www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Audiosignale auf USB ist das möglich?


Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr lieben,

habe gerade mal eine Idee im Kopf und brauche eure Meinungen.

Ich arbeite seit längerer Zeit an einem Audioproject.
dieses beinhaltet verschiedene Audiostufen, die allerdings jewils 
separat arbeiten.

Für meine Frage eher nicht relevant nenne ich trotzdem:
1. Backend..  Stereo Kopfhörerverstärker mit variable Gain
2. Frontend "Hammerhead"  .. ein Gestell mit hammerhaimässig 
angeordneten Electretkapseln

3. Stereo Preamp für Hammerhead
4. Stereoversion eines "Downmixer" zum Hören von Ultraschall
  --  (4 stck. NE602 zzgl. 455khz Filter und active In and out Filter)
5. das wäre noch zu realisieren:
ein durchstimmbares "switched capacitor Filter" von LT

**********  vielleicht wird es irgenwann mal was gutes

auf der Suche nach einer Lösung die einzelnen Einheiten in separate 
gehäuse zu packen und diese dann in einer Kette "Daysy chain" zu 
verbinden, bin ich eben gerade auf die Idee gekommen, einfach USB Kabel 
zu verwenden.

Da hätte ich dann 4 Pole und die Schirmung. Gleichzeitig könnte ich die 
Akkus im Daisychain verbung über meinen Laptop aufladen.

Eigentlich sehr ideal.

Die Frage:
was macht mein Laptop, wenn ich auf den USB datenleitungen AUDIO mit 
kleiner Amplitude anliegen habe ?
Ist es irrelevant, weil es ja kein Gerät gibt, welches sich anmeldet ?

sollte ich besser Transmission Gates ala 4066 einsetzen ?

Gruss klaus

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegenfrage: Was machen Deine Audiosignale wenn der Laptop USB Daten auf 
die Leitung schickt?

Abgesehen davon, dass unklar ist was Du da machen willst, sind USB Kabel 
keine guten Audiokabel.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegenantwort:
Da sich dieses Device ja nicht am Laptop anmeldet, sollten dort ja auch 
keine Daten gesendet werden.

Die Frage zielt ja eigentlich dahin, dass ich nicht genau weiss, ob ein 
unangemeldeter USB Port auch tatsächlich still ist. ..  und ob ein 
versehentlich anliegendes Audiosignal evt. den Betrieb der anderen Ports 
stören könnte.

gruss Klaus

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit 3 poligen XLR kabeln bei der du noch die Schrimung nimmst 
oder 5polige XLR Kabel?

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee Nee...   ich glaube wir laufen in Missverständnisse.

also nochmal langsam:

Ich denke darüber nach, verschiedene kleine Geräte über USB Kabel 
miteinander zu verbinden. Diese Kabel und Buchsen sind halt gut 
verfügbar und nicht zu teuer.

Über diese Leitungen wird dann +UB  GND  Audio L und Audio R geleitet.
Da die Schaltungen alle selbst gebaut sind und entsprechend niederohmig 
wird es auch kein Problem geben bezüglich der Audioübertragung.

Ich dachte halt daran diese devices dann auch noch über den Lappy per 
USB aufzuladen und war mir unsicher ob es einen Konflikt zwischen USB 
und einem versehentlich eingeschalteten Gerät und dem damit verbundenen 
Audiosignal auf dem USB Bus geben könnte.

Gerade denke ich aber, dass ich einfach die Frage zurückziehe und 
einfach
eine Schutzmassnahme in Form eines Mos-schalters einplane damit es zu 
der Fragestellung garnicht kommen kann.

Gruss K

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einfach die beiden Datenleitungen Device <-> PC kappen. Dann 
kannst Du GND und VCC für Deine Devices benutzen, die Devices 
untereinander können D+/D- nutzen, aber keine Daten kommen zum PC durch.

Autor: Peter Bünger (pbuenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beachte aber bitte auch, dass die D+ und D- Adern nicht einzeln 
geschirmt und möglicherweise auch noch verdrillt sind. Das gibt eine 
wunderbare kapazitive Kopplung zwischen dem linken und rechten 
Audiokanal. Nur mal so als Hinweis.

Gruß,
Peter

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Gegenfrage: Was machen Deine Audiosignale wenn der Laptop USB Daten auf
>> die Leitung schickt?
> Gegenantwort:
> Da sich dieses Device ja nicht am Laptop anmeldet, sollten dort ja auch
> keine Daten gesendet werden.
Gegengegenantwortfrage:
Was glaubt ihr beide, was ein USB-Port macht, wenn sein Ruhepegel auf 
den Datenleitungen geändert wird? Richtig, er wird versuchen, ein Gerät 
zu enumerieren, womit die Frage von Guido gerechtfertigt ist. Ob jetzt 
die Audiosignale genug Amplitude haben, um als Gerät erkannt zu werden 
sei mal dahingestellt, ich möchte meinen Port jedenfalls nicht bei sowas 
riskieren :)
Und schon gar nicht die beknackten Fehlermeldungen ála "Gerät nicht 
erkannt" blabla.

Wenn überhaupt, dann nur wie bereits vorgeschlagen mit vom PC getrennten 
Datenleitungen.

Ralf

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Ralf,

im Prinzip hast Du die Antwort gegeben die nötig war.
Also ein "NOGO"

und das wars .. worüber ich nicht ganz klar werden konnte.

@Peter Bünger
danke dir auch...  ich dachte schon, dass die verdrillt sind ..  und 
vielleicht hätte ich ja nachher gehört. aber total gut dass Du darauf 
hinweist

@ Markus (Gast)
das Kappen der leitungen wird das beste sein. Das war eigentlich mit 
meinen "Transmission Gates" gemeint , als ich gestern die erste Frage 
stellte.

Alles in Allem hat das kollektive Brainstorming mir mal wieder den 
"überideenreichen" <- tolles Wort  Kopf zurechtgerückt.

Vielen Dank wieder für die gute Kritik

Gruss Klaus

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein wichtiger Punkt ist wie schon gesagt die Frage nach der Eignung der 
USB Kabel für Audio.

Die fertig konfektionierten Kabel im Fachhandel sind Full Speed Kabel 
(High Speed Kabel gibt es nicht, auch wenn manche Händler so was gerne 
verkaufen, die Spezifikation war ausreichend um auch High Speed über das 
gleiche Kabel zu machen). Deren innerer Aufbau ist so, dass die 
Stromversorgungsleitungen unverdrillt sind, die beiden Signalleitungen 
verdrillt und alles zusammen in einem Schirm steckt. Für Audio dürfte 
das ziemlich ungeeignet sein, da übersprechen und Koppelung zur 
Versorgung recht gut garantiert sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.