www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ULN2803A an Atmega8


Autor: Holger Reichert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe laut folgender Seite einen ULN2803A an meinen Atmega8 gehängt:
http://www.the-starbearer.de/Roboter/Baugruppen/Le...

Es funktioniert aber nicht! Hinter dem IC (also da wo die Motoren
drankommen) hab ich 0,3V! Die Spannung am Port des atmeg8 sinkt auf
1,2V!

Was soll ich tun?

Autor: Holger Reichert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich erledigt!

Die Forensuche hat sich doch gelohnt ;-)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist natürlich Mumpitz auf dieser Webseite, damit Strom fließt muß
man + und - anlegen, d.h. man braucht Gegentaktausgänge.
Auch braucht man eine Strombegrenzung, d.h. man sollte gleich einen
richtigen Motortreiber-IC nehmen.
Aber bloß nicht den L293 der ist total veraltet (zu hohe Verluste),
sondern einen mit MOSFET-Endstufen.

Seltener gibt es Motoren mit 5 oder 8 Anschlüssen, die kann man
tatsächlich nur mit Open-Kollektor-Stufen oder N-MOSFETs schalten (der
gemeinsame Anschluß kommt dann an +). Aber dann haben sie ein
geringeres Drehmoment, als bei Gegentaktbetrieb.

Die 1,2V liegen wohl daran, daß Du die Pins als Eingänge programmiert
hast.

Peter

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier noch Schrittmotoren mit
Strangspannung 60V und Strangstrom max. 8A (zwei Wicklungen mit
Mittelanzapfung).
Jetzt bräuchte ich halt eine Endstufe, die ca. 3-4A kann. Gibt es da
fertige und bezahlbare Treiber, oder sollte ich besser zwei H-Brücken
mit MosFets bauen?

Gruß Elektrikser

Autor: Holger Reichert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Schrittmotor hat tatsächlich 5 Anschlüsse. Wie soll ich ihn
ansteuern, um ein möglichst hohes Drehmoment zu erreichen?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Mein Schrittmotor hat tatsächlich 5 Anschlüsse."

Dann kann man den gemeinsamen auf +UB legen.
Die anderen 4 kannst du dann mit je einem Logik-Pegel-MOSFET
ansteuern.
Die 4 Sourceanschlüsse führst Du über einen Strommeßwiderstand und an
den analog Komparator zur Überstromabschaltung.

Alternativ kann man die Strombegrenzung z.B. mit einem LM317 als
Stromkonstanter geschaltet machen.

Gerade beim Experimentieren sollte man auf die Strombegrenzung nicht
verzichten, um Rauchwolken vorzubeugen.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.