www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsregler für Generator


Autor: Hans M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Ich möchte meine LED-Kurbellampe verbessern.
Eine Kurbel dreht über ein Getriebe einen Motor. Dann kommt ein 
Brückengleichrichter, ein 100µ Elko und dann direkt ein 3,6V NiMH Akku.
Die LEDs hängen über einen Vorwiderstand und einen Schalter (+Taster) 
direkt am Akku. Natürlich schwankt die Helligkeit der LEDs stark und 
darum möchte ich das System verbessern. Als reine Bastelei und es ist 
mir egal ob es etwas besseres billiger bereits zu kaufen gibt :-)
Die Frage ist wohin ich den Schaltregler hängen soll: Hinter dem 
Gleichrichter einen Buck/Boostkonverter (bei heftigen Kurbeln habe ich 
schon >5V gemessen...) auf 3,6V (Akkunennspannung) oder hinter dem Akku 
einen Regler auf LEDflussspannung + Abfall am Vorwiderstand. Oder gleich 
einen Stromregler?

: Verschoben durch Admin
Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Akkus stabilisieren die Spannung besser als das jeder 
Spannungsregler könnte (wenn sie nicht kaputt = hochohmig sind).

Wenn ein Generator 5V LEERLAUFspannung hat,
passt er gut um 3.6V zu laden (ca. 66%, Punkt des
optimalen Wirkungsgrades)

Den Elko kannst du eigentlich sogar weglassen.

Wenn dich die Helligkeitsschwankung der LED zwischen vollem und leerem 
Akku stört, kannst du eine Konstantstromreglung für die LED einbauen, 
aber die nervt auch: Man merkt nicht, wenn der Akku leerer wird, sondern 
steht abpupt im Dunklen. Ich denke also, so wie es jetzt ist (mit 
Vorwiderstand), ist es gut. Du kannst die Akkus aber nicht ganz 
ausnutzen, bei 3.2V wird die LED schon fast aus sein obwohl die Akkus 
buis 2.7V entladen werden könnten. Es kann sich also eher lohnen, einen 
vierte Akkuzelle einzubauen (und den Vorwiderstand zu vergrössern). Dann 
bleibt das Licht zwischen voll und fast leer ähnliche hell. Der 
Generator reicht immer noch, ist aber nicht mehr so gut angepasst (es 
könnte sich da also lohnen, den Brückengleichrichter gegen Schottky oder 
gar aktive Gleichrichter zu ersetzen).

Autor: Hans M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt: Ich will eher basteln und mir eine "optimale" Lampe als 
technisches Spielzeug bauen.
Mir ist eine konstante LED-Helligkeit wichtig. Für 5V Generatorspannung 
muss man ziemlich schnell drehen. Das würde ich auch gerne ändern. 
Langsames drehen liefert ca. 3V. Interessant wäre eine optimale 
Energieausnutzung des Generators...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.