www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Seltsames Problem mit PonyProg2000 und AVR-Progger


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich hab mir vor geraumer Zeit einen ISP-Progger selbst
gebastelt.
Allerdings die risikoreiche Variante und immer mit dem PonyProg2000
geschrieben bzw gelesen. Das hat auch alles wunderbar funktioniert, nur
wollte ich doch mal auf die sichere Variante mit dem Treiberbaustein
umsteigen. Hab mir auch gleich selbigen gelötet nach der hier
angegebenen Anleitung :)  . Mein Problem ist nun folgendes... egal ob
ich lese oder schreibe, er meldet den Fehler -24 also. Demnach dachte
ich ich hätte mich irgendwo verlötet und noch alles einmal
druchgemessen und überprüft und dann nochmal jemand anderen diese
Schaltung gezeigt der auchnochmal alles durchgemessen hat. Ich hab dann
beim Lesen des ATtiny26 mal auf ignore geklickt und nur FF gelesen
obwohl auf dem Baustein Daten drauf waren
(Temperaturmessprogramm mit LCD Display ).
Beim schreiben wenn ich ignore betätige benötigt er ca 5-7min. (was
verdammt lange ist im Vergleich zu vorher mit 30sec). Aber anders als
ich es erwartet hatte war mein geänderter code tatsählich auf dem µC .
Das heißt das ich mich vielleicht doch nicht verlötet habe... aber
woran kann es jetzt liegen?? ... Er sagt übrigens "Write Failed"
nach
dem Schreiben aber wie gesagt... mein geänderter code wurde auf dem µC
ausgeführt demnach hat Write geklappt! ... ich hoffe mir kann wer
helfen.

mfg Chris

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strippen zu lang?
Timing zu straff?
<schäm> bei mir geht Pony auch nicht... </schäm>

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strippe ist ca 80cm , vorher war sie ca 50cm lang.
Ich habe die Standarteinstellungen in der ini-datei belassen so wie sie
sind, da es zuvor ja auch geklappt hatte und ich auch nicht so recht
verstehe wo ich da in welche richtung drehen sollte G

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema gab es hier schon oft (ist eigentlich immer aktuell), ich weiß
jetzt aber aus dem Hut nicht die erfolgreichen Suchbegriffe. Wie gesagt,
bei mir gings auch nicht und nun interessiert es mich nicht mehr, da ich
was anderes nutze.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sag doch einfach was du nutzt ;)

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...

Ich nutze Eigenbau-Hardware und -Software. Die würde ich dir aber nicht
empfehlen, da nur die AVRs unterstützt werden, die ich selbst verwende.
Dann läuft das Ding nicht unter XP und Co. Ich werde es auch nicht
perfektionieren, da ich dazu weder Zeit noch Lust habe. Bei passender
Gelegenheit werde ich sowiso auf das STK500 umsteigen, dann stirbt das
Projekt eh'.
Falls es dich trotzdem interessiert, dann findest du es hier:

http://www.brummbaerhannes.de/hannes/avr/avr.html

Gruß...
...HanneS...

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wirklich nette projekte die du da hast :) , leider hilft es mir
tatsächlich nicht weiter ;/ ...

Was mein Problem noch seltsamer macht gerade ist die tatsache, das wenn
ich den SCK vom µC abziehe und den dadurch entstandenen PIN auf LOW
lege, Programmiert er immernoch ... dauert immernoch genausolange. Also
sehr lange G aber er Programmiert, und sagt dann Failed, aber mein
Programm wurde dennoch erfolgreich übertragen. ... =!??!!? Das versteh
ich gar nicht ;D ich dachte er brauch den SCK um zu beschreiben.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, eigentlich wird über SCK der Übertragungs-Takt gegeben!?!
Benutz doch weiterhin Dein altes Kabel.
Mach Dir zwischen allen Leitungen, die Widerstandslos verbunden sind,
noch 1KOhm dazwischen und dann ist das auch sicher und stört auch
nicht.
Um mehr an Tempo in Pony-Prog rauszukitzeln installier Dir dies falls
Du Win2K/XP verwendest:
http://www.driverlinx.com/DownLoad/DlPortIO.htm
Ist ein Treiber für den direkten Port-Zugriff.
Stell dann im "I/O-Port-Setup" im Pony-Prog um auf "AVR ISP I/O".
Um noch mehr Tempo zu holen kannst Du in der Datei "PONYPROG2000.INI"
den Eintrag "SPIBusSpeed" auf FAST oder TURBO umstellen.

Gruß
Andi

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, ich progge auch mit Pony-Prog und für 4KB schreiben und 8KB
lesen (Verify) dauert es ca. 5 bis 6 Sekunden mit dem Direkt I/O und
der Umstellung des SPIBusSpeed.

Gruß
Andi

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem alten Kabel hatte ich das Problem das ich dort wo
MISO/MOSI/SCK anliegt nicht PORT I/O betreiben kann. Ich denke wenn ich
jetzt mit Bustreiberbausteinen draufgehe wird das gehen.
SPIBusSpeed ist jetzt auf TURBO und ich glaube das es schneller geht,
aber auch 4 Minuten für 2k Byte sind einfach zu lange ^^ ... vorallem
kann er auch nicht lesen was ich ebenfalls benötige und beim schreiben
sagt er "Schreiben fehlgeschlagen"... es hat zwar ansich
funktioniert, aber ich hätte das auch gerne so das er auch wieder
erkennt das es geklappt hat.
Ich werde dann mal weiter rummessen :), bin weiterhin für jede Idee zu
haben und danke für die bisherigen Tipps.

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht solltest du einfach mal das Timing langsamer anstatt
schneller machen. Dann könnte es auch mit schlecht aufgebauter Hardware
funktionieren. Es gibt da einen Kompromiss zwischen schnell (unsicher)
und sicher (langsam) zu finden. "Turbo" mag ja bei optimalem Aufbau
gut klappen, ist aber sicher nicht die beste Wahl, wenn es normal schon
nicht klappt...

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das is klar, allerdings macht es ja leider keinen wirklichen
unterschied. Normal speed unfktioniert nicht richtig, Turbo ebenfalls
nicht. :(

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und langsamer als normal???

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir war es am Anfang genauso:
Billig Kabel ging mit Ponyprog, aber mit einem ordentlich aufgebauten
Kabel ging nichts mehr.
Jetzt verwende ich ein eigenes Programmiergerät mit uC das alle ISP
Controller (AVRs & AT89Sxx) programmieren kann, und das ganze
superschnell. Bisher hatte ich noch nie einen Fehler.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes
nein, früher als ich nur 2 Widerstände und paar Kabel zum Programmieren
benutzt habe. Da ging das alles in höchstens 10 Sekunden.
Jetzt mit dem HCT244 und Diode+Kondensator kann ich nicht mehr Lesen
und nurnoch sehr langsam schreiben (ca 7-10 Minuten), nachdem ich jetzt
auf TURBO gestellt habe sind es ca 5-7 Minuten. Aber das is immernoch so
langsam wie es wirklich nicht sein kann. :( Das schreiben schlegt laut
Aussage vom PonyProg2000 fehl, allerdings macht mein µC genau das was
ich gerade Programmiert habe, demnach hats wohl doch geklappt. Das
seltsamste an der Sache ist aber noch das wenn ich SCK ganz vom
Baustein abzihe und den offenen Pin dann auf GND lege, er immernoch
beschreibt!

@Benedikt
dann hört es sich ja so an als könnte es am PonyProg liegen. :(

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pony Prog ist OK, wenn man ab und zu (max. 1x pro Tag) ein EEPROM, uC
o.ä beschreiben/lesen will, aber wenns häufiger ist, dann dauert es zu
lange und die Fehlerqoute ist zu hoch.

Das beste und einfachste ist ein Mikrocontroller der die ganzen
Low-Level Vorgänge steuert, die Timingkritisch sind und über RS232 mit
dem PC kommuniziert.
Die Fehlerquote ist eigentlich immer Null und alles ist unabhängig von
der PC Geschwindigkeit.
So programmiere ich alle meine uC (AVRs, 8051, x86 (über EPROM
Simulator)), EPROMs und vieles mehr.
Eine kleine, einfache QBASIC Software, ein Eintrag ins Senden an Menü
vom Explorer, schneller und einfacher geht es kaum...

Autor: Christian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt: Kann ich nur zustimmen, bis auf das ich mit 10 Sek fürs
Programmieren ansich leben könnte :) Aber meine Erfahrungen beschränken
sich auch auf höchstens 8kb Datenschreibvorgänge.

Nochmal eine andere Frage : Ich habe eben mal den Parallel port direkt
verbunden (so wie im Anhang) und zu testzwecken kurz die Widerstände
überbrückt um zu sehen ob es einen Kurzschluss gibt (Flinke Sicherung
war installiert) oder nur das Beschreiben nicht klappt. Aber alles
Klappte wunderbar auch mehrfach? .. Hmm warum also überhaupt diese
beiden Widerstände?

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht, um versehentliche, starke Ströme zu vermeiden zur
Absicherung?
Es schadet ja auch nicht, wenn Du bei allen Leitungen, ausser GND,
einen Widerstand dazwischen setzt.
Wie schon erwähnt, um mit Pony-Prog schneller zu proggen installier Dir
den Treiber "Direkt I/O Port" den ich Dir schon oben verlinkt habe.
Ist auch für 2K und XP.
Für 8KB zum lesen oder schreiben dauerts dann nur 4 Sekunden.
Allerdings habe ich mir einen seriellen Adapter für Pony-Prog gebaut
aber auch ohne Treiber-Baustein.

Gruß
Andi

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ich gleich nach dem dus mir gesagt hast installiert :)
thx
Jupp zur Absicherung schadets nicht, hab auch überall 10kOhm drin
jetzt.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Christian,

hatte mal das gleiche Problem wie du, bei mir hat ein Kondensaton von
15pF in die SCK leitung vom PC zum 244er gegen GND geschaltet
geholfen.

Mfg Jochen.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10K Ohm ist vielleicht zu viel.
Wenn, dann überall 1K Ohm.
Dann sind es max. 5mA und das kratzt weder dem AVR noch dem LPT-Port.

Gruß
Andi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.