www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega8 16PU - Takt & Fuses & AVR Studio


Autor: µC-beginner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl ist das ein alter Hut?
Aber ich finde keinen passenden Beitrag dazu :-(

Ich habe mir das Eval. Board von Pollin besorgt
http://www.pollin.de/shop/dt/MTY5OTgxOTk-/Bausaetz...
und alles läuft bestens,...
nun möchte ich den Externen Quarz einschalten.

Überall wird immer gewarnt, dass man aufpassen soll, den falschen Quarz 
auszuwählen.

Auf meinem Board sitzt ein ATMEGA8 16PU
Im Moment hab ich einen 7.378 (Quarz?) daneben.
Könnte aber auch einen 16MHz reinstecken wenn nötig?

Ich benutze AVR Studio bin jetzt aber etwas verwirrt, welche Einstellung 
für mich richtig ist?
Im Datenblatt steht etwas von z.B.:
CKSEL3..0
External Crystal/Ceramic Resonator 1111 - 1010

Diese Werte gibts im Studio aber gar nicht (Screenshot, Anhang)?

Kann mir bitte jemand helfen und mir sagen welche Einstellung richtig 
ist? Ich hab nur noch einen Controller und möchte mich aus dem nicht 
aussperren.

Ganz großen Dank schonmal.

Autor: Albert ... (albert-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einstellung: Ext.Chrystal/Resonator High Frequency. Startuptime 16k+64ms

Autor: µC-beginner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi DANKE,...

gilt das auch für den 7.372MHz Resonator oder müsste ich da

Ext.Chrystal/Resonator medium Frequency. Startuptime 16k+64ms

Autor: Albert ... (albert-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, dazu finde ich leider keine Angaben was AVRStudio unter medium 
frequency versteht.
Du sagtest ja du hättest noch einen 16Mhz Quarz. Ich würde die high 
frequency Einstellung ausprobieren mit dem 7,38MHz Quarz. Wenns geht 
passt es. Wenn nicht den 16Mhz eisntecken (der geht dann auf alle Fälle) 
und auf Medium stellen und den 7,38 eisntecken.

Trial and Error eben.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man nicht weiß, welche Werte einzustellen sind:

Start-up-Zeit, immer wenn nicht ausdrücklich notwendig, auf die längste 
Zeit einstellen.

Quarzfrequenz auf höchste Frequenz, da ist die Schwingfreudigkeit am 
größten.

CKOPT auf Eins stellen, das bringt die größte Schwingamplitude.

Dann schwingt der Oszillator auf jeden Fall. Vielleicht wird dabei der 
Oszillator/Quarz übersteuert, das ist aber im Moment nicht so wichtig. 
Wenn man Strom sparen will oder andere Gründe hat, kann man sich 
anschließend an die Feinarbeit machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.