www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche 2 Kanal bipolar ADC


Autor: Markus M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem 2 Kanal bipolar ADC mit SPI 
oder I²C für meine Studienarbeit. Messen muss ich eine Spannung von +/- 
10,24V, welche von einem DAC mit 14 Bit und einer Grenzfrequenz von 2kHz 
erzeugt wird.

Ich simuliere einen Motor mit angeschlossenem Inkrementalgeber. Dazu 
bekomme ich von einem Regler das oben genannte Signal, berechne daraus 
die Drehzahl und daraus resultierend die Inkremente des Gebers, die vom 
Regler wieder eingelesen werden.

Nun ist die Frage, wie genau denn mein ADC sein sollte. Ich hatte jetzt 
an 16 Bit gedacht, um das +/-10V Signal sauber einlesen zu können, so 
dass die Regelung auch noch schön funktioinert, ohne die ganze Zeit 
stärker nachregeln zu müssen.

Am liebsten wär mir natürlich ein bipolarer ADC. Leider finde ich z.B. 
bei Farnell nur sehr wenige, die nicht gleich 30 Euro kosten. Der 
Großteil (z.B von MAXIM) ist nicht mehr lieferbar oder nur ab Lager USA.

Ich bin beim Lesen des Forums auf ein paar ADCs von Microchip gestoßen 
(z.B. MCP3421), allerdings sah es beim Lesen des Datenblatts eher so 
aus, als könnte ich damit keine negativen Spannungen am Eingang 
einlesen. Oder habe ich da was falsch verstanden?

Wäre nett, wenn ihr mir zu dem Thema ein paar Tips oder Vorschläge 
nennen könntet.

Vielen Dank schonmal!

Gruß,
Markus

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach doch aus +/-10  0 bis 5V per OPs...

Autor: Markus M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daran hatte ich natürlich auch schon gedacht. Würde es aber gerne 
vermeiden, wenn es eine andere Alternative mit einem günstigen ADC gibt. 
Die Microchip ADCs sind z.B. recht günstig.

Ich hätte gerne lieber einen ADC mit zwei Kanälen anstatt ADC + 2x OP + 
Beschaltung. Es muss doch alles recht kompakt werden und da versuche ich 
halt möglichst viel an Bauteilen einzusparen.

Es gibt ja Wandler die von Haus aus schon +/- 10V verarbeiten können, so 
dass ich mir sogar den Spannungsteiler sparen könnte...

Also kennt jemand günstige, leicht beschaffbare bipolar ADCs? Um die 10 
Euro für einen 2 Kanaler wären noch in Ordnung. Aber 30 Euro für einen 
kanal ist dann doch definitiv zu viel...

Abtasten muss ich ja nur mit etwas mehr als 4 kHz, muss also kein 
High-End Wandler sein...

Gruß,
Markus

Autor: Markus M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ideen mehr dazu?

Ich hab mal noch ein ganzen Weilchen gesucht. Preisklasse ist 
wahrscheinlich nicht möglich. Da das eh über die Firma läuft ist das 
eigentlich acuh egal. Wenn der Wandler 70 Euro kostet, ist das auch 
okay.

Aber hat noch jemand eine Idee? Schön wäre:
- min 16 Bit
- bipolarer Eingang
- Single Supply 3.3V
- interne Referenz
- (+/- 12V, so dass ich ohne Spannungsteiler auskomme)
- (möglichst wenig Pins)
- Anzahl Kanäle ist egal

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn der Wandler 70 Euro kostet, ist das auch okay.

Soll hier Unvermögen durch Vermögen kompensiert werden?

Um +/- 10V auf 0-5V abzubilden braucht man keinen OPV, sondern "nur" 
Widerstände und Hirnschmalz.
Um einen 14Bit DAC-Wert zu wandeln, braucht man nicht min. 16Bit ADCs, 
sondern max. 16Bit.

Jetzt sollte die Suche einfacher werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.