www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Gesucht: USB Interface mit TTL Inputs und linux unterstützung


Autor: Michael Reck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hoffe das ich hier richtig bin - das mc forum scheint mir (noch) 
unpassend.
Ich suche eine Interfacekarte von USB auf 24 oder mehr TTL inputs.
Bisher setze ich eine k8055 von vellemann ein. Die hat nur 5 Inputs und 
es gehen max. 4 Karten pro Rechner ( fixe 2 bit addressierung).
Die gibts wie sand am meer - allerdings suche ich eine Karte welche 
ebenso gut wie die og. von Linux unterstütz wird. Für die k8055 gibt es 
zb. perlwrapper für die eigentliche lib was die benutzung sehr 
vereinfacht.
Von Quancom gibt es Karten (USBTTL24) die entsprechend viele IO Ports 
haben ( wobei ich keinen Output bräuchte - er aber nicht weiter stört) 
und zumindest rudimentär Linux unterstützung genießen. Allerdings finde 
ich hier keinerlei erfahrungswerte im Netz was nicht gerade 
vertrauenserweckend ist.

Die Eckdaten sollten sein:
- Poll alle 15 ms ( die erfassten signale haben pulsdauern von ca. 30 
ms)
- TTL Input (gerne auch bereits als Pullup beschalten)
- ausbaufähig (initial sollen es 5 karten sein)

Preis sollte bis 150 Euro / Karte liegen.

Nur falls jemand fragen sollte: es sollen Stromzähler ausgewertet werden 
(S0) und davon viele. Mit 10 im Test läuft das auch prima soweit. Nur 
komme ich im (jetzt erst) bekannten Endausbau an die grenze der k8055 
karte.
Wenn nichts zu finden ist wird halt einfach die gesamte plattform 
erweitert ( weitere intel atoms )..

Danke

Michael

Autor: Simon Budig (nomis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte eigentlich kein großes Problem darstellen. Es gibt inzwischen 
preiswert nette USB-Controller, mit denen man das gut realisieren können 
sollte. Spontan würde ich den ATmega32u4 vorschlagen, zusammen mit der 
LUFA-Library kriegt man da zügig was kompaktes zusammengebaut.

Wenn Du das erstmal evaluieren willst, mache ich an dieser Stelle mal 
spontan Werbung für mein USBfoo ( 
http://shop.kernelconcepts.de/product_info.php?pro... ), 
welches auf einem Prozessor aus der gleichen AVR-Familie beruht. Damit 
kommt man allerdings "nur" auf ca. 20 IO-Pins.

Viele Grüße,
       Simon

Autor: Michael Reck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Simon,

Nettes Teil, allerdings dachte ich an was handfesteres (grobmotorisch 
mit klemmen usw.) Ausserdem muss ich da erst ne Firmware basteln. Dann 
könnte ich gleich ethernet nehmen was mir den Portstatus als UDP-Stream 
liefert und usb kicken.
Meine Idee war halt, nimm was fertiges, das einfach so geht. Wenn ich 
aber schon so angefixxt werde :) Mal LUFA anschaun.

Weitere vorschläge sind willkommen.
Viele Hersteller unterstützen inzwischen auch Linux - schreiben das aber 
nicht groß auf ihre Fahnen. Ausnahmen gibt es inzwischen aber immer 
mehr.

Viele Grüße
Micha

Autor: MarcusW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich kann dir zwar kein Modul für Linux empfehlen, habe aber mit den von 
dir angesprochenen Quancom-Modulen unter Windows nur gute Erfahrungen 
gemacht. Ich habe davon mehrere in einem Prüfstand teilweise seit Jahren 
laufen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Linux-Treiber so viel 
schlechter sein sollen.
Ich habe gerade mal die Installationsanleitung für die QLIB unter Linux 
gesehen. Das macht doch alles einen brauchbaren Eindruck, wie kommst du 
auf "rudimentäre Unterstützung"? Wenn ich jetzt mal Zeit hätte, würd ich 
es sofort ausprobieren.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die IOWarrior von http://www.codemercs.com/index.php?id=41&L=0 wären 
dafür gut geeignet. Richtig robuste Klemmen haben die zwar zunächst 
nicht dran, aber die kann man ja leicht nachrüsten. Sind USB HID Geräte 
und funktionieren unter Windows, Linux und Mac. Beim IOW56 bekommst du 
auch 1ms Polling hin, sollte also reichen für deine Zwecke.

Autor: Michael Reck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MarcusW: Rudimentär = Es setzt keiner ein -err- ich meinte es schreibt 
keiner darüber das er es einsetzt unter Linux. Damit fehlen mir 
erfahrungswerte unter dieser Plattform.
Ausserdem meine ich damit auch das es keine wrapper für die eigentliche 
Lib gibt. Bei anderen habe ich Perlmodule gefunden die auf die Lib 
zurückgreifen, von daher weiß ich das es geht und bereits erprobt ist. 
Ich weiß das die Teile gut sind - ich habe selber 2 davon mit Labview 
bei einem bekanntem im dauereinsatz installiert.

@ChristianR:
Hab grade einen davon bestellt. Bin gespannt, aber 12.5 ms sind 
zumindest laut spec ganz gut. Danke für den Link und hinweis.

fyi: Ein Livebeispiel mit 2 Zählern ist hier zu sehen:
http://62.112.133.225/igor/
Zähler 1 hat derzeit ein paar Klimaanlagen
Zähler 2 ist ein TestRack


Viele Grüße
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.