www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suchr Infos zu RC-Sendemodul KDS-8XTJ


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kennt jemand dieses 2,4GHz-Modul für RC-Fernsteuerung?

Ebay-Artikel Nr. 280511313869

http://bidproduct.com/part/2.4G%20MANUAL%20GL.pdf

Anhand der Bilder des Angebots und des Manuals konnte ich nicht 
entnehmen, wie das Sende-Modul angesteuert wird.

Hat es Anschlüsse für die Potis der Steuerknüppel?

Oder wird da noch ein zusätzlicher Mikrocontroller benötigt?

Falls MC nötig, welche Schnittstelle hat das Modul und wo findet man das 
Protokoll?

Fragen über Fragen... Hoffentlich kann mir jemand helfen.

MfG, Martin

Autor: Peter Bünger (pbuenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat es Anschlüsse für die Potis der Steuerknüppel?
Nein.

> Oder wird da noch ein zusätzlicher Mikrocontroller benötigt?
Ja.

> Falls MC nötig, welche Schnittstelle hat das Modul und wo findet man das
> Protokoll?
Das ist eine einzelne Steuerleitung vom Logikteil einer Fernsteuerung zu 
diesem HF-Modul. Das Signal sieht in etwa so aus: 8+1 Impulse im Abstand 
von je 1...2ms, der Zeitliche Abstand entspricht der Knüppelstellung. 
Danach eine Pause von irgendwas um die 20ms zum Synchronisieren. Ob die 
Pulse low- oder high-aktiv sind, hängt vom Senderhersteller ab. Auch 
muss dieses Signal nicht unbedingt 5V-Pegel haben.

Gruß,
Peter

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

Danke für die Info.

> Das ist eine einzelne Steuerleitung vom Logikteil einer Fernsteuerung zu
> diesem HF-Modul. Das Signal sieht in etwa so aus: 8+1 Impulse im Abstand
> von je 1...2ms, der Zeitliche Abstand entspricht der Knüppelstellung.
> Danach eine Pause von irgendwas um die 20ms zum Synchronisieren.

Bist Du sicher?

Das wäre je denn dieselbe Ansteuerung wie bei einem 27-MHz 
Fernsteuersender, der direkt durch (Aus-)Tasten des Senders moduliert 
wird. Die Funk-Übertragung erfolgt doch aber nicht wie beim 27MHz-Modell 
durch Pulsfolgen, deren Information im zeitlichen Abstand von Impulsen 
liegt, sondern voll-digital, also durch Telegramme, die aus Bits und 
Bytes bestehen.  Der Beschreibung einer anderen 2,4GHz-RC-Anlage entnahm 
ich, dass jeder Kanal mit 10 Bit Auflösung (1024 Stufen) übertragen 
wird.

Falls Du recht hast (und ich hoffe es), bräuchte ich das Modul ja nur 
mit einer Impulsfolge zu füttern, die dem Impulsdiagramm einer 
herkömmlichen achtkanaligen Digital-Proportional-Anlage entspricht.

> Ob die
> Pulse low- oder high-aktiv sind, hängt vom Senderhersteller ab.

Da kann man sich ja anpassen.

> Auch
> muss dieses Signal nicht unbedingt 5V-Pegel haben.

Auch hier kann man ja auch erstmal "klein anfangen".

Gut, erstmal vielen Dank für die Info, ich denke, ich werde das Risiko 
eingehen und mir das Modul bestellen. Aber erst nochmal drüber schlafen 
und ev. andere Meinungen abwarten. ^^

MfG Martin

Autor: Peter Bünger (pbuenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

das HF-Modul ist ja doch ein Nachrüstteil für alte Anlagen mit 35MHz 
HF-Modul, wobei letzteres mit eben genau diesem Impulszug moduliert 
wurde. Das GHz-Modul sampelt nun das Impulstelegramm, setzt es irgendwie 
in ein digitales Protokoll um und überträgt es, mit welcher Auflösung 
auch immer. Eine volldigitale Übertragung hast Du nur bei Sendern, die 
von vornherein für 2,4GHz-Übertragung konzipiert wurden.

Mit einem einfachen Controller solltest Du also problemlos acht 
Servopositionen übertragen können.

Gruß,
Peter

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> das HF-Modul ist ja doch ein Nachrüstteil für alte Anlagen mit 35MHz
> HF-Modul, wobei letzteres mit eben genau diesem Impulszug moduliert
> wurde.

Danke, das wusste ich nicht.

> Das GHz-Modul sampelt nun das Impulstelegramm, setzt es irgendwie
> in ein digitales Protokoll um und überträgt es, mit welcher Auflösung
> auch immer.

Hmmm, das klingt logisch.

> Eine volldigitale Übertragung hast Du nur bei Sendern, die
> von vornherein für 2,4GHz-Übertragung konzipiert wurden.

Die brauche ich eigentlich auch nicht, das ist eher was für 
Kunstflieger.

> Mit einem einfachen Controller solltest Du also problemlos acht
> Servopositionen übertragen können.

Ja, das ist für einen AVR (z.B. Mega8535) kein Problem, auch dann nicht, 
wenn ich ihn programmiere. ^^

Peter, vielen Dank, Du hast mir echt weiter geholfen. Prima Forum hier.

MfG, Martin

Autor: Peter Bünger (pbuenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du noch nach der Pinbelegung des Sendemoduls suchst, guck mal 
hier:
http://modellbau.dg4sfw.de/files/MX22HF.jpg

Das ist die Stiftleiste im Sender, in Deinem HF-Modul sollte also eine 
5polige Buchsenleiste sein. "Ubat" ist übrigens die ungeregelte Spannung 
vom Senderakku (8NC-Zellen). An "Ant" hängt noch die 35MHz 
Senderantenne, brauchst Du also nicht.

Gruß,
Peter

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, damit hätte ich angefangen, wenn das Modul da ist. ^^

MfG, Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.