www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Brückengleichrichter Dioden-> zwei in Reihe, zwei Parallel?


Autor: Paraleller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,

vlt bin ich schon etwas gaga. Aber ich habe folgendes Problem:

In meiner Schaltung sitzt ein Brückengleichrichter. Ok, zwei Dioden 
liegen effektiv in Reihe ru last. Doch liegen die beiden anderen Dioden 
parallel zu eiander zur Eingansspannung??

Folgendes: Vor meinem Brückengleichrichter liegt ein Schwingkreis, der 
hat 40pF, dazu kommen laut meinen Rechnungen ca. 14pf die parasitär 
daherkommen. die mir die Resonanzfrequenz weghauen. Laut DB der 
Gleichrichterdioden haben diese eine Sperrschichtkapazität von jeweils 
7pF. Also stimmt das genau, wenn man annimmt, dass beide gesperrten 
Dioden parallel zueinander sowie parallel zu meinem Schwingkreis liegen.

mfg
und ich hoffe ihr könnt mir da zur Seite stehen

Autor: GGaasstt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, wenn du solche Fragen stellst, wage ich zu bezweifeln, ob du 
überhaupt in der Lage bist, solche Kapazitäten exakt zu messen.

Im Prinzip haben die Dioden aber eine Sperrschichtkapazität, die 
gewissermaßen auch parallel zur Eingangsspannung liegen.

Autor: Paraleller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich messe sie am VNA und rechne mir anhand der Resonanzfrequenz 
den C Wert aus. Uf, mein Post kann ich auch kaum verstehen. aber ich 
denke du hast verstanden was ich meine.

Wie sieht es eigentlich mit den Dingen nach dem Gleichrichter aus? Mein 
Aufbau dort tangiert meinen Schwingkreis vorne gar nicht. Obwohl ich da 
auch Cs drin habe, versteh ich nicht, wie die keinen Einfluss haben? Ich 
stell mir das aber so vor, das nach dem Brückengleichrichter 
f_aus=2*f_ein ist, daher die Schaltung nach dem Gleichrichter eine 
andere Frequenz "abbekommt"?


mfg

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kapazität von Dioden ist stark von der Spannung abhängig. Dioden 
sind halt nichtlineare Bauteile.  Das Ergebins der Messung wird von der 
Amplitude abhängen. Je nach Amplitude wird auch die Schaltung hinter dem 
Gleichrichter einen Einfluß haben, wobei es da auch zu einer Art 
Sättigung kommen kann:  was noch parallel zu einem rel. großen 
Kondensator hängt hat vermutlich relativ wenig Einfluß.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.