www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code TCL5940 16-Kanal 12bit LED Treiber ansteuern und HighPower LEDs über MosFETs treiben (in Bascom)


Autor: Arne Groh (kywalda)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ein Kunstprojekt benötigte ich vielfarbige HighPower LEDs. Diese 
mußten unabhängig dimmbar sein.
Hier nun ein weiterer Beitrag in der Codesammlung (in Bascom) zur 
Ansteuerung des TCL5940 mit einem Atmega8 (ein Tiny ist durchaus auch 
möglich) als Anregung.
Jeweils 4 Ausgänge des TCLs werden über einen "Motortreiber" TC4469 so 
verstärkt, dass man direkt kräftige N-Kanal Mosfets ansteuern kann.

Das Prinzip ist so:
- Timer2 generiert den GSClk so schnell wie moeglich (xtal/2).
- Timer1 laeuft bis Timer2 4096 Pulse ausgegeben hat.
- Dann wird über ein Interrupt das GS-Register resetet (BLANK).
- Liegen in diesem Moment neue Daten vor, werden diese gelatcht (XLAT).

Vielleicht kanns ja jemand brauchen.

lg,
arne

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Arne,
ich lese das so: alle 16 Kanäle werden auf einmal mit Werten beschickt.
Du benutzt aber nur 4. Richtig?
Wie beschickst du die PWM-Daten, über RS232?
Hättest du Bezugsquellen für die Baustein?
Danke für eine Antwort!

Autor: Arne Groh (kywalda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gert,

ja - du hast das richtig gesehen. Alle 16 Kanäle werden gesetzt.

In meiner Anwendung brauchte ich allerdings nur 3 Kanäle (Rot, Grün und 
Blau). Deshalb bin ich mit einem TC4469 ausgekommen, aber es kann 
natürlich an jeden Output ein Treiber angeschlossen werden.

In dem Beispiel-Code werden die Daten "hard-gecodet". In meiner echten 
Anwendung kommen sie auch seriell aus einem weiteren AVR. Einer Übergabe 
via RS232 steht selbstverständlich nichts im Wege. Die Standard-RS232 
Pins sind auch noch frei. Bis auf den OC2 (PB2) können auch alle anderen 
benutzten Pins gewechselt werden.

Die TCL5940 habe ich direkt bei TI gesampled, die TC4469 bei microchip. 
Sonst gibts die beide bei rs-components z.b. 
http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

Autor: Arne Groh (kywalda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der chip heißt natürlich TLC5940 - sorry .....

Autor: Helmut (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal über die Endstufe nachgedacht:

Könnte man nicht auch so an den TLC-Baustein mit Logic-Fet's gehen?

Stromeinstellung über den Basic-Emitter-Widerstand?

Autor: iovi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die schaltung ergibt überhaupt keinen sinn!
du hast den tlc kein bisschen verstanden...

Autor: Mario Grafe (mario)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu die Endstufe? Mit dem TLC5940 kannst du doch die N-Kanal-Fets 
direkt treiben, oder?

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TLC hat offenen Kollektor, über einen Pullup-Widerstand wird er das 
Gate treiben können.

Aber was ist wenn der Strom-Transistor regelt.

Werde ich mal mit 4,7k Pullup nach 5Volt ausprobieren.

Schlaue Sprüche über Vertändnissfragen helfen mir nicht wirklich, Eier 
brauche ich, Eier!

Sprich Erklärungen.

Autor: Mario Grafe (mario)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte auch ein paar Känale bündeln. Pro Kanal sind bis zu 120mA 
möglich. Bei 3 Kanälen immerhin schon 360mA, reichlt locker für eine 1W 
Lumiled und man hat einen gigantischen PWM-Einstellbereich...

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ mario
Den zusätzlichen Treiber benutze ich, weil ich Bedenken hatte, dass die 
max 120 mA gerade für die ganz kurzen PWM-Impulse (1 bis 2 bit PWM) zum 
Laden der Gates ausreichen (bei 10 MHz GSCLK) -- hatte ich nicht 
ausprobiert... Mit den TCs klappts jedenfalls hervorragend und selbst 
bei 12 Stück (4 Stränge mit je 3 Stück 3W-LEDs mit 1R5 Vorwiderstand an 
13 V) ist außer an den LEDs und Widerständen keinerlei Erwärmung 
spürbar.

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mario
Ein Bündeln ist nicht wirklich möglich, weil jeder Kanal um 20ns 
versetzt gestartet wird. Macht aber vielleicht auch nix, vielleicht hält 
der Chip das ja die paar ns auch aus - muß man mal probieren.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arne
Wenn das Gate nun bei 2Bit nicht aufgeht......wäre doch nicht so 
schlimm.

Dann könnte man auch über die Verhältnisse Augenempfindung, Licht zum 
Strom, nachdenken.

Wenn ich die Bausteine habe werde ich berichten. Den RS232-Code 
spendierst du nicht? Hast du einen Max232-Baustein genommen oder 
Transtistoren?

Gruß Helmut

Autor: Mario Grafe (mario)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arne:
die Verzögerung dürfte doch kein Problem sein. Wenn ich richtig 
verstanden habe ist jeder Kanal eine Konstantstromsenke, welche 
zusätzlich getaktet wird. Also wenn Kanal 1 voll durchschaletet 
(höchster PWM-Wert) können 120mA fliessen, wenn der 2.Kanal dazukommt 
dann eben noch mehr (bis zu 240mA).

Liege ich falsch?

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe meine Endstufen-Konstantstrom-Variante ausprobiert:

Fazit: FETs müssen gekühlt werden, ist aber auch bei jeder 
Konstantstroschaltung oder Vorwiderstantslösung so.

Wollte das Projekt mit serieller Schnittstelle und kaskadierbar haben 
und fand dann auch was im Netz, deshalb jetzt mit PIC-Kontroller.

Hier sind Bilder:

http://www.ip-symcon.de/forum/f19/seriell-ansteuer...

Autor: Da_S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mich bei Arne bedanken - die Treiberschaltung war das was ich 
für den TLC5943 gesucht habe!

Gruß Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.