www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verschiedene Spannungen aus 9V - für Audio


Autor: pwr2zepeepl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte für meine Projekte eine Spannungsversorgung haben die mir je 
nach Anforderungen verschiedene Spannungen zur verfügung stellt.

Ich bastele Einzellösungen für Musiker im Bereich Mixing, Controlling 
usw..
meine Kunden sind überwiegend Gitarristen, Keyboarder und DJ's. Ich 
benötige je nach Anwendungen:  5V für AVR, Relais, LED's usw... 9V für 
tyische Gitarren Audioschaltungen (Verzerrer, Chorus usw...), +15 -15 V 
für Op Amps.
Je nach Anwendungen können alle diese Spannungen gebraucht werden. Da es 
sich um Audioanwendungen handelt (Voodoo) und grade bei Gitarren sehr 
niedrige Pegel anliegen ist eine qualitativ hochwertige Spannung (wenig 
Brummspannung usw) von Nöten sowie eine Trennung/Filterung von Störungen 
zwischen den Spannungen (weil Audio und so...)

Als Eingangsspannung möchte ich die (branchenüblichen) 9V Gleichspannung 
aus unbekannter Quelle (schlimmstenfalls billiges Schaltnetzteil) 
verwenden.
Ich benutze zur Zeit die (extrem) teuren DC DC Convertoren von Traco 
Power. Auf Dauer möchte ich aber eine universelle Platine entwickeln die 
mir je eine der benötigten Spannung zur Verfügung steht und am besten 
für jede Spannung mit dem gleichen Layout auskommt (billiger in der 
Fertigung) Die Platinen sollen untereinander verbindbar sein um die 
Eingangs 9V "durchzuverteilen". Am besten über Pfostenverbinder oder so 
etwas.


Frage nun an die Experten:

Ist das umsetzbar?
Wenn ja kann mir jemand ein paar Links zu vernünftigen 
Spannungskonvertier- und Filterschaltungen geben (google bringt viel 
hervor, aber ob das alles sinnvoll ist vermag ich nicht zu beurteilen)
Ich bin kein Audioesoteriker aber ich habe z.B. öfter mit Übersprechen 
von Midi in den Audiokreis zu kämpfen, selbst wenn diese nur über Masse 
verbunden sind (sog. "Zippernoise" beim Senden von Midibefehlen)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher waren Schaltregler böse, weil sie, selbst wenn die Schaltfrequenz 
50kHz betrug, zu hörbaren Störungen beitrugen.

Seit dem die Schaltfrequenz über 0.5MHz liegt, ist das aber kein Thema 
mehr.

Da die normale Spannungsquelle wohl eine 9V Batterie ist, sind die 
Leistungen eh nicht besonders hoch, schliesslich muss so eine Batterie 
stundenlang durchhalten.

Ein Schaltregler mit ca. 100mA Eingangsstrom sollte dir gelingen, wenn 
du dich an eine AppNote mit Platinenlayout eines Herstellers hältst.

Welcher Chip für dich der günstigste ist, hängt von deniem Händler und 
der Jahreszeit ab.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.