www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tektronix Logic Analyzer Probe


Autor: H. B. (communicator9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hätte eine Frage zu Logic Analyzer Probes, ich weiss dass dies ncht 
die perfekt passende Rubrik ist, aber speziell zu Messgeräten habe ich 
nichts gefunden.

Ich besitze einen Tektronix Logic Analyzer Mainframe von Typ TLA715 mit 
einer 136 Kanal Logic Analyzer Einschubkarte vom Typ TLA7N4 aber leider 
ohne Probes.

Die dazu passenden Probes vom Typ P6417 und P6418 sind sehr schwer 
erhältlich und wenn dann zu saftigen Preisen.

Aus dem Datenblatt der Probes geht die Innenbeschaltung nicht ganz genau 
hervor, aber es scheint nur ein 20k Vorwiderstand und ein 2pF 
Kondensator gegen Masse pro Kanal entahlten zu sein.

Wäre somit eigentlich ganz einfach selbst zu bauen.

Hat jemand ein solches oder vergleichbares Gerät (TLA704, TLA714,TLA715) 
und kann mir Infos zur Innenbeschaltung der Probe P6417 oder P6418 
geben?



viele Grüße

Autor: Lars Winkelmann (Firma: CalPlus GmbH) (lwinkelmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo H.B.

ich könnte Ihnen gut erhaltene P6417 und/oder P6418 zum Kauf anbieten.

Autor: H. B. (communicator9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was sollen die denn kosten?


viele Grüße

Autor: rw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe grad kein Multimeter, dass Kapazität messen kann, aber der 
Serienwiderstand beträgt bei meinem P6417 genau 20k. Parallelwiderstand 
gibt es keinen. Ich gehe also davon aus, dass deine Vermutung richtig 
ist und nichts weiter drin ist. Viel Spaß mit deinem Analyzer.

Herzliche Grüße
Richard

PS: Ich habe vor ein paar Wochen ebenfalls einen alten TLA714 flott 
gemacht. Habe eine PCMCIA-Ethernetkarte reingeschoben, das Ding so an 
meinen Rechner gehangen und einen VNC-Server drauf installiert. Somit 
kann ich den Analyzer bequem remote bedienen und habe wenigstens eine 
ordentliche Auflösung mit mehr als 800x600. Die Logs lassen sich so auch 
ganz bequem auf dem lokalen Rechner analysieren. Das ganze geht auch mit 
einem Nullmodem-Kabel an der seriellen Schnittstelle, macht aber weniger 
Spaß.

Autor: H. B. (communicator9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo rw,

ich hab mir zum Test eine Probe aus einer alten Philips/Fluke PM3585 
Logic Analyzer Probe gebaut. Dort waren 200k Widerstände eingebaut, die 
ich durch 20k ersetzt habe, funktioniert einwandfrei!

Ich hab an den TLA715 zwei externe Monitore angeschlossen und auf 
1280x1024 eingestellt. Kann so die Fenster auf die zwei Monitore 
aufteilen, da macht es wirklich Spaß damit zu arbeiten :)


viele Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.