www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Solar Regler für 5 Wp.


Autor: 1 9 7 2 (1972)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...

Wer hat noch ne Idee...

Solarmodul: 5 Wp
Batterien: 2x 12V, a.1,2 Ah (gute alte solide Pb)

Ich benötige jetzt eine Schaltung, (hab bei google leider nix passendes 
gefunden)
aber:
ich möchte ggf. die Batterien über ein Steckernetzteil (12V, 2A) 
nachladen, für den Fall das es dunkel ist.

Ziel ist es meine Geräte (2 Handys, mp3 Player, diverse Mignon´s etc) 
ausschliesslich per solar zu laden.

Als Ausgang benötige ich 4 USB A Ports (5 Volt/500 mA) die ich mit 
Festspannungsregler realisieren wil. Weiterhin benötige ich eine 
Spannung von 3 Volt aber mit einem Strom von 2,8 A (Ladegerät: IPC 1L)

Hat jemand ne Idee? Mein Hirn ist im Moment inkompatibel mit allem,... 
:-)


LG 1972

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem LT3652. Das ist ein MPP Tracker speziell für 
sowas. Kannst mal hier bisschen was dazu lesen: 
http://gsg-elektronik.de/?id=79

Und natürlich im Datenblatt.

Für den Ausgang könntest du TL/LM2575 nehmen. Die sind gut erhältlich 
und einfach, allerdings brauchst du mehrere. Wenn du alles mit einem IC 
machen willst, schau mal bei TI, Linear oder Maxim vorbei, die haben 
bestimmt was passendes.

Autor: 1 9 7 2 (1972)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht gut aus, ist aber für meine Zwecke völlig überdimensioniert.
Es soll etwas ganz einfaches sein, ich hab leider nicht mehr die 
Möglichkeit Platinen selbst zu erstellen...


THanX

1972

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-fa...

Ob du nun deine Baleiakkus parallel schaltest oder in Reihe hängt von 
der (Leerlauf)Spannung des Moduls ab.
Die Akkuspannung sollte ca. die Hälfte betragen.

Aus do einer hohen Akkuspannung dann 5V für die Geräte zu machen, die 
ihrerseits 3.6V für ihre Akkus daraus machen, bedeutet, daß der 
Wirkungsgrad unter aller Sau ist, und wenn du sowieso dort bist wo eine 
Steckdose ist, wirf die Solarpanels weg, Strom aus der Dose ist 
billiger.

Schon die Produktion deiner SOlarpanels fürfte mehr Energie gekostet 
haben, also du jemals aus ihnen herausholen wirst. 
Umweltenergiepolitisch also ein Schuss ins Knie.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 5W Modul wird den Akkus nicht weh tun, auch wenn die voll geladen 
sind.

Also das Panel über eine Diode direkt an die Parellelschaltung und 
fertig.


Axel

Autor: 1 9 7 2 (1972)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh,... aber wie bekomme ich aus einer Spannung von 17 V und etwa 250mA 
aber nun die Ladespannung von 12 V, ... und Bleiakkus, sollte man die 
nicht mit etwa 1/8 der kapazität laden? (1,2 Ah x2= 2,4 Ah ges. also 
max. 300 mA ???)

Da scheitert es schon, ich hab zwar nen Laderregler nur funzt der nich 
ei der geringen Leistung... Und als kleines Zusatzfeature sollte ich das 
ganze mit nem Steckernetzteil eventuell aus der Wand nachladen können...


Ideen?


THanX  1972

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die LEERLAUFSPANNUNG 17V beträgt, passt das Panel gut zu den 12V 
des Akkus (hey, sieht aus, wie dafür gebaut), der Maximum Power Point 
liegt etwa bei der halben Leerlaufspannung.

Autor: 1 9 7 2 (1972)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh,...

ist von dieser Pumpe:
Conrad: 111003

Keinen Regler?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier sind zwei SolarLadeRegler die für dich passen:
http://www.reichelt.de/?ARTICLE=19251
Conrad: 856345 - 62

Alternativ eine dicke Schottky-Diode wie die 1N5822, das dürfte die 
günstigste Lösung sein und genauso gut. Deine Akkus können dadurch etwas 
überladen werden, aber wenn du zweimal im Jahr das Wasser nachfüllst 
sehe ich bei der kleinen Leistung kein Problem.


> Solarmodul: 5 Wp
> Batterien: 2x 12V, a.1,2 Ah (gute alte solide Pb)
> Weiterhin benötige ich eine Spannung von 3 Volt aber mit einem
> Strom von 2,8 A (Ladegerät: IPC 1L)

Die 3V solltest du mit einem Schaltregler erzeugen, sonst hast du zu 
viele Verluste. Auch bei den 5V würde ich über Schaltregler nachdenken.

Dennoch: Die Energie die du entnehmen kannst ist äußerst gering. Wenn 
eine USB Buchse mit 0,5A und gleichzeitig die 3V mit 2,8A belastet 
werden, dann sind die Akkus nach ca. 1er Stunde leer.
Warum?

Leistung 3V:
2,8A * 3V / 85% = 10 Watt (85% für den Wirkungsgrad des Schaltreglers)

Leistung USB:
0,5A * 5V / 85% = 3 Watt

Addiert: 10W + 3W = 13 Watt

13 Watt / 12 Volt = 1,1 Ampere

Du entnimmst also dem Akku 1,1A. Bei einer Nennkapazität von 2,4Ah 
sollte man denken es recht für gute 2 Stunden.
Aber bei einem so hohen Strom, für einen so kleinen Akku, kann man nur 
etwa die Hälfte der Nennkapazität entnehmen bis er leer ist.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist von dieser Pumpe: Conrad: 111003

Obwohl auf der Conrad-Seite steht NENNSpannung 18V, steht im Datenblatt 
LEERLAUFSpannung 17V.

Dem Datenblatt glaub ich eher. Das Panel passt also direkt, ohne 
Spannungswandler, an einen 12V Akku, und lädt den von leer (ca. 10V) bis 
voll (ca. 14V) auf bei guter Anpassung und Wirkungsgrad.

> Keinen Regler?

Doch. Den im Link genannten, der ein Überaden verhindert (und eventuell 
einen Tiefentladeschutz auch mitbringt).

Überladen und Gasen lassen von verschlossenen Bleiakkus ist keine gute 
Idee, nicht mla mit C/20tel.

Autor: 1 9 7 2 (1972)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ... Ich denke denn sollte es funktioneren.

nochmal Vielen Dank für die Info´s, ich werde denn weiter berichten...


1972

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.