www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic WEEE, EAR - Entsorgung/Verwertung PCs und PC-Komponenten


Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

seit einiger Zeit müssen doch die Hersteller von Elektrogeräten die 
erzeugte Menge melden, wonach u. a. Entsorgungsgebühren berechnet 
werden.

Wie ist denn das nun mit Computern?
Da kann man doch interne Laufwerke einzeln kaufen oder auch den ganzen 
PC als ganzes. Nun können doch die Fälle eintreten, dass das Laufwerk 
als Elektrogerät gezählt wird und der PC mit dem Laufkwerk drin noch 
einmal. Oder der umgekehrte Fall, da der PC als Elektrogerät gezählt 
wird, ist das interne Laufwerk nur eine Komponente und wird nicht 
gezählt. Nun wird der PC nicht vom Hersteller zusammen gebaut, sondern 
vom Endkunden, der alle Teile einzeln kauft.

Das gleiche Problem tritt auf, wenn ein Hobby-Bastler die Bauteile kauft 
und etwas zusammenbaut, dann ist es ja nicht "geWEEEt". Darf der das 
dann überhaupt zum Wertstoffhof schaffen?

Oder bei einem Bausatz. Das Gehäuse ist ja keine Elektronik. Werden die 
Teile einzeln gekauft, zählt nur die Elektronik. Beim Gesamtgerät zählt 
auch das Gehäuse.

Wenn ich ein zum in ein Gesamtgerät zum Einbau bestimmtes Teil verkaufe, 
betrifft mich dann WEEE?

Bei Recycling handelt es sich ja um einen Kreislauf. Es kann nur so viel 
entsorgt werden, wie produziert wird. Und zum Produzieren braucht man 
Rohstoffe. Es können nur so viele Rohstoffe in den Produkten enthalten 
sein, wie eingekauft wurden. Warum nicht einfach eine "Recyclingsteuer" 
auf die Rohstoffe, und gut ist?

http://www.izu.bayern.de/faq/detail_faq.php?pid=05...
Wie können die einem Unternehmen verbieten Altgeräte anzunehmen? Jeder 
Mensch darf doch Gebrauchtwaren handeln? Darf ich gebrauchte oder 
defekte Elektrogeräte überhaupt verkaufen?

Soll das außerdem heißen, dass ich bei meinen eigenen Elektrogeräten gar 
nichts ändern darf? Oder bezieht sich das nur auf die Entsorgung, dass 
ich nach der Entfernung einzelner Teile die Abgabe am Wertstoffhof 
verkompliziert und Gebühren anfallen?

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nun wird der PC nicht vom Hersteller zusammen gebaut, sondern
>vom Endkunden, der alle Teile einzeln kauft.
Daher wird das wohl als Bausatz gewertet. Über die Bezeichnung
Barebone ware ich anfangs auch etwas verwirrt aber dafür gibts
ja Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Barebone

Der Kniff dabei wird wohl sein das die Komponenten teilweise
eigenständig ohne andere Komponenten gar nicht funktionieren.

>Wenn ich ein zum in ein Gesamtgerät zum Einbau bestimmtes Teil verkaufe,
>betrifft mich dann WEEE?
Als Anwender und Verbraucher muss man sich da den Kopf nicht drüber
zerbrechen. Das müssen die Hersteller und Händler machen. Einfach
am Wertstoffhof, oder wie das bei euch heißt, kostenlos abgeben und
gut.

>Wenn ich ein zum in ein Gesamtgerät zum Einbau bestimmtes Teil verkaufe,
>betrifft mich dann WEEE?
Vermutlich nicht, aber das ist nicht verbindlich. Ein eigenständig 
funktionierendes Gerät wird es wohl nicht sein?

>Darf ich gebrauchte oder defekte Elektrogeräte überhaupt verkaufen?
Klar, warum nicht? Außerdem kann man defekte Geräte ja reparieren
wenn es noch wirtschaftlich vertretbar ist.

>verkompliziert und Gebühren anfallen?
Wer, bitte soll denn das kontrollieren? Pfandflaschen, Pfanddosen,
Pfandautobatterien, o.k., aber wir wollen es man nicht übertreiben.
Ich weiß nicht was sich die Regierung dabei gedacht hatte, aber
das was dabei herausgekommen ist, ist nicht gerade ideal geworden.
Da muss man, wenn man etwas verkaufen will, das erst mal so hinnehmen.
Sorry, wenn meine Meinung hier keine große Hilfe ist aber dieses
Thema ist hier schon sooo oft durchgekaut worden das man glauben könnte
unsere Regierung hat nicht mehr aller Tassen im Schrank oder einfach nur
die falschen Berater und dann heißt es nur noch, so liebe Bürger nun
spurt man schön, es gibt viel zu holen, nämlich euer Geld, packen es wir 
an.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.