www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPV-Schaltung: Spannung anpassen


Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich sitze hier und knobel die ganze Zeit aber komme nicht weiter.

Ich will den Bereich  von -1,2V bis 3,5V per OPV-Schaltung als 0-5V
ausgeben, aber nur wie machen?
Kann mir da einer vielleicht freundlicherweise helfen.

Besten Dank

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Problem wirst du sicher gelöst bekommen wenn du dir

http://www.mikrocontroller.net/wiki/Operationsvers...

durchliest.

(kleiner Tipp: Du musst eine konstante Spannung addieren und dann das
Ganze auf dein Ausgangsspannungsbereich Verstärken)

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm, rate mal was ich mit "knobel die ganze Zeit aber komme nicht
weiter" meinte?

aber gut zu wissen, daß du die frage auch nicht beantworten
kannst...aber was nützt es mir?

vielleicht könnte jemand eine sinnvolle antwort schreiben, die mich
irgendwie weiterbringt. besten dank

Autor: Teletubbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anscheined verstehst Du unter ein "freundlicerweise helfen" einen
kompletten Schaltplan?
Dazu habe ich auch keine Lust (in Deiner Interpretation heißt das dann
natürlich: ich kann es auch nicht)

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
bei einer eingangsspannung von -1,2 - 3,5v und einer gewünschten
ausgangsspannung von 5v benötigst du einen nichtinvertierenden
verstärker mit einer verstärkung von v=1,0638297. (Uout / Uin)
einen nichtinvertierenden verstärker findest du im o.g. link unter
verstärkerschaltungen, beispiel b.
die verstärkung beträgt 1+R6/R7, wenn du für r6 10K einsetzt müsste r7
den wert von ca. 157K, also muss hier ein 200K poti verwendet werden,
oder wenn die abstimmung genauer einstellbar sein soll, 150K (gibt's
den?) als widerstand und 10K poti in reihe dazu. damit wäre die
verstärkung erledigt. nun muss aber r7 gegen eine negative spannung
gelegt werden, würde r7 -wie im beispiel- auf gnd gelegt, wäre deine
ausgangsspannung deine eingangsspannung nur um den faktor 1,06..
verstärkt. der -input muss aber -1,2v betragen, damit Uout bei Uin
-1,2v   genau 0v beträgt, jede erhöhung vin Uin soll ja eine Uout über
0v erzeugen. also r7 gegen den schleifer eines potis, das zwischen 0
und -5v eingestellt werden kann. die versorgungsspannungen sollten min
+/- 8v oder grösser betragen, damit der gesamte bereich schön linear
bleibt. für diese schaltung kannst du jeden opamp verwenden.
gruss, harry

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ harry vielen dank! hat mir sehr weitergeholfen und ich hab auch gleich
2 falsche Gedankengänge bei mir gefunden!

@teletubbi wenn du nichts sinnvolles zum thema zu sagen hast, warum
postest du denn etwas? macht dir spammen soviel spaß?

Autor: Teletubbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Mike,
wenn Du den Link von Kupfer Michi und den Hinweis "Addierer" so
arrogant ignorieren kannst, dann verträgst Du sicherlich auch mein
"DICH ZUSPAMMEN" (interessante Metapher).
Frohes Neues noch!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.