www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bandgap Atmega8


Autor: Micha B. (mbcontrol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte die Spannung an einer batteriebetriebenen Schaltung 
überwachen und habe da zwei Fragen zur Bandgap Refernzspannung beim 
Atmega8:

1. Habe ich das so richtig verstanden:
Durch MUX=1110 liegt intern die Bandgap-Spannung am ADC an. Laut 
Datenblatt gilt die Formel ADC=Vin*1024/Vref. Vin ist dann also die 
Bandgap-Spannung und bleibt immer konstant. Um die Batteriespannung 
auszurechnen wäre die Formel also Ubatt=Vin*1024/ADC. Richtig so?

2. Im Datenblatt des Atmega8 (S.40) ist Vbg mit Min.=1,15V, Typ.=1,23V 
und Max.=1,35V angegeben. Ist dieser Wert pro Exemplar dauerhaft 
konstant, oder darf er in diesem Bereich schwanken? Ich meine damit, 
wenn ich ein Exemplar ausmesse, kann ich dann davon ausgehen, dass der 
gemessene Wert zuverlässig stimmt?

Danke MB

Autor: ADC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ADC geht von 0 bis 1023.
Schau einfach mal in den ADC Artikel hier im Forum - da steht alles 
drin.

Autor: Micha B. (mbcontrol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den ADC-Artikel und viele viele andere Beiträge habe ich natürlich 
gelesen, bevor ich es wagte meine zwei Fragen zu stellen. In dem 
ADC-Artikel wird aber die Sache mit der Bandgap-Spannung nicht wirklich 
behandelt (habe da hoffentlich nicht was überlesen). Und diese Methode 
unterscheidet sich ja doch von der mit einer Referenzspannung an AREF 
(oder auch interner Ref.) und einem zu messenden Wert an einem der 
ADCx-Pins.

Also ich wäre doch ganz froh wenn mir einfach jemand bestätigen könnte, 
ob ich das richtig verstanden habe. Auch für eine Antwort auf die 2. 
Frage wäre ich dankbar.

Gruß MB

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den AVRs wird nachgesagt, dass die interne ADC-Referenz zwar großen 
Exemplarstreuungen unterliegt, aber innerhalb des Exemplars recht 
konstant ist.

Da die interne ADC-Referenz aus der Bandgap-Spannung abgeleitet wird, 
gehe ich davon aus, dass diese Aussage auch auf die Bandgap-Spannung 
zutrifft.

Ich nutze übrigens auch diese Möglichkeit der Batteriespannungsmessung 
und bin recht zufrieden damit.

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.