www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Energiesparend Poti an ADC


Autor: Mara (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte in einem Gerät das <1µA Strom verbrät gerne etwas wie ein 
Poti anschließen um einen Wert vorzugeben.

Wenn ich ein 100k Poti verwende und 1.8V Spg habe sind das 18µA 
Querstrom. Noch größere Potis wird man wohl kaum verwenden können weil 
dann die Wandlung zu lange dauern würde (das wäre aber eigentlich kein 
Problem!)

Ich benötige auch nur eine ADC Wandlung wenn das Gerät eingeschaltet 
wird! D.h. eine Wandlung pro Tag ca.

Jemand eine Idee wie man den Poti "leistungslos" Anschließen könnte?

Mir kam noch in den sinn den Poti über ein MOSFET unterbrechbar zu 
machen, das wäre jedoch wieder Bauteilaufwand.

Viele Grüße,
Mara

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Portpin ist keiner mehr frei?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Mara (Gast)

>ich möchte in einem Gerät das <1µA Strom verbrät gerne etwas wie ein
>Poti anschließen um einen Wert vorzugeben.

<Wenn ich ein 100k Poti verwende und 1.8V Spg habe sind das 18µA
>Querstrom. Noch größere Potis wird man wohl kaum verwenden können weil
>dann die Wandlung zu lange dauern würde (das wäre aber eigentlich kein
>Problem!)

Wer sagt das? Selbst ein 10M Poti wäre OK. Der Trick ist schlicht, einen 
kleinen Kondensator von 1-10nF an den Port noch anzuschleissen, der 
liefert die ladung für die Sample UNd Hold Stufe im ADC.

>Ich benötige auch nur eine ADC Wandlung wenn das Gerät eingeschaltet
>wird! D.h. eine Wandlung pro Tag ca.

Dann nimm 10M und 10nF. Fertig.

>Mir kam noch in den sinn den Poti über ein MOSFET unterbrechbar zu
>machen, das wäre jedoch wieder Bauteilaufwand.

Kann man an einen freien Portpin schalten.

MfG
Falk

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann alternativ einen Poti auch nicht mit dem AD wandler, sondern 
über die Verszögerung eines RC Gleides auslesen. Das wird nicht 
besonders genau, aber für die normalen Poties reicht es.

Bei einem sehr hochohmigen Poti am AD Eingang. hat man aber auch keine 
so hohe Genauigkeit mehr, wegen der Leckströme am Eingang.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der freie Portpin ist Mittel der Wahl. Einschalten, kurz warten, messen 
und dann wieder abschalten. Stromsparender geht´s nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.