www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen KiCad Bohrung ohne Kupfer


Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man auf einer DKL-Platine eine Bohrung setzen, ohne jeglichen 
Kupferrestring. Kenne von anderen Systemen dafür die Fkt. "Hole". Hat 
Kicad dafür eine Funktion?

Bei Bohrdurchmesser=Paddurchmesser bleibt ein Restring übrig, der beim 
schwallen zu Lötnacharbeiten führt.

Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal in einem anderen Zusammenhang das hier gefunden:

http://osdir.com/ml/cad.kicad.user/2006-03/msg00034.html

Ist zwar nicht wirklich benutzerfreundlich, aber wird wohl funktionieren 
(hab's nicht probiert)

Gruss
Simon

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs mal das probiert:
-neues Bauteil erzeugen
-ein Pad mit Paddurchmesser = Bohrdurchmesser erzeugen, rechts bei
Layer keinen markieren
-Bauteil einfügen

Drc ist ok und Bohrdatei wird auch richtig erstellt :)

Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hp-freund:

geht bei mir nicht. Wenn ich beide CU-Lagen abwähle, kommt eine 
Fehlermeldung, das das nicht zulässig ist.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch. Welche Version hast Du?
Ich habe noch die 20090216-final.
Kannst ja mal versuchen meine Bohrung zu importieren...

Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2010-05-05 BZR 2356

Ich kann Deine Bohrung importieren und einmal anklicken. Dann komme ich 
aber nicht wieder mit "OK" aus dem Pad-Editor-Fenster raus, kommt die 
schon genannte Fehlermeldung. Geht wahrscheinlich mit der aktuellen 
Version nicht mehr...

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hp-freund.

> Komisch. Welche Version hast Du?
> Ich habe noch die 20090216-final.
also bei der aktuellen vom 05.05.2010, BZR2356 geht es leider wirklich 
nicht mehr. :-(

Scheint ein bug zu sein.....:-(


> Kannst ja mal versuchen meine Bohrung zu importieren...
Das importieren sollte aber gehen.......Du solltest aber nicht auf die 
Idee kommen wollen, dieses Pad bearbeiten zu wollen, weil die 
Fehlermeldung dann wieder zuschlägt. d.h. Durchmesser ändern ist 
nicht....

Ein anderer Workaround: Erstelle ein Lochbauteil "hole" als normales Pad 
rundes Pad mit der gewünschten Bohrung und speichere es in eine 
Bibliothek.
Editiere diese bibliothek von Hand mit einem Editor.

Du findest darin irgendwo das Beuteil hole:

$MODULE hole
Po 0 0 0 15 4BFFD155 00000000 ~~
Li hole
Sc 00000000
AR
Op 0 0 0
T0 0 -2000 600 600 0 120 N V 21 N"hole"
T1 0 2000 600 600 0 120 N V 21 N"VAL**"
$PAD
Sh "1" C 394 394 0 0 0
Dr 394 0 0
At STD N 0030FFFF
Ne 0 ""
Po 0 0
$EndPAD
$EndMODULE  hole

Wenn Du ein Loch nur mit Bohrung, ganz ohne alles wünschst, so ändere 
die Zeile mit
At STD N 0030FFFF
in
At STD N 00000000
um.
Wenn Du ein Loch nur mit Bohrung und eintrag in layer Zeichnung 
wünschst,  so ändere die Zeile mit
At STD N 0030FFFF
in
At STD N 00008000
um.

Alles wegspeichern und die bibliothek wie ein üblich benutzen. Also in 
bibliotheksliste eintragen, und dann das Loch wie ein gewöhnliches 
Bauteil benutzen. Platine wegspeichern und neu öffnen klapt, hab ich 
schon probiert.
Wie gesagt, es gibt nur Ärger, wenn Du versuchst, in KiCAD dieses PAD zu 
editieren, weil KiCAD meint, die fehlenden Kupferlagen sind falsch. 
durchmesser ändern ist also nicht.......
Du musst also auf die Tour eine ganze Serie Löcher machen......geht ja 
schnell. ;-)

Ich werde hoffentlich heute Abend noch dazu kommen, den Workaround in 
der KiCAD usergroup zusammen mit einer hole.mod mit ein paar Löchern zu 
veröffentlichen.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic.

http://www.dl0dg.de

Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind alles keine wirklichen Lösungen. Sollte man nicht eine 
HOLE-Funktion generell einführen? Hat jedes Layoutprogramm, was ich 
bisher kennengelernt habe. Oder wenigstens im Pad-Editor-Fenster ein 
Button "Hole" zum anhaken.

Vermutlich werde ich erstmal ganz zum Schluß die DRL-Datei entsprechend 
modifizieren.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

> Wenn Du ein Loch nur mit Bohrung und eintrag in layer Zeichnung
> wünschst,  so ändere die Zeile mit
> At STD N 0030FFFF
> in
> At STD N 00008000
> um.


Klappt doch nicht so ganz, das Loch landet tatsächlich auf der vorderen 
Kupferseite. :-(

Aber mit
At STD N 01000000
Landet der gezeichnete Umriss wirklich auf "Zeichnungen".

Er wird sehr dünn dargestellt. Wenn Du das ursprüngliche Pad nicht mit
"Restring 0" sondern mit einem dickeren dargestellt hast,
wird er auch dort dicker.

Mit
At STD N 00010000
Landet der gezeichnete Umriss auf "kleber Rückseite". und mit
At STD N 00010000
Landet der gezeichnete Umriss auf "siebdruck Rückseite".

Hinweis am Rande: Wenn Du beim drucken "kleine bohrsymbole" wählst, die 
landen irgendwie auch über der vorderen Kupferlage dort.


> Wie gesagt, es gibt nur Ärger, wenn Du versuchst, in KiCAD dieses PAD zu
> editieren, weil KiCAD meint, die fehlenden Kupferlagen sind falsch.
> durchmesser ändern ist also nicht.......

Das Loch als Bauteil kannst Du aber sehr wohl editieren, also value und 
referenz ändern.
beim pad ändern gibt es die Fehlemeldung. anderer durchmesser ist nicht.
aber "abbrechen" geht.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic.

http://www.dl0dg.de

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

> Ich werde hoffentlich heute Abend noch dazu kommen, den Workaround in
> der KiCAD usergroup zusammen mit einer hole.mod mit ein paar Löchern zu
> veröffentlichen.

Der Workaround mit der Fragestellung in der englischsprachigen KiCAD 
user group ist hier zu lesen:

http://tech.groups.yahoo.com/group/kicad-users/message/7634

Das mit der hole.mod braucht mehr Zeit. Ausserdem  wollte ich abwarten, 
was die anderen zu dem Workaround sagen....

Ausserdem...schau mal nach, ob die Restringe auch in den Gerber Files 
vorhanden sind. Der "Ausdruck" ist ja eigentlich nur zur Documentation 
und hat oft noch andere Macken.
Unter "Drucken" kannst Du aber auch wählen, ob keine oder kleine(?!) 
Bohrsymbole oder stattdessen der "reale" Bohrdurchmesser gedruckt wird.
Vieleicht hilft das ja weiter.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic.

http://www.dl0dg.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.