www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kurzschluss bei Phasenanschnitt


Autor: Klaus H. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie ihr der Schaltung im Anhang entnehmen könnt versuchen wir mit hilfe
von Triac´s die Spannung über eine Phasenanschnittssteuerung zu senken.
Unser Problem ist nun, dass das senken der Spannung bis zu einem
bestimmten Winkel alpha problemlos läuft (170V effektiv) und dann unter
dieser Spg.(< 170V) die Vorsicherung durchbrennt. Das komische ist, dass 
die
Steuerung mit demselben Programm, in verbindung mit einer Glühlampe
(statt 1~ Motor) funktioniert. Wenn jemand eine Idee hat würden wir uns
über eine Antwort sehr freuen... danke vorraus

: Verschoben durch Admin
Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie kapier ich den Verwendungszweck der Schaltung nicht ganz.
Ihr habt einen Wechselstrommotor und wollt den umpolen können?

Autor: Klaus H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wir wollen mit hilfe der steuerung die Drehzahl des 1~motors senken

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wozu dann 4 TRIACs?
Für ne reine Wechselstromanschnittsteuerung reicht doch einer?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei induktiver Last findet eine Phasenverschiebung statt, während 
Glühobst eine Ohmsche Last ist.

Erkläre uns doch mal näher wie Deine Triacs funktionieen sollTen und wo 
die beschriebene Sicherung ist.

Meine Glaskugel sieht eine H-Brücke aus 4 Triacs wo links der Motor 
angeschlossen werden soll?? Da habe ich Bauchschmerzen das die 
vertikalen zur falschen Zeit leiten und leiden.

Autor: vom fuss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es handelt sich hier um eine b2c schaltung. funktioniert wie eine 
diodenbrücke zum netzgleichrichten, aber mit dem unterschied das sich 
positive und negative spannungszeitflächen einstellen lassen.

der aussteuerungsgrad ist bei induktiven lasten natürlich kleiner als 
bei ohmschen. ihr habt sicherlich den winkel erreicht an dem der strom 
durch den triac sich nicht mehr umkehrt, der strom also nicht mehr null 
werden kann. . hilfreich an der stelle sind vielleicht auch die bücher 
von klaus h. (lol)
oder das simulieren des problems mit

.LTspice
.Simplorer

oder das auf und nachzeichnen des stromverlaufes mithilfe von 
sinusschablonen.

gruss
vom fuss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.