www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ID senden über 100m


Autor: Marcus M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe eine zugegeben etwas heftige Frage, hat jemand von Euch
schonmal ID's über 100m oder mehr übertragen?
Der Bereich von 100m ist wichtiger, als die Menge an möglichen
Transpondern.
Der Hintergrund ist die Erkennung des Vorhandenseins eines Autos auf
einem Parkplatz. Hierbei soll aber nicht die klassische Lösung Schranke
in Betracht gezogen werden, da es sich um Firmenautos handelt und
lediglich interessiert, ob eines durch ein bestimmtes 100m breite
Toreinfahrt gekommen ist oder nicht. Daher auch keine Schrankenlösung,
denn die SChranke wäre etwas groß.

Gruß Marcus

Autor: Axos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wärs nicht gescheiter des mit ner laserlichtschranke zu machen? Ich denk
auch wennn du n sender und empfänger in fertiger ausführung kaufst sin
schnell mal 100 EUR Futsch !schau mal bei conrad.de nach der
artikelnummer
13 04 25-77 des is n funk sender/empfänger set mit 200m reichweite.

vielleicht konnt ich dir ja helfen...mfg

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke es ist aber der Wunsch nicht „irgend ein Auto“ sondern
eine Bestimmtes Auto zu erkenne ......
In etwa so :
--- > Achtung Chef auf dem Hof < ----

Wie wäre ein Aktiver Transponder ?

Autor: Marcus M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Ideen sind ja schon echt prima. Die Funkmodule sind schon fast das,
was ich gesucht habe. Nur peinlich das ich da nicht selbst drauf
gekommen bin!

@HansHans:
Hast Du mehr Info zu aktiven TRanspondern?

Es soll eher dahin gehen, wann hat Kunde das Auto wieder zurück auf den
Platz gebracht?

Gruß Marcus

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marcus,

reden wir hier über RFID Erkennung mit mehr als 100m Reichweite?
Ich hoffe nicht, das wird sicher nicht gehen.
Long range Leser gehen bis ca. 1m sicher, aber auch schon das ist
richtig teuer, zumindest mit passiven Transpondern.
Also bleibt Dir sicher nur eine aktive Lösung mittels Funkübertragung
und entsprechender Auswertung.
Egal wie, eine einfache und kostengünstige Lösung fällt mir dazu nicht
ein.

Gruß Wolfram

Autor: Axos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist unmöglich das mit passiven zu lösen.
was gefällt dir denn an dem modulen von conrad nicht ?

-Billig
-Einfache serialle datenübertragung (kannste auch mehrere autos
unterschieden)
-sender: 3-12 V
-geringe stromaufnahme
- na gut du suchst 100m und die funken noch auf 200m aber vielleicht
kannst dus ja irgendwie abschirmen oder so
- und die betriebstemperatur von 20 bis 70 grad is auch nicht grad die
beste aber für den preis find ich kann man des alle in anspruch
nehmen.

sonst schau dir mal die bestellnr 19 02 68-77 / 19 02 88-77 vielleicht
entspricht dass ja deinen bedürfnissen

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- -  >Es soll eher dahin gehen, wann hat Kunde das Auto wieder zurück
auf den Platz gebracht?

Was geschieht mit dem Autoschlüssel, kommt der in den „Briefkasten“ ?

Dann ein RFID Transponder an den Schlüssel und ein Leser an den
Briefkasten

Was es an fertigen aktiven Transpondern gibt weis ich auch nicht,
aber das ist ja nix andere als ein Funk (Infrarot) Sender der immer
wieder seinen Code
„Sendet“ und so was läßt sich ja bauen (s. oben).

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RFID wird wohl nicht per Infrarot gehen, immerhin steht's fuer Radio
Frequency ID :)

Aber danke fuer Deinen Beitrag, HansHans - das nenn ich kreatives
Denken, auch ueber andere Loesungsansaetze nachdenken. Hat mich gefreut
zu lesen!

Gruss,
j.

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müssen die Kunden den Schlüssel des Autos abgeben ?
Es gibt RFID Schlüsselanhänger.

Gruß Hagen

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja bei der LKW Maut macht man es per infrarot sender und per
Nummernschilderkennung klappt auch =)

im Modellbau gibt es solche transponder, sind sehr klein und brauchen
im boden nur eine schleife nur k/a, ob die noch in 30cm hoehe
funktionieren so sollte es eine recht gute sache sein..
gruss Jens

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile gibt es eine ganze Menge Microkontroller mit integriertem
RF-Sender/Empfänger. Schau dir z.B. mal die RF-PICs (www.microchip.com)
oder die Chipcon-Transceiver (www.chipcon.com) mit integriertem
8051-Kern an. Die sind für solche Anwendungen gedacht.

Steffen

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johannes....
Das mit dem Infrarot habe ich auch nicht auf  RFID bezogen,
 sonder auf aktive Transponder allgemein .

Mit RFID meinte ich die Transponder als Schüsselanhänger ,
(ich mach mit den Dingern meine Haustüren und Wohnungstüren auf)

Aber Achtung es gibt auch Autoschlüssel da ist schon ein Transponder
für die Wegfahrsperre drinnen und ein zweiter noch dazu
an Schlüsselbund kann dann Probleme geben .
 Dann halt evtl. den integrierten nutzen .
Gruss HansHans

Autor: Marcus M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

sorry bin gerade erst wieder nach Hause gekommen.

Erstmal danke für die Antworten!
Die Module sind eigentlich schon eher der bringer, nur sind die
Betriebstemperaturen echt abenteuerlich! Aber egal.
Zum Thema warum Auto und nicht Schlüssel, die modernen Autos haben
bereits einen und das kann wirklich Probleme geben - einie Hersteller
haben auf Nachfrage dringend davon abgeraten!
Deshalb Auto "markieren".

Die Idee infarot ist eigentlich nciht schlecht, aber wie will ich das
mit der Abfrage machen? Du kannst imemr unter einem Winkel daran vorbei
kommen. 200m Funkstrecke, wen störts? vor allem bei dem Preis!

GRuß Marcus und THX!!!

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--- > die modernen Autos haben bereits einen
Sagte ich schon, aber warum soll das Probleme geben wenn du
den vorhandenen Transponder nutzt ? es dürfen nur nicht zwei Stück
an einem Schlüssel angebracht sein .
Das Problem kann nur sein wenn es Autos (Schlüssel) von
verschiedenen Hersteller sein sollten,
also mit unterschiedlichen Codes oder Frequenzen,
dann also doch  Funk .....

Autor: Marcus Maul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo HansHans,

genau das ist, was ich nicht ausschließen kann und bevor ich mir da
irgendwelche Kommentare einfange, werde ich Funk vorschlagen, sonst
lasse ich das sein.

Danke nochmals

Gruß MArcus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.