www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "Wählchip" gesucht *g*


Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich suche einen IC, der eine Telefonnummer wählt und nach dem
ersten Freizeichen auflegt.
Hatte erst gedacht ich nehme einfach ein Modem dafür, aber das sit doch
etwas klobig für diesen Einsatzzweck.
Hintergrund ist eine art Elektronische Telefonbuch für meinen
Festnetzanschluß, was für mich wählt (man ist ja faul G)

Weiß jemand ob es solche IC's gibt? Oder kann mir einen Typen nennen?
Hatte schonmal im Forum gesucht, aber da gings immer darum Dinge
fernzusteurn via DMFT...

Autor: MathiasM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also entweder Du steuerst per µC ein fertiges DTMF Generator IC an (gibt
es glaube ich z.B. bei Conrad, im Katalog gesehen) oder aber Du erzeugst
die DTMF Töne gleich per µC. Da habe ich schon mal Sourcecodes für den
PIC Prozessor irgendwo gesehen, ich glaub in einer Application Note auf
microchip.com. Das sollte ja dann wohl auch mit AVR kein unüberwindbares
Problem sein.

Soweit sogut - aber wozu willst Du mit Deinem automatischen Telefonbuch
beim 1ten Freizeichen auflegen lassen? Das hört sich ja ziemlich nach
Wardialing an ;-)

Ausserdem noch problematisch: wie willst Du das am Telefon verkabeln?
Mit Sicherheit ist das aufgrund irgendwelcher Vorschriften gar nicht so
zulässig, weiß ich aber nicht genau.

Ich glaub es kommt einfacher ein Telefon mit integriertem Telefonbuch
zu kaufen, oder?

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bisher mach ich das so:
Telfonhörer abnehmen, per Wählhilfe+Modem die Nummer wählen, bei
Freizeichen auf abbrechen/auflegen drücken, das Telfon 'übernimmt'
das Gespräch ohne Probleme.

Also sind die 'Töne' beim wählen DTMF töne? Ich dachte die würde das
Telfon empfangen wenn man z.B. den AB abfragen will??

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Töne beim Wählen sind eben genau das DTMF...
Deswegen kannst du rein theoretisch sogar diese Töne per Lautsprechen
ins Mikro des Telefons brüllen, müsste trotzdem wählen

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das finde ich jezt ist irgnewie eine lustige Vorstellung :P
Hat den schon jemand so einen DTMF-Chip eingesezt und kann mir eine
Empfehlung ausprechen welcher am besten für das CODIEREN des Signals
geegnet ist.
Wie muß ich mir das Vorstellen, kriegt der Chip dann die Zahl Binär und
ein steuer Signal und wandelt das direkt in den Ton um?

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christian Zietz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und auch die Freizeichenerkennung ließe sich mit einem uC mit
Hardware-Multiplizierer evtl. in Software machen. Maxim stellt einen
interessanten Algorithmus auf Seite 19 in
http://pdfserv.maxim-ic.com/en/ej/MER_4.pdf vor (allerdings bezogen auf
einen ihrer uCs und DTMF-Erkennung, aber das läßt sich ja übertragen).
Dann braucht man nur noch ein Line-Interface, um den empfindlichen uC
ans Telefonnetz (mit hohen Spannungen) anzuschließen.

Christian

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DTMF ist recht einfach strukturiert.
Es ertönen immer zwei Frequenzen gleichzeitig, insgesamt sind 8
Frequenzen (vier "Spaltenfrequenzen" und vier "Zeilenfrequenzen")
in exakt 16 Kombinationen definiert.

        1209Hz  1336Hz  1477Hz  1633Hz
697Hz   1       2       3       A
770Hz   4       5       6       B
852Hz   7       8       9       C
941Hz   *       0       #       D

Viel Spaß beim Basteln

Autor: Axos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werden die frequenzen addiert (1: 1209 + 697 = 1906 Hz) oder werden
einfach 2 funktionsgeneratoren an einen lautsprecher gehängt ?

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Es ertönen immer zwei Frequenzen gleichzeitig"

Autor: Axos (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.jpg
    1.jpg
    73,5 KB, 70 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sieht das signal dann so (abgesehen von der dimensionierung) aus ?
->>(Anhang)

MfG Axos

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.