www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT245BM Hardwareproblem


Autor: Erik Hüllen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wollte auch mal in die µC Welt einsteigen. Habe mir also ein Ft245Bm
Chip mit EEprom besorgt und verkabelt. Funktioniert auch prima. Die
Frage ist, wie geht es jetzt weiter? Ich ahbe von der Hardware nicht
unbedingt die Ahnung. Ich wollte mit dem USB Chip Relais ansteuern bzw.
zuerst einmal LEDs. Das wird wohl über die Datenleitungen gehen D0..D7
nur wie schließe ich die sachen an. Die Ausgänge haben max. 24mA - für
ein Relai zu wenig.(denke ich mal). Des weitern wollte ich noch
Themperaturen messen (mit dem Ds 1820 oder dem 1621) weiß aber auch
nicht wie ich diesen Angeschlossen bekomme. Ist es richtig, dass ich
wenn ich Daten lesen will den Bit-Bang verwenden muss?

Na Ja ich hoffe, Ihr könnt mir helfen

Mfg

Erik Hüllen

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ohne µC am FTDI mußt du auf jeden Fall den Bit-Bang Modus verwenden.
Für E-Technik Grundlagen empfehle ich den Besuch von
http://www.elektronik-kompendium.de/

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Erik Hüllen:
"Die Ausgänge haben max. 24mA"
Leider Nein! Treiben max 2mA, nach GND ziehen max 4mA. Schau dir mal
die ICs 7405/7406 an. Sind beides Open Collector ICs. Im Übrigen gibts
z.B. bei Reichelt 5V DIP Relais', die man damit problemlos ansteuern
kann (brauchen ca. 25mA@5V) sind aber nur bis 200V geeignent.

Autor: Erik Hüllen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also wenn ich das richtig verstanden habe, setzten die Ics 7405/7406
den nutzbaren strom nach oben. Ich hatte mich verlesen, die 24mA war
die stromaufnahme des chips. die relais sind zu klein 230v solten sie
schon schaffen außerdem weiß ich nicht ob es sinnvoll ist relais
einzusetzten da diese ja spulen haben. wie sieht es mit der ansteuerung
von transistoren oder triacs zum schalten aus? über die ics könnte ich
doch auch die leds anschließen oder?

Außerdem dieses Elektronik online Kompendium hat mir nicht
weitergeholfen eine antwort auf die frage was ich an die datenleitungen
hängen kann gibt dieses nicht.

mfg

Erik Hüllen

Autor: Erik Hüllen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe da was gefunden: was ist mit dem ULN2803A das müsste doch mit
diesem ic klappen auch dann mit der anbindung eines relais.

allerdings weiß ich nicht wie ich das ding an meinen Datenbus bekommen
muss ich da an die B-leitungen des chips gehen?

Mfg

Erik Hüllen

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst Du den schalten?

Du schreibst, Du bist unerfahren, dann nimm in jedem fall Relais',
dann hast Du wenigstens eine Potenzialtrennung.

Wieviel Steuerstrom braucht Dein Relais den? Ansonsten Relais über
Transistor ansteuern.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder googel mal nach "solid state relay". Da hast du wenigstens die
Mechanik vom Tisch. Und wenn du dann noch einen Momentanschalter
nimmst,  produzierst du auch ohne Entstörung in der Testphase nicht
sehr viel Störungen. Die Teile schalten teilweise bis zu 12V AC
runter.
Michael

Autor: Erik Hüllen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Potentialtrennung bekomme ich auch mit opto Koplern hin. Ich will
mich ja nicht auf die Relais festlegen. Es geht nur darum wie ich
sachen über den USB port ausschalten und einschalten kann. Desweitern
sollen gewisse physik. größen mit einflissen. Denkbar währe eine
Themperatur gesteuerte Schaltung mit hilfe das PC also nicht
Standalone.

Mfg

Erik Hüllen

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Bit-Bang mode hast Du 8 Leitungen zur Verfügung. Jede einzelne kann
wahlweise Ein- oder Ausgang sein. Konstante Datenströme würde ich
allerdings nicht erwarten. Ich habe mal Probiert damit eine
Programmierschaltung für µC aufzubauen. Funktioniert mehr schlecht als
recht. Wenn Du mit Ansprechzeiten von 1-5ms zufrieden bist und Dir 8
Leitungen reichen geht es im Bit-Bang mode.

Daten übertragen geht auch bis zu 1MBaud, aber mit zeitweiligen
Dropouts. Lesen hat je nach Rechner zum teil mit 300kBaud geklappt,
aber leider nicht zuverlässig und mit Datenverlust. Dann muss ein
Prozessor dran und das Handshaking verwendet werden.

Autor: Erik Hüllen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kann ich denn für einen µC nehmen um den FT245BM dranzuhängen?
Kann ich dann das ganze auch Standalone betreiben (dann natürlich mit
externer Spannungsquelle) ? Mit den µC kann ich dann Relais ansteuern
Themperatur ,andere physik. Größen und Schaltzustände messen - oder?
Könnte man dann auch ein LCD an den Microcontoller hängen?

Mfg

Erik

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

im Prinzip kannst du jeden µC an den FT245BM hängen der mindestens 3
IO-Pins hat (also wirklich jeden). Der µC nimmt dann entsprechende
Größen auf bzw. schaltet deine Relais usw. und empfängt bzw. sendet
Befehle über den FT245BM.

Matthias

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da empfiehlt sich dann eher der FT232, da der zur Kommunikation mit dem
µC nur eine serielle Schnittstelle benötigt, anstatt eines 8 Bit
breiten Datenbusses nebst diverser Handshakeleitungen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

wenn man mit den IO-Pins sparen muß sicher.

Wenn man aber eh ein Display verwendet kann man die Datenleitung fürs
LCD gleich mitbenutzen. Wenn die Geschwindigkeit eine Rolle spielt ist
der 245er auch dem 232er vorzuziehen.

Kommt, wie immer, auf die Anwendung an.

Matthias

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konsens!

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

beim FT232BM würde ich in jedem Fall die Handshakeleitungen RTS/CTS
einbauen, wenn Du beabsichtigst mehr als nur eine Hand voll Bytes zu
senden. Die Übertragung kommt schon mal ins stocken. Und ohne Handshake
gehen definitv Daten verlogen. Hab's ausprobiert.

FT245BM: Ohne Multiplexen 14 Leitungen. Natürlich kann man die
Datenleitungen Multiplexen, aber Vorsicht. Habe es mal mit einem der
Display (2*20 Zeichen) von Reichelt probiert. Die I/Os dieses Displays
hatten aber keinen Tri-State Eingang, sonder waren dauerhaft auf
Empfang gestellt. Das Resultat war, das sie den Datenbus zu stark
belastet haben. Display angesteckt, keine Komunikation möglich. Display
abgezogen USB-Komunikation OK. Je nach Displaytyp kann hier ein
zusätzlicher Treiberbautein erforderlich sein.

Gruß,B
Bernd

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

wie kommst du auf 14 Leitungen beim 245er? 12 reichen vollkommen.

Zum LCD:
Bist du dir sicher das du da nicht irgendwas falsch angeschlossen hast?
Ein bidirektionaler Datenport hat genau drei Zustände:
1, 0 und Eingang.

Matthias

Autor: Erik Hüllen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will das LCD nicht an den FT245BM anschließen sondern an den µC.
Was ist den dann für ein µC für einen Einsteiger zu gebrauchen? Atmel
oder Pic? Und welchen sollte ich dann nehmen, damit ich genügend
Leistungsreserven habe?

Mfg

Erik

Autor: Erik Hüllen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

wo könnt ich zum  Einstieg etwas im I-Net finden?

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast bereits dieses Forum hier gefunden. Darin gibt es ausreichend
Diskussionen über geeignete Microcontroller (annähernd jeder) und
geeignete Programmierwerkzeuge. Auch findest Du hier einige Tutorials,
so daß Du mindestens für den Anfang mehr als ausreichend Informationen
haben dürftest. Die Verwendung von FT232/245 ist hier auch schon des
öfteren diskutiert worden.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich meinte auch 12 Leitungen, 8Daten, 2Flags, 2 Steuerleitugen.

@Mathias:
"Zum LCD: Bist du dir sicher das du da nicht irgendwas falsch
angeschlossen hast? Ein bidirektionaler Datenport hat genau drei
Zustände: 1, 0 und Eingang."

Leider, aber der vierte fehlt (Hochohmig). Ich hab nur Daten an das
Display gesendet (folglich Eingang). Offensichtlich lag der
Eingangsstrom aber deutlich höhr als die üblichen µA bei den PICs. Muss
ja auch nicht für alle Displays gelten. Einge TTL Bauteile haben
durchaus Eingangströme im mA Bereich und die FTxxx haben nicht gerade
Leistungsstarke Ausgänge. Wenn also zwei oder mehr Bausteine mit
Eingangsströmen im mA Bereich angeschossen sind, schaft es der
FT232/245 nicht mehr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.