www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PC steuert Steckdosen (Weltweit)


Autor: Madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich habe da mal was gebaut:

http://mitglied.lycos.de/madmax3333/

Ich hoffe das einer sowas auch gebrauchen kann ;-)

Autor: Armin Kniesel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht echt klasse aus! Alle Achtung.
Wie ist das mit der Software, wenn ich irgendwo bin, brauche ich da
eine eigene Software oder geht das über den Browser?

Armin

Autor: LötNix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Madmax,

schönes Projekt!

Wunsch1:
Schenkst Du uns auch noch die Software für Server und Client? Dafür
sind leider noch keine Links vorhanden.

Wunsch2:
wäre eine Webseite, die auf dem Server läuft, und dann weltweit
aufgerufen werden kann ohne erst die Clientsoftware installieren zu
müssen.

Dann wäre es perfekt.

Viele Grüsse,
LötNix

Autor: Madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte das auch über eine Webseite machen. Dazu müsste der Server
umprogrammiert werden. Ich mach mal die Soft noch mit drauf.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
he die Idee ist ja mal cool! Sowas ähnliches hab ich mal mit meinem
Linux Rechner gemacht. Mit PHP und dem Apache Webserver ist das echt
einfach... Einfach chmod 777 /dev/ttyS0 um com1 für alle User
freizugeben und schon kann man via PHP auf die serielle Schnittstelle
schreiben und der µC kann die Daten verarbeiten. Das ganze ging auch
via WAP mit dem Handy weil man ja mit PHP auch WAP Seiten generieren
kann wenn interesse besteht kann ich ja nochmal genauere Infos posten.

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Projekt ist ja der Hammer, da ich keine Ahnung von Servern habe
frage ich bestimmt doof:
muss der Rechner Linux haben, Php und als Server laufen?
Bitte erklärt mir:
Was brauche ich, wenn ich das Zuhause schalten will und was viel geiler
ist, was brauche ich, wenn ich von der Arbeit mal kurz die Heizung
schalten möchte?
Kann man auch Rückmeldungen bekommen?
mfg
Stromi

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, mit Linux bin ich auch am arbeiten. Ich mache das alles über die
Shell. Dank WGET lüpt das wunderbar. Ich nutze dafür jedoch noch eine
2. PHP Seite als zwischenstop. Dies habe ich gemacht um

a: meine IP im WEB auch ohne dyndns bekannt zu machen
b: um die Firewal der Firma zu umgehen (Rechner rief immer website ab)

Aber ich werde jetzt mal das Project in Angriff nehmen wo nur noch ein
Server gebraucht wird. Dieser fungiert dann auch als WEB Server. Somit
kann man dann mit jedem Rechner und jedem Betriebssystem die Hardware
steuern.

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@stromi

Zur zeit brauchst du eigentlich nur Windows Rechner. Da lässt du die
beiden Programme laufen. Zum Testen kannst du beide Programme auf einem
Rechner starten. Als IP trägst du dann einfach 127.0.0.1 ein.

Wenn das mit der Websteuerung kommt, dann kannst du alles über den
Browser steuern. Das Serverprogramm werde ich ersteinmal für Windows
schreiben. Da die spezifikationen für diese Hardware offen liegen
können ja andere User auch Programme dafür schreiben. Ich denke das es
unter einem standart Linux Rechner dank PHP noch einfacher ist und
sogesehen das Servertool für Linux + Apache + PHP nur ein paar php
Datein sein werden ;-) Denn bei linux ist alles Datei und die Com 1 ist
dann die /dev/ttyS0 hihi...

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax
da bekomme ich 'ne Fehlermeldung: port already open
wenn ich der Server starte?

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann ist dein Comport schon in Benutzung ;-)
Schau doch mal nach wer da dein Comport nutzt bzw. seh in die ini Datei
und wechsle mal den Comport wenn du mehrere hast.

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
server startet...
Listening on port: 99
da ist doch nicht der Comport mit gemeint?
ich habe xp am laufen, nichts anderes, da muss es dran liegen.
Serverprogram?

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax
Ich habe deine Reklärung auf deiner Webseite nochmal gelesen.
Wie ich es jetzt verstanden habe, dürfen  Client- und Server -Software
nicht gleichzeitig auf EINEM Pc laufen.
der Server sendet und der Client lauscht und reagiert.
Ist es so richtig?

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@stromi

Wenn du den Server startest und es erscheint:

server startet...
Listening on port: 99

Dann bedeutet es das der server auf den Port 99 (Ethernet) lauscht.

Natürlich darfst du Client und Server auf EINEM PC starten. Wenn du das
machst, dann stell beim Client die 127.0.0.1 als IP Adresse ein
(Localhost). dann müsste der Server reagieren wenn du beim Client was
drückst.

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax
habe den Rechner runter und hoch gefahren. Comports gecheckt.
Gleiche Fehlermeldung...
Muss in der Ini irgentetwas beachtet werden? Muss wirklich kein PHP
oder Apacheserverprogramm laufen?
Du merkstst, ich habe keine Ahnung von Server oder Clientprogrammen.
Sorry wenn ich so blöd frage.
Muss jetzt in "Familie" nachen. Kann erst Abends wieder probieren.
Tschaui

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ein standart PC nehmen. Ich nutze auch Windows XP. Ersteinmal
checken ob überhaupt COMports an deinem Rechner vorhanden sind und das
diese im BIOS frei geschaltet sind. Das kannst du in der Verwaltung bei
XP nachsehen. Unter Hardware steht ja drinn ob es ein Comport gibt oder
nicht. Sollte kein Comport vorhanden sein wird der Server immer mit
Fehlermeldungen abbrechen.

Ich habe die Soft schon an div. rechner (alle XP) getestet und sie lief
überall. Teilweise musste ich natürlich die VB6 Runtimes noch dazu
installieren aber das wars schon. Auf mein Laptop funzte die Server.exe
natürlich nicht, da mein Laptop kein COM Port mehr hat ;-). Aber ein
Laptop soll ja auch keine Serverfunktionen erfüllen.

Autor: LötNix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax,

die Lösung mit PHP und der Webseite ist genial. Da ich demnächst eh
einen eigenen Server mit Linux vorbereite, kann es da dann einfach
mitlaufen.

Kannst Du die Linux Programme für die Shellscripts vielleicht auch noch
online stellen? Das würd ich zur Not wahrscheinlich zwar noch
hinbekommen aber...

Super Sache das ganze.

Schon mal Danke fürs weiterentwickeln, bin schon gespannt auf die
Webseite.

Ciao,
LötNix

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax
Habe im Taskmanager meine Anwendungen ausgeschaltet, die Comport's
benutzen.Muss der Nokiamanager gewesen sein
Jetzt     FREU ...
Super, werde gleich morgen mal in die Baumärkte laufen.
Mal sehen was Praktiker oder Bauhaus ähnliches haben.
Würdest du die Sourcen freigeben, die du so bastelst?
ASM,VB,PHP und andere Sourcen. Das Projekt ist super und der eine oder
andere möchte was eigenes programmieren.
Sorry nochmal für meine Unkenntniss.
Tschaui

Autor: Madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Sourcen für den Atmel hast du ja eigentlich schon. Ich schreibe
immer in Assembler die Programme für den Atmel. Aber mal schauen,
eventuell mache ich mal ein kleines Programm Open Source (Visual basic
+ ASM). Ich werde dann ersteinmal an die Webserver Version Basteln.
Diese Woche wird es aber schwierig, da ich für die scheiss Linuxprüfung
lernen muss (LPI102).

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alle
Wegen der dynamische Webadresse, die DSL-Kunden immer bekommen, gibt es
Ifo unter:

http://www.pcwelt.de/know-how/online/15956/index18.html

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alle
Die im Link beschriebene Soft ist nicht freeware sondern Shareware !
anderer Link:
http://www.at-web.de/toolbox/setredirect.htm

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax
schön wäre ja auch wenn die Informationen der bisherigen Schaltbefehle
für alle Adressen in einem Fenster stehen würden. Dadurch wüsste man
trotz fehlende Rückmeldungen, welche Schaltzustände zB. im Wohnzimmer
bei der Deckenleuchte, im Badezimmer usw. an der Spiegellechte anstehen
müssten.
Poste doch mal den jetzigen VB-Code. Wäre ein schönes
OpenSourceProjekt.
Tschaui

Autor: Madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Rückmeldungen von der Schaltung würden dir garnichts bringen, denn
woher soll der Funksender von den Geräten die Rückmeldung erhalten ?

Oder anders, wenn 2 Leute das Programm bedienen, weiss der andere nicht
was der eine gemacht hat. Natürlich könnte sich der Server das alles
merken und dem jeweiligen Client diese Infos zukommen lassen, aber
deffenitiv weiss man denoch nicht ob es wirklich stimmt. Dazu müsste
ein Lichtsensor die Lampe überwachen :-)

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Madmax
stromi hat schon recht:
Selbst wenn man nicht weiß ob das Licht jetzt wirklich an oder aus ist,
kann man mit mit großer Warscheinlichkeit davon ausgehen, dass nach
einem "Licht an" Befehl das Licht auch wirklich brennt.
Daher wäre es schon sinnvoll im Server ein Bit zu speichern, das sich
merkt ob bei einem Kanal zueletzt ein oder aus geschaltet wurde, und
das beim Client als LED darstellt.

Autor: Madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, dann muss beim SERVER start der Server so eingestellt werden. Also
alle Zustände der angeschlossenen Geräte müssen beim programmstart
übergeben werden.


Ich werde das beim Webserver berücksichtigen.

Autor: Madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle die mitprogrammieren wollen, ich nehme jetzt folgendes
Ausgangsscript:

http://www.programmersheaven.com/zone1/cat374/17848.htm

Diesen Sourcecode werde ich jetzt ummodeln so das wir einen schönen
webserver bekommen werden (hoffe ich). Jetzt hat ein jeder eine Source
wo man drauf aufbauen kann.

Autor: Madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Die Funkserver.exe wurde auch aus dieser Ursource erstellt ;-)

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax und alle die es interessiert,
habe Schalter bekommen. Jetzt lege ich los :-)

Mein Wunsch der Rückmeldungen ist so begründet:
Alle Schaltungen werden mit protokolliert und abgespeichert. Zyklisch
oder wenn der Rechner ausgestiegen ist, kann man dafür sorgen, daß alle
Schaltungen gemäß der Protokollierung nochmals abgearbeitet werden.
Nochmaliges "Aus- oder Einschalten" bewirkt nur daß die Lampe "An"
oder " Aus" bleibt. Sollte also nicht stören.
Tschaui

Autor: FranzK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@stromi
>Alle Schaltungen werden mit protokolliert und abgespeichert. Zyklisch
>>Schaltungen gemäß der Protokollierung nochmals abgearbeitet werden.
>Nochmaliges "Aus- oder Einschalten" bewirkt nur daß die Lampe
"An"
>oder " Aus" bleibt. Sollte also nicht stören.

Naja, wenn dann die Oma* daheim das Licht anschaltet damit sie besser
lesen kann und Dein Rechner dann alle 5 Minuten das Ding wieder
ausschaltet, dann stört bzw. verstört das die liebe Oma* bestimmt ein
wenig.

*
"Oma" auch wahlweise durch anderen Mitbewohner etc ersetzen.

Gruß
Franz

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz abgesehen von dem zweifelhaften Nutzwert, die Raumbeleuchtung
weltweit schalten zu können, würde ich sowas nie machen.

Ich hätte einfach ein sehr ungutes Gefühl, wenn mir nicht wohlgesonnene
Zeitgenossen den Kühlschrank abschalten oder die Sprenkleranlage
anschalten könnten.

Das Hauptproblem ist also nicht die Möglichkeit, sowas machen zu
können, sondern der Verlust an Sicherheit, der in keinem Verhältnis zu
dem zweifelhaften Nutzwert steht !

Ich erinnere mich noch an den PKW mit Spiegelverstellung über CAN-Bus,
da haben Autoknacker ganz einfach den Spiegel abgebrochen und ein "Tür
auf" Kommando gesendet.


Deshalb ist es auch heute noch weit verbreitet, daß Haussteuerungen
nicht über Funk, sondern verdrahtet erfolgen und der Steuercomputer
keinen Internet-Anschluß hat.


Peter

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, und aktive Schutzmaßnahmen wie Verschlüsselungen und wechselnde
Authentisierungen kann man ja von den einfachen Funksteckdosen auch
nicht erwarten, oder doch ?
Falls doch so könnte man die Steuerung übers Internet ebenfalls sicher
bekommen, mit SSL usw.

Gruß Hagen

Autor: Madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL

Sicherheit...

1. Setze ich die Funksteckdosen nur dahin wo ich will (also kein
kühlschrank ect.)

2. Weiss eh keiner welche IP ICH gerade benutze und zum anderen erst
recht nicht den Port.

Aber egal, ich progge mal weiter.....

Autor: Madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe den webserver soweit fertig. Er läuft zumindest bei mir.
Ausgiebig getestet habe ich ihn noch nicht. Verbesserungsvorschläge
nehme ich gerne entgegen ;-). Download wie immer bei der Adresse da
oben.

Autor: Madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schnellllllllllllllll

http://80.130.50.77/index.htm


Tippt diese Adresse ein und setzt den Schalter

K4 Schalter 3

Dann schaltet ihr meine Tischlampe...........

Autor: Ithamar Garbe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist, zu spät... ;)

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax
Prima, gefällt mir. Hab zwar keine Ahnung von Java, aber das check ich
auch noch.
Tschaui

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Test gestern war erfolgreich. Man glaubt gar nicht wie viele
User es gibt, die einfach mal meine Lampe schalten wollten ;-). Naja,
und einige wollten auch mal sehen ob es Backdoors bei meinem Programm
gibt :-).


Sogesehen läuft der Webserver perfekt. Man sollte aber bei jedem
Explorer bzw. Browser den Cash ausschalten. Also den Aufbau der Seite
bei jedem Zugriff einstellen.

Autor: milchknilch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte da was beiszusteuern:

http://www.drivemeinsane.com/ :D

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die auf dem Link von milchknilch vorgestellte Seite ist auch gut.
Gibt es einfache dafür geeignete Grafkprogramme, ich meine die dann
Html daraus machen, oder muß man alles in Html coden?

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax
hat der Empfänger auch so einen Schlaumeier drin? Ich habe kein
Sicherheitsbit für solche Schrauben. Aber du mußt ja so ein Teil für
deine Standheizung aufgemacht haben. Läuft das mit 12Volt?

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, im Empfänger ist nun das Gegenstück drinn (PT2270) und der
Empfängerkram. Einfach die Spannung anpassen und man kann es Separat
nutzen.

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax
Ich habe das Problem, das der Avr ab und zu mal abschmiert, bzw. nicht
richtig startet, kannst du, oder hast du mit watchdog gearbeitet ?
Oder habe ich beim Programmieren nicht aufgepasst? :-(
Sonst funktioniert das Projekt prima.
Noch 'ne Frage zum Codierschalter:
Normal wird glaube ich GND auf je einen Adresspin vom Schlaumeier
gelegt, bekommt man andere Adressen, wenn man die Adressen nach dem
BCD-Muster beschaltet, also mehr als einen Pin auf Masse.
Vorrausgesetzt man macht es am Empfänger auch?
Tschaui

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax
Ich habe noch bemerkt, daß der Server, der im Webserver-Zip drin ist,
ruhig gestoppt werden kann, er macht trotzdem weiter....
Tschaui

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

An dieser Stelle möchte ich auf unser Heimautomatisierungs-Projekt
verweisen:

http://hap.netmb.net

Unsere Lösung ist zwar etwas teurer als die Baumarkt-Steckdosen,
allerdings auch wesentlich leistungsfähiger.

P.s:

Die Seite ist noch nicht fertig. U.a. fehlt die Download-Seite.
Kommt aber noch ...


Über konstruktive Kritik/Anregungen würden wir uns sehr freuen...

cu,
ben

Autor: Klaus Leidinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ben,

leider fehlt auch jegliche Kontakt eMail Adresse auf der Seite.

Da das Projekt auch sehr interessant aussieht, würde es sich lohnen
einen separaten Thread aufzumachen, statt diesen zu "hijacken" ;-)

Wird das ein Open Source / Open Hardware Projekt?

Schicke mir bitte mal eine PM.

Ciao,
Klaus

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stromi

ich glaube du hast dein Explorer noch nicht so eingestellt, das er bei
jedem Aufruf der Seite, diese neu lädt !

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stromi II

Normal wird glaube ich GND auf je einen Adresspin vom Schlaumeier
gelegt, bekommt man andere Adressen, wenn man die Adressen nach dem
BCD-Muster beschaltet, also mehr als einen Pin auf Masse.


Da hast du nicht aufgepasst. Normal liegen alle Adresspins (bis auf 7)
offen. Also weder masse noch Vss. Deswegen nennt man dies auch
Tristate. Wenn du sie alle auf Masse legst ist es ein andere Adresse.
Pro Pin also 3 Zustände (Low, High und offen).

Natürlich kannst du ganz neue Adressen bilden, jedoch musst du dies
auch bei den Empfängern so machen.

Autor: stromi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax und naturlemang @all
Ich habe mal die Teile aufgemacht und ein Targetschaltplan gemacht, den
ich als JPG anhänge.
Das Verständniss für Tristate fehlt mir irgentwie, logisch kann ich in
einem Schlaumeierprogramm nur Gnd und 5 Volt verarbeiten, d.h. entweder
ich belege den Adresspin mit Low =0 Volt = Gnd oder mit High = 5 Volt.
Die Tastaturmatrix ist auf dem JPG zu erkennen, die macht das auch so.

Nach meinen Messungen (wer misst misst Mist) bringt der Schiebeschalter
5 Volt auf die Adresspin's, wenn der Adresspin nicht kontaktiert wird
ist er auf Low = 0 Volt (ev. intern Pulldownwiderstände).
Mein Versuch hat ergeben, daß ich auch 2 Adresspin's mit High = 5 Volt
belegen kann. Wenn ich das beim Empfänger auch mache, dann schaltet
alles wunderbar. Das würde bedeuten ich kann nicht nur 4 Kanäle sondern
16 Kanäle mit min. 3 Aktoren anwählen. Voraussetzung ist, daß das am
Empänger auch so eingestellt ist. 16 x 3 = 48 Aktoren für die paar
Teuronen, das ist doch was!
Dabei habe ich A7 noch nicht mal beachtet, (liegt mit einem Widerstand
an Gnd beim Sender, und beim Empfänger direkt auf Gnd).
Übrigens habe ich den Resetpin beim AVR-Schlaumeier mit einem
Widerstand an Ub gelegt, hat Vorteile :-)
Tschaui

Ps. Super Projekt, keine Langeweile mehr :-)

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus Leidinger

nee, auf der Projektseite ist oben rechts das Impressum.
hier die email-Adresse daraus.
E-Mail: mb@netmb.net
Auch gut, nur Details müsste man wissen.
Tschaui

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stromi

Besorg dir mal das Datenblatt vom PT2260...

Du hast 3^8 verschiedene Adressen (6561 Adressen). Jede Adresse hat 4
Datenleitungen. Mit anderen worten, du kannst 4 verschiedene Zustände
an 6561 Geräten schalten (wenn du es voll ausnutzen willst).

Aber ist ja egal, für 39,- € können wir genau 6 Geräte schalten. Das
ist ein super Preis Leistungs Verhältniss.

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stromi


Zu der Schaltung in der Fernbedienung. Der Wiederstand an A7 hat schon
seinen Sinn. Im normalfall ist er auf Low. Sollten aber D0 und D1
gemeinsamm gedrückt werden, so wird A7 auf High gesetzt. Hättest du die
Schaltung komplett aufgezeichnett, hättest du die beiden anderen SMD
Wiederstände an D0 und D1 gesehen, die an die beiden SMD Transistoren
gehen.

Somit wollte der Hersteller wohl verhindern das ein D0 + D1 Signal an
ein Empfänger gelangen kann.

Deswegen habe ich ja auch geschrieben das alle 3 Wiederstände
ausgelötet werden sollen !!!!!!!!!!

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax
Datenblatt habe ich mir gesaugt. Allerdings gibt es mur eine
Beschreibung mit wenig Info. Was passiert z.B. wenn man die anderen
Datenpins ansteuert? Hast du da mehr Info, Links und was kommt aus dem
Datenausgang dann raus ?
Ist aber nur informativ, die Steuerung so, reicht mir schon.
Widerstände hatte ich narturlemang draußen :-)

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo madmax,
ich habe dein Projekt erfolgreich an IPsymcon Server www.ipsymcon.de
angeschlossen. Nun möchte ich 2 Lampen auch dimmern können. Hast du,
oder kennst du ein gleichwertiges Projekt, mit welchem ich auch dimmern
kann?
mfg

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@madmax: Eigentlich kann jeder Webmaster, jeder der dir eine HTML-Mail
schickt und jeder, mit dem du chattest ganz einfach deine IP einsehen
:-)

Wenn ein Forum Bilder in der Signatur zulässt sind es gleichzeitig auch
alle Nutzer des Forums, welche deine IP herausfinden könnten.

Nur so zur Warnung :-)*g*

Autor: madmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Freak5

Und was soll das bringen ? Meine IP ist doch kein Geheimniss ????

@stromi
das würde auch gehen, jedoch muss die Schaltung dann auch antworten.
Immerhin willst du ja wissen wie hell es gerade ist ;)

Also wird dann noch ein Rückkanal implementiert in der Schaltung. Aber
die regelung der Triacs muss dann ohne Funk erfolgen, da du die
Eingangsspannung dann direkt über den AVR übergibst. Per Funk hättest
du keine Kontrolle wie die Empfänger gerade eingestellt sind. leider
sind Funksteckdosen nun mal Einwegesysteme ;).

mister_crd@gmx.de

Autor: Roland Praml (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bastle auch gerade an was ähnlichem:

http://www.k13zoo.de/vdr/homeautomation/

Die Kommunikation erfolgt dann über eine Art Powerline-Modem, hierzu
habe ich ein möglichst störunanfälligen und (einigermaßen) multimaster
fähigen Protokollstack entworfen. Meine ersten Tests verliefen bis
jetzt sehr erfolgreich.

Wenns dann fertig ist, folgen Schaltpläne und weitere Sourcen (das
Protokoll ist evtl auch für die Multimaster-Vernetzung von RS485
interessant)

Gruß
Roland

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.