www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Daten für Diode 4N15


Autor: Blutsvente (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich such krampfhaft die Daten für die im Betreff genannte Diode. Ist 
eine alte Leistungsdiode im "Schraubenschlüsselgehäuse". :-)

Gruß

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der eca-Liste steht unter 4N.. erst mal "siehe KP 4N..." und dort 
gibts KP 4N12 und KP 4N14, beides TAZ-Dioden 110V bzw. 130V, aber in 
SMD-Gehäuse 7,6*4mm, das kanns also nicht sein.

Normalerweise sind "4N" Optokoppler.

Wie alt sind die etwa? Also welches Jahrzehnt?

Autor: Blutsvente (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind in einem 70er Jahre Netzgerät. Auf den Dioden ist noch "4/76" 
eingestanzt, vielleicht das Datum.

Gruß

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist ja 4N15 die Angabe des Drehmoments ;-)

Autor: Blutsvente (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 4,15 Nm. Dann darf ich die Muttern aber nur mit Daumen und 
Zeigefinger anziehen. :-)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja - Drehmoment ist vermutlich wichtiger als die Bezeichnung ... ;-)
Das die Zeichen aufgestanzt werden, ist auch schon mal interessant. 
Hatten wahrscheinlich keine Stempeltinte mehr.
Ich habe mal in mein Uraltdatenbüchlein geschaut, aber da gibt's leider 
auch keine solche Dioden :-(

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anders gefragt:
Warum brauchst du das Datenblatt für die Diode?
Die Leistungsdaten des gesamten Netzteils sind ja vermutlich bekannt, 
also einfach danach einen passenden aktuellen Gleichrichter raussuchen 
und stattdessen einlöten, fertig?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht da noch ein Herstellersymbol oder ähnliches drauf? Was ist am 
oberen Rand das "AB" mit der Diode dazwischen?

Autor: Blutsvente (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ernst B*

Wirklich wichtig ist das Datenblatt nicht. Die Dioden sind auch nicht 
defekt. Aber die Daten interessieren mich aufgrund des Alters und der 
Bauform. Ich möchte das Netzgerät in seinen Ursprungszustand 
zurückversetzten. Das 'Warum' ist ein anderes Thema...

@DB1UG

Auf den Dioden ist folgendes eingestanzt: "4N15" (Typenbezeichnung, wie 
in der Stückliste), "4 76" (möglicherweise das Datum der Herstellung) 
und das Diodensymbol mit einem "A" und "E" daneben (nicht A und B). Das 
Diodensymbol kennzeichnet Anode und Kathode, aber es könnte gleichzeitig 
das Herstellerlogo sein (zusammen mit den Buchstaben).

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.