www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik butterfly datenlogger software in Betrieb nehmen


Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte die Datenloggersoftware auf
dem Butterfly in Betrieb nehmen und arbeite
daher erst mal den Text:
"Programming the butterfly for idiots like me" ab.

Das neueste WinAVR und AVR-Studio 4 ist installiert.

Das Reinschreiben des Namens per RS232 klappt.

Beim Setup Programmers Notepad wird im Beispiel
angegeben was bei "Make Extcoff" eingetragen werden muss.
Das habe ich so gemacht.

Den Application Source-Code habe ich heruntergeladen
und mit make extcoff übersetzt. Im Gegensatz zum
Beispiel kommen nach dem Linken noch ein paar
Meldungen:
Converting to AVR Extended COFF: main.cof
avr-objcopy --debugging --change-section-address .data-0x800000 --change-section-address .bss-0x800000 --change-section-address .noinit-0x800000 --change-section-address .eeprom-0x810000 -O coff-ext-avr main.elf main.cof
avr-objcopy: main.elf: no recognized debugging information
avr-objcopy: --change-section-vma .eeprom+0xff7f0000 never used
avr-objcopy: --change-section-lma .eeprom+0xff7f0000 never used
avr-objcopy: --change-section-vma .noinit+0xff800000 never used
avr-objcopy: --change-section-lma .noinit+0xff800000 never used

> Process Exit Code: 0

Wenn ich im Studio nun main.cof öffne
und dann im AVR-Simulator den ATmega169 wähle
erscheint der Disassembler. Der C-Quellcode scheint
also zu fehlen. Was habe ich falsch gemacht?

Matthias

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin ein Stück weiter insofern, daß für das
AVR Studio ein project file dabei ist. Es ist mir
somit gelungen das Projekt im Studio zu übersetzen
und über den Bootloader zu laden. So weit so gut.

Die Messdatenerfassungs-Applikation enthält jedoch
nur ein Makefile und weder ein Projektfile für
Programmers Notepad noch für AVR Studio.

Hat jemand eine Idee wo ich nachlesen kann wie
man das am besten erstellt. Die Hilfe im AVR-Studio
war zu knapp.

Matthias

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin wieder ein Stück weiter. Die Dateien sind
nun alle im AVRStudio drin.

Seltsamerweise meldet der Compiler Fehler.
Etwas mühsam habe ich alle behoben um am Ende
zu sehen, daß der Code nun zu groß zu sein scheint.
Mehr als 100% kann ja nicht reinpassen. Alleine
der normale Butterfly-Code wird schon mit 80%
Auslastung im AVR169 angegeben.

Hat da jemand eine Idee?

Matthias

PS: Es ist mir unklar warum der GCC im Studio Fehler
meldet und es jedoch keine Fehler gibt, wenn ich
das ganze Projekt in einem Command-Fenster mit
"Make" übersetzen lassen. Das Makefile dazu ist ja da.
Wieso meldet derselbe Compiler hier keine Fehler?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.