www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DC-DC Wandler funktioniert nicht richtig, MAX1771


Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich haben den MAX1771 verwendet und in dessen Datenblatt die 
Applikationsschaltung Figure 2a auf Seite 8. Als Mosfet habe ich den 
Si4410DY verwendet. Das ganze soll eine Batterieeingangspannung (3 
Monozellen) auf 12V wandeln um dann einen TDA7231A zu versorgen.
Das Problem ist, ich bekomme am Ausgang nur 4,7V, also das was die 
frischen Batterien am Eingang "reingeben".
Meine derzeitge Vermutung ist, der R sence ist zu klein mit 33mOhm? Kann 
das daran liegen? Besteht aus drei 100mOhm Widerständen. Falls die 
Applikationsschaltung mit ca. 500mA arbeiten muß, dann könnte es daran 
liegen, denn soviel Strom zieht die NF-Verstärkerschaltung nicht. 
Vielleicht maximalst die Hälfte. 1,8W bei 12V wären 150mA.

Oder seht Ihr sonst noch einen Fehler?

Tschau
Devil-Elec

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne jetzt das Datenblatt lesen zu müssen. Ist das normal, dass der 
Feedbackpin auf GND liegt? Wie funktioniert dann die Regelung? Über V+ ?
Figure 2a.

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

laut dem Originalschaltplan liegt FB auf Masse.
http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX1771.pdf

Wegen der Frage über V+ Reglung. Ich sage mal ja, habe davon jedoch 
nicht viel Ahnung. Die Eingangsspannung ist über eine Spule und Schottky 
Diode mit der Ausgangsspannung gekoppelt.

Tschau
Devil-Elec

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Si4410 ist doch gar kein LogicLevel Typ wie der vorgeschlagene 
Si9410, wie soll der denn bei 4.x V anlaufen ?

Schau mal ins output characteristics Diagramm der beiden, der Si9410 
leitet bei 4V schon voll, und bei 2V schon besser als der Si4410 bei 
einer Gate-Spannung von 4.5V.

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich dachte der Si4410 ginge auch, hat nur eine etwas hohe Kapazität Qc. 
Den Si9140 bekomme ich nicht ran. Sonst hätte ich den genommen. Wir 
beide haben doch vor paar Wochen Vergleichstypen bequatscht. Ich brauche 
einen der möglichst bei Conrad erhältlich ist. Dort muß ich nichts 
bestellen.
Also liegst nur am falschen Mosfet? Hätte ich nicht gedacht.
Könnt Ihr mir paar normal erhältliche Typen nennen?

Tschau
Devil-Elec

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich hab damals geschrieben:

> SI4410DY viel zu hohes Qg.
> Si9410DY hat auch 35/50nC, sind gar nicht 17nC,
> zumindest nicht bei NXP.
> Also sollte der 4410 ja doch passen.

und übersehen, daß der Si4410 eine viele höhere
Gate-Spannung als der Si9410 hat, weil oben bei
beiden Ugth 1V min steht.

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

macht ja nix, ich mach Dir auch absolut keine Vorwürfe, wäre ja noch 
schöner.  :-)
Ich bräuchte eben jetzt nur einen der paßt, für den nächsten Versuch. 
Das hat jetzt eh wieder fast ein Jahr Zeit, weil wir in paar Tagen 
wegfahren wo ich den stärkeren Verstärker hätte zum Einsatz bringen 
wollen. Jetzt nehm ich die alte Platine mit 5V, geht auch.

Tschau
Devil-Elec

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe jetzt wieder Zeit für das Projekt. Habe jetzt was bei RS gefunden.
Ist der Typ IRF9410 kompatibel zum nicht mehr erhältlichen Si9410DY?
Ich lese erstmal nichts von Logik-Level kompatipel.
http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

Und sehe ich das richtig das RS versandkostenfrei liefert bei 
Onlinebestellung? Ist man nicht mehr gewohnt sowas.

PS:
falls ich noch eine bestimmte Spule verwenden soll, welche?
http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

Zur Zeit habe ich die L-07HCP 22µ von Reichelt.
http://such001.reichelt.de/?SID=32TFjbK6wQASAAACGV...

Tschau
Devil-Elec

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir jetzt den IRF9410 bei RS besorgt und eingelötet. Leider 
bekomme ich immer noch keine 12V am Ausgang. Immer nur 0,3V mehr wie ich 
vorn anlege, wobei ich 5V für Ue nicht überschreiten darf.

Was kann ich wie prüfen? Oszi ist vorhanden.

Tschau
Devil-Elec

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Leiterplatte ist zwar weit weg vom Optimum,
die Leitungen sind extrem lang mit grossen eingeschlossenen Bereichen,
die Spule hat ein Streufeld wie Sau,
aber wenn es richtig aufgebaut ist, traue ich der Platine zu, auch zu 
funktionieren.

Immerhin sagst du, daß du 0.5V mehr rausbekommst, als rein.
Also müsste die Schaltung ja funktionieren.
Du müsstest mit dem Scope sehen, wie die Gate-leitung des MOSFET 
schaltet, und wie die Spannung am Drain des MOSFETs rauf unter 
runterspringt, allerdings mit 1:10 Tastkopf und Messeverbindung nicht 
über den Clips, sondern direkt vom Metallrung der Spitze.

Vielleicht sieht man an die Oszillogrammen, welches Bauteil falsch oder 
kaputt ist.

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche die Oszimessung zubeschreiben.

Am Gate bzw. MAX1771 Pin 1 sehe ich ein Rechtecksignal, aber nur wenn 
die Eingangsspannung zwischen 1,4 und 1,5V liegt mit einer Frequenz von 
ca. 61kHz (8,2 * 2µs). Wenn ich über 1,5V gehe, bricht die Frequenz des 
Rechtecksingals plötzlich ein auf 17kHz (5,8 * 10µs). Das liegt an bis 
2,1V Eingangsspannung. Zwischen 2,1V und 3,3V liegen 0V an. Also nichts. 
Ab 3,3V sehe ich unscharfe Nadelimpulse.

Das die Ausgangsspannung höher wird wie die Eingangsspannung tritt erst 
ab Ue 3,3V auf. Darunter liegt Ua immer nur leicht drunter.

Am Pin 8(CS) vom MAX1771 über dem Rsense erscheinen komische nicht 
beschreibbare Nadelimpulse mit ganz kurzer Sinuswelle dran, aber erst ab 
Ue von 4,4V, sonst messe ich dort 0V.

Die Schaltung funktioniert doch eigentlich vereinfacht gesagt wie eine 
Ladepumpe? Der große Kondensator am Ausgang nach der Schottky Diode wird 
immer geladen auf 12V.

Den Rsense habe ich auch schon von 33mOhm auf 50mOhm geändert durch 
auslöten eines Widerstands. Brachte keinen Erfolg.

Bin ratlos ... ?

Tschau
Devil-Elec

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe noch ein Foto vom Drainsignal geschossen. Das Signal liegt erst ab 
Ue von 3,7V an. Darunter geht es als Gleichspannung nur leicht mit.

Teilung 0,2V und 1µs
Tastkopf x10

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe nochmal den Mosfet gewechselt, dass Problem bleibt gleich, 
keine 12V, nur annähernd die angelegte Eingangsspannung. Den MAX1771 
sehe ich am Oszi takten und auch das die Ampiltute vom Takt 1,5V beträgt 
und somit eigentlich für den Mosfet ausreichend sein sollte, der laut 
Datenblatt ab 1V schalten sollte ... bin ratlos ... Ideen? Sonst gebe 
ich die Schaltung auf.

Tschau
Devil-Elec

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.