www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Präzise Komparatorschaltung


Autor: Chris Egel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,

ich möchte im Rahmen der Entwicklung eines induktiv gekoppelten Sensors 
einige Experimente mit Schwingkreisen durchführen. Dazu habe ich einen 
Colpitts-Oszillator entworfen. In diesem ist die Induktivität in einem 
Bereich von 5% verstimmbar. Die dadurch veränderte Schwingfrequenz 
äußert sich in einem leicht variierenden Stromverbrauch des Oszillators. 
Nun möchte ich mit einem Komparator detektieren, wann ich den 5% Bereich 
der Verstimmung verlassen habe. Dafür kann ich am Oszillator eine 
Spannung proportional zu dessen Stromaufnahme abgreifen.
Der stabile Arbeitspunkt der Schaltung ohne Verstimmung der Induktivität 
ergibt eine Messspannung von 1,04V. Die 5% Marke liefert 1,12V. Beides 
DC-Werte. Kann ich die Differenz von nur 80mV sicher mit einem 
Komparator erfassen? Standardschaltung ohne Hysterese mit einem LM339 
habe ich schon erfolglos simuliert. Beim Einstellen der Referenzspannung 
ändert sich jedes Mal der Arbeitspunkt meines Oszillators und ich weiß 
nicht wieso. Bin für Tips oder Empfehlungen für einen 
Präzisionskomparator dankbar.

Beste Grüße, Chris

: Verschoben durch Moderator
Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist das Verhaeltnis zwischen Frequenz und Verzoegerung des 
Komparators ? Um welche Frequenz geht es denn ?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann ich die Differenz von nur 80mV sicher mit einem
> Komparator erfassen?

Ja.

> Beim Einstellen der Referenzspannung ändert sich jedes Mal
> der Arbeitspunkt meines Oszillators und ich weiß nicht wieso.

Wir auch nicht, Du schweigst dich ja über die Schaltung aus.

Autor: Chris Egel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo :) Die Schaltung reiche ich natürlich noch nach. Mir widerstrebt 
es gerade, etwas nicht funktionierendes zur Schau zu stellen :) 
Arbeitsfrequenz ist 13,56MHz.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LM339 ist nicht wirklich schnell mit 300ns. Bis der schaltet ist die 
Spannung natuerlich irgendwo... probier mal was Schnelleres. Sagen wir 
mal, der sollte innerhalb 20 Grad Phase schalten, also innerhalb 4ns.

Autor: Stampede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LT1713 ist da ein ganz guter Kandidat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.