www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung .NET: Sprung von Forms zu WPF (mit C#)


Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand den Sprung von Forms zu WPF vollzogen und kann einen 
Erfahrungsbericht abgeben? Ich möchte meine C#-Programme mit WPF 
"ausstatten", schrecke aber noch davor zurück, da ich den Aufwand bzw. 
die Komplexität nicht richtig abschätzen kann. Mich würden 
Schwierigkeitsgrad etc. interessieren, und wie man sauber dabei vorgeht, 
also die Trennung von Programm und GUI richtig vollzieht (was ja der 
Sinn von WPF ist).

Ralf

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich schaue die letzten Tage immer mal wieder in diesem Thread vorbei, 
weil mich die Antwort auch interessieren würde.

Für mich hat sich noch kein Sinn ergeben, auf WPF umzusteigen. Soweit 
ich weis wird das Form da in einer xml Datei beschrieben?

Ansonsten ist doch GUI und Code bei den normalen Windows Forms schon 
dadurch getrennt, dass sich der Designer Code in einer anderen 
Quellcodedatei befindet. Zwar in der selben Klasse aber in einer anderen 
Datei.

Bitte um Korrektur, wenn ich falsch liege.

Wo ist denn der richtige Hammervorteil von WPF gegenüber den oldschool 
WinForms?

Autor: Sebastian___ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Oberfläche schick aussehen soll dann ist der schritt zu WPF 
unausweichlich - auch weil die Oberfläche komplett Hardware beschleunigt 
läuft.
Das Databinding ist auch super, man kann viele geschichten jetzt viel 
einfacher lösen als mit den Windows Forms.
Eigene Controls programmieren ist auch besser geworden.
Wenn man sich eingearbetet hat in den "XML" code dann solle die Effizenz 
im programmieren vergleich zu den klassischen Form Controls >30% 
steigen. Da vieles einfach durchdachter ist.
Gerade für Grafische sachen ist es echt gut, da man mit expresion blend 
vieles direkt in VS übernehmen kann.

Aber wie bei allem muß man erst mal die Zeit finden um sich da richtig 
einzuarbeiten.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

was ist Expression Blend? Ich such gerade nach eBooks, Tutorials etc. 
aber der Begriff ist bis jetzt noch nicht aufgetaucht.

Ralf

Autor: Chris ... (dechavue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Schau mal hier rein:

http://www.microsoft.com/germany/MSDN/webcasts/lib...
http://www.microsoft.com/germany/msdn/webcasts/lib...

Das sind 2 Webcastserien von Microsoft zum Thema WPF & XAML mit 
insgesamt 16 Videos und ca. 14h Laufzeit

Autor: Oliver R. (superberti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

nach ca. einem Jahr WPF-Evaluierung und Testerei komme ich zu folgendem 
subjektiven Ergebnis (C# mit VS2008 Prof., jetzt VS2010 Prof.):

+ Nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten der Oberfläche
+ Kombinationen der Controls untereinander problemlos möglich
+ Up-To-Date GUI
+ Bessere Anpassung und Skalierung an unterschiedliche Auflösungen und 
Formate
+ Sehr umfangreiche grafische Zeichenfunktionen

- Sehr steile Lernkuve

- Für Windows(Forms)-Gewohnte erweist sich das jahrelang erworbene 
Wissen als größtenteils nutzlos

- Etliche Standardcontrols und Dialoge fehlen immer noch (z.B. 
Verzeichnisselektor oder NumericUpDown etc.)

- Unglaublich umständliche Internationalisierung, ohne zusätzliche Tools 
kaum machbar

- Schwacher GUI-Designer. Viele Dinge kann man nur im XAML-Code 
erledigen, das Erlernen der XAML-Syntax ist also zwingend notwendig. (-> 
Lernkurve)

- Trotz 3D-Beschleunigung (mit 'ner ATI 5770) ernüchternde 
Grafikperformance. Beim Zeichnen von einfachen Formen ist das alte 
Windows-GDI immer noch um Längen schneller. Vergleich hinkt aber ein 
wenig, da WPF standardmäßig mit Antialising und anderen Goodies 
zeichnet.

Natürlich bietet WPF noch viel mehr Möglichkeiten, als die unter (+) 
aufgezählten. Ohne ein (oder besser gleich mehrere) dicke Bücher kommt 
man aber einfach nicht weiter.
Bei einfachen Anforderungen an das GUI würde ich bei WinForms bleiben, 
auch wenn man sich darüber im klaren sein muss, dass dies nicht 
weiterentwickelt wird.
Für First-Class-GUIs bietet WPF sicherlich die umfangreichsten 
Möglichkeiten, die wollen aber erst einmal erlernt sein.

Gruß,

Oliver

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube ich werde mir, wenn ich denn dann das VS2010 habe (drückt mir 
mal die Daumen, dass mein Boss gut gelaunt ist ;-) ) werde ich mir das 
WPF zeug mal angucken. Hört sich auf jeden Fall interessant an!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.