www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie hoch ist der Eingangswiederstand dieses OPAMP?


Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


habe mal ne Frage, habe mir gerade das Datenblatt dieses OPAMP´s
angeschaut:

http://cache.national.com/ds/LM/LMV721.pdf


Irgendwie find ich keine Angabe zum Eingangswiederstand des OPAMPS!
Möchte an einen Eingang einen Sensor dranhängen mit 10k
Innenwiederstand! Da wollte ich eben schauen wie stark der belastet
wird durch den OPAMP!

Habe ich diese Angabe im Datenblatt übersehen oder fehlt die einfach?


Gruß

Christian

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein idealer OPV hat folgende Eigenschaften:

Eingangsspannung = 0V
Eingangsstrom = 0A
Eingangswiderstand = unendlich

D.h. der Eingangswiderstand hängt allein von der Schaltung ab.


Peter

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Eingangsspannung sollte man vielleicht etwas genauer sehen:
Die EingangsspannungsDIFFERENZ (zwischen dem invertierenden und dem
nichtinvertierenden Eingang) ist 0V, aber auch nur genau dann, wenn der
OP auf den invertierenden Eingang rückgekoppelt ist. Bei "freier"
Beschaltung ist Delta_U nicht zwingend 0V. Aber der Eingangswiderstand
sollte gegen unendlich gehen, das stimmt. (Der Vollständigkeit halber:
Der Ausgangswiderstand sollte bei einem idealen OP Null sein).

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

laut Datenblatt beträgt der Input Bias-Current 260 nA für jeden der
beiden Eingänge. Mit diesem Strom belastet der OPV-Eingang Deine
Schaltung. Bei einem Sensor mit 10 kOhm kannst Du diesen Eingangsstrom
vernachlässigen. Z.B. für 3V Eingangsspannung: R = 3V / 260 nA = 11,5 M
Ohm.

In Figure6 ist noch ein Spannungsfolger zu sehen mit R > 100 MOhm.

Gruß

Autor: Kurt Späinghaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Bei dem OP kannst du denke ich schon von einigen 100K Ohm
Eingangswiderstand rechnen.

Ich würde vielmehr auf die Wahl deiner Schaltung achten da du dir Dort
ebenfalls einen "Eingangswiderstand" erzeugst, oder auch nicht... ja
nach dem wie du deine Schaltung aufbaust.

Hinzu kommt die Frage was für ein Signal dein Sensor liefert ?
Wechselspannungen ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.