www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Infrarot Matlabsimulation


Autor: Hans-Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Hallöchen,
ich hab mal eine Frage an euch Fachleute.
Ich bin gerade dabei mit Matlab eine Infrarotmodulation zu 
visualisieren. Dabei habe ich zuerst das Probleme ein Rechtecksignal von 
0 bis 3,3 V darzustellen. Dieses Signal soll anschließend mit einem 
Sinus multipliziert werden. Ist das Rechtecksignal 0 ist das modulierte 
Signal auch 0. Wenn das Rechtecksignal 3,3 ist, erhält man ein 
Sinussignal dessen Hüllkurve ein Rechtecksignal ist. Die Übergänge sehen 
aber sehr hart aus und praxisfern. Wie kann man es bewerkstelligen, dass 
das Ein- und Ausschwingverhalten zu sehen ist und keine harten "Cuts"?

Vielen Dank schonmal

Autor: Peter K. (peter26)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ...

Naja grundsätzlich, würde ich das Ganze so anstellen:
f=1000; Frequenc Sinus
f2=300; Frequency Rechteck
fs=44100; Samplingrate
sL=1; Signal Länge

t=0:1/fs:sL; time

% sinus-signal;
sig1=sin(2*pi*f*t);

% rechteck-signal;
sig2=(square(2*pi*f2*t)+1); % + 1 da rechteck von -1 bis +1 geht
rect=(3.3*sig2./max(sig2)); % normalisieren und mit 3.3 V multipliziern

% Filterung damit bekommst du "weiche" Übergänge
rect_filt=filter(Num,Den,rect) % Num und Den kannst du mittels FDA-Tool erhalten 

% Gesamtsignal
sig_g=rect_filt.*sig1;


D.h um ein "reales" Rechtecksignal zu erhalten wird eine 
Tiefpassfilterung angewendet -> stellt man sich ein ideales 
Rechtecksignal vor so wird es immer scho allein durch das Kabel und 
dessen Bandbreite gefiltert.

Lg Peter

Autor: Hans-Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey vielen Dank Peter.
Damit hast du mir sehr geholfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.