www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Micron MT9P031I12STM Bildsensor 3,3 V-kompatibel ?


Autor: Robert DD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte einen Micron MT9P031I12STM CMOS Bildsensor an den PPI des 
Blackfin 537, welcher auf einem EZ Board Lite sitzt und dessen I/O's 
folglich mit 3,3 V arbeiten, anschließen.
Der MT9P031 kann wahlweise mit nominell 1,8 V oder 2.8 V für die 
VDD-I/O-Versorgung betrieben werden. Im Datenblatt steht nun, dass für 
den Fall man entscheidet sich für die 2,8V maximal 3,3 V an den I/O's 
anliegen dürfen. Meine Frage ist nun ob ich mich auf diese Aussage 
stützen kann, oder ob es doch besser wäre eine Pegelumsetzung mit 
entsprechenden Schaltkreisen vorzunehmen ?

Gruß Robert DD

Autor: Martin S. (strubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Robert,

Wenn du das Aptina Headboard hast, kannst Du es problemlos direkt an den 
Bfin anhaengen, machen wir auch so.
Für den nackten Sensor haben wir entsprechend des Headboards einen 
i2c-Repeater. Den Reset kannst Du zur Sicherheit auch mit einem 
Transistor auf Null ziehen. Beim Clock (die 25 vom Bfin clkout) haben 
wir einen tinylogic Buffer verwendet, da bekäme der Chip wohl am ehesten 
Stress mit Ueberschwingern ueber 3.3V. Im Prinzip findest Du alle 
Anpassungen im Schematic des Headboards.

Gruss,

- Strubi

Autor: Robert DD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Strubi,

vielen Dank für die hilfreichen Infos!
Jetzt, da Du diese Differenzierung innerhalb der I/O-Leitungen gemacht 
hast, wird mir auch klar, dass es ja bei der Fragestellung hinsichtlich 
Sensorchipzerstörung ja grundsätzlich nur um die Eingänge sprich Reset, 
Extclk, OE, Standby, Trigger sowie I2C des Sensors geht, also schon mal 
nicht die Daten-und Synchronisierungsleitungen. (Deren High-Pegel sollte 
ja auch für den Bfin genügen.)
Den Schaltplan zum Headboard habe ich leider nicht obwohl ich einen 
account bei Aptina angelegt habe. Aber in der EE-Note 208 von Analog 
Devices ist ein ähnlicher enthalten zumindest ist da wohl so ein I2C 
Repeater eingezeichnet.
Vielleicht noch eine Frage, kann ich anstelle des Buffers auch den 
Tinylogic Inverter NC7S04 nehmen ? (Also ich würde den dann mit 2,8 V 
betreiben und der Eingang dieses Inverters kriegt halt dann 3,3 V 
entweder vom Bfin oder einem eigenen 3,3 V Oszillator.)

Danke, Robert

Autor: Martin S. (strubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Robert,

ja klar, ein Inverter tuts auch.
Bei i2c kannst Du vermutlich die Dinger direkt anhaengen, sind ja eh 
open collector. Wir haben nur auch mal den Repeater fuer 
Mehrsensorbetrieb testen wollen, bzw. waren erst zu paranoid, ob auf dem 
i2c-Pins nicht doch anfangs irgendwelche 3.3V-Pegel anliegen. Ich bin 
mir uebrigens nicht sicher, ob 3.3V wirklich gesund sind fuer den Chip, 
die maximum ratings sprechen von 3.1V. Habe also alles was effektive 
Pegel anlegt (Bfin-GPIOs) mit Tinylogic gebuffert.
Richtung Blackfin (D[0-12] und HSYNC/VSYNC) genuegen die Pegel in der 
Tat, also keine Treiber noetig. Bei PPI_CLK ansich auch nur unter 
gewissen Umstaenden (wenn der Clock wie auf den EZKITs-Video-Extendern 
versaut ist).
Hab deine erwaehnte Appnote auf Anhieb nicht gefunden (da kam was fuer 
den SHARC unter dieser EE).
Ja, und sonst mal viel Erfolg. Falls Du Dich vor uClinux nicht scheust, 
gibts das Ganze (als WLAN-IP-Kamera) eigentlich schon als fertiges 
Referenzdesign, und man muss sich nur noch um die Software(portierung) 
kuemmern (jenachdem wozu man's halt braucht).

- Strubi

Autor: Robert DD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Strubi,

danke nochmal für die Tips und die guten Wünsche!
Was die EE-Note angeht, meinte ich die 258 anstatt die 208. Das ulinux 
Referenzdesign bez. Wlan-Ip-camera habe ich zwar nicht direkt gefunden 
aber dafür hier:

http://download.analog.com/27516/frsrelease/3/1/3
/3132/Schematic_Prints_CMOS_Camera_Add-On-Card_v04.pdf

den Plan zu einer Add-On-Card als Zwischenstück zwischen Headboard 
verschiedener Kameras und dem EZ-Kit-Board.

Dort werden interessante Leveltranslator (ADG3246BRU)  eingesetzt, 
jedoch für die andere Richtung..also für den Fall, dass der Blackfin mit 
einer geringeren Spannung als 3,3 V betrieben wird (wenn ich das so 
richtig verstanden habe).
Für die Konvertierung des Takts von 3,3 V zu 2,5 V wird ein ADG3242BRU 
eingesetzt und stellt somit eine Lösung wie Du mit dem Tinylogic schon 
vorgeschlagen hast dar.

Für mich ist auf jeden Fall hiermit die Sache genug besprochen, bis auf 
weiteres bedanke ich mich !

Gruß Robert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.