www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Starter-Kit und Entwicklungsumgebung


Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich möchte mir ein Microcontroller-Board anschaffen, weiß aber noch
nicht, welches ich kaufen soll. Kann mir jemand mal einen kleinen
Überblick geben, was es für AVR-Microcontroller so alles gibt? Ich
möchte die Controller in Assembler,C und wenn es geht auch in C++
programmieren können.
Ich habe mir das AVR-STK-500(Starter-Kit)bereits angeschaut, es macht
eigentlich einen guten Eindruck und ist bezahlbar. Kennt sich da jemand
genauer aus?
Gibt es da eine gute Entwicklungsumgebung, die mit dem AVR-STK-500
(Starter-Kit) kompatibel ist?
Wo finde ich kommerzielle C und C++ Compiler?

Autor: Jahn Kohlhas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Kai M. Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Matze!

Das STK500 ist für Einsteiger sicherlich zu empfehlen, auch wenn
da mittlerweile einige ganz neue AVR-Typen nicht mehr so ohne weiteres
unterstützt werden. Aber es ist eine stabile Umgebung,
auf die man sich verlassen kann.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Codevision C-Compiler gemacht
(will jetzt aber hier nicht wieder eine philosophische Diskussion
über die beste Benutzeroberfläche lostreten). Schau ihn Dir einfach an
und entscheide selbst: www.hpinfotech.ro

Da gibts eine Testversion, mit der man bis zu 2k Code erzeugen kann,
in ansonsten voller Funktionalität. Ich habe mir für meine Diplomarbeit
die Vollversion in den USA bestellt. Wird einem per email zugeschickt,
und bei dem jetzigen Dollarkurs spart man da ne Menge Geld...

Greetz
KMT

Autor: Andrej Weber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Matze!
Mit STK500 habe keine Erfahrung. Habe selbst vor Jahren STK200 gekauft.
Jetzt benutze es kaum. Ein Testboard für Anfang ist nicht schlecht aber
auch kein muss. Für AVR Familie ist ein ISP- Programmer zum
Programmieren notwendig. Den kann man auch selbst bauen. Der Codevision
ist auch nicht schlecht, leider nicht umsonst. Na ja Testversion..
Erfahrungsgemäß kommt man schnell an die Grenzen. Es gibt doch den GCC
C-Compiler (freeware) auf www.avrfreaks.net, eine IDE (C-Code
Editor)auf http://home.t-online.de/home/Jens.Altmann/jsdl/jsdl.htm mit
der man Code erstellen und compilieren kann(durch GCC - Compiler).
Bleibt nur Simulation auf Quellcode-Ebene mit AVR
STUDIO(www.atmel.com), MC Programmieren mit
PoniProg(http://www.lancos.com/)über ISP - Programmer. Es fehlt nur
JTAGICE für In-Circuit-Emulation von AVR ATMega MCUs. Für wenig Geld
kann mann bei www.ebay.de beides bekommen inklusive Anleitung. Suche
einfach nach AVR JTAG ICE (selbstbau von mir). Da findet man auch
weitere Infos.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.