www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Externer ADC?


Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe noch nie mit einem dem Controller erternen ADC gearbeitet und 
bräuchte ein wenig Hilfe bei der Auswahl...
Es geht um ein 2-fach Thermosensor. Als Sensor verwende ich den LM35 
welcher eine lineare Ausgangsspannung von 10mV/°C besitzt. Die Sensoren 
sollen für eine Kühleinheit (Temp.In / Temp.Out) dienen, die Genauigkeit 
sollte 1°C betragen.

So, nun hab ich mal meine Eagle-Bib durchstöber aber nichts passendes 
gefunden. Ich bräuchte wie gesagt zwei Kanäle (vma. auch zwei 
AD-Wandler...), der Temperaturbereich beträgt -10°C bis +100°C, die 
Spannung befindetet sich ausschließlich im positiven Bereich, Vref würde 
ich bei 1,5V fest machen.

Jetzt suche ich halt einen passenden ADC im kleinen Gehäuse. Die 
übertragung der Daten ist mit eigentlich egal (IIC-Bus, SPI, Paralell) - 
obwohl möglichst wenig Pins für draufgehen sollen. Optimal währe es, 
wenn es eine Eagle-Lib geben würde, ich hasse selberzeichnen, aber 
egal...
Hauptsache funktionell. Ich hoffe da hat irgend Jemand nen heissen Tipp 
für mich?

Autor: Uwe* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
und warum extern?
Gruss Uwe

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach, mein Controller (die Schaltung sollte möglichts klein 
gehalten werden) keinen internen ADC besitzt.

Autor: Uwe* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ein externer braucht auch Platz, wenn nicht sogar mehr.
Gruss Uwe

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das denn bitte?! Ich weiss schon was ich vor habe! Ich will 
nicht darüber diskutieren was mehr Platz verbraucht, ich will einen 
externen ADC einsetzen und habe hier auf Tipps von Leuten gewartet, die 
dies schobnmal gemacht haben.

Deine Kommentare nützen mir reichlich wenig...

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldige bitte wenn es etwas agressiv klingt, aber im Endeffekt nüzt 
mir diese Diskussion nun wirklich nichts...

Ich bin jetzt auf den ADC0808 gestoßen, seine Spezifikationen sagen mir 
zu, wenn mir Niemand etwas besseres anbieten kann wird er es werden... 
:-)

Danke.

Autor: Meiserl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Du könntest auch einen digitalen Sensor benutzen.
z.B.: DS1820

Dann kommst auch ohne ADC aus.
Punkto ADC kann ich den LTC1286 (LTC1289) empfehlen.
8polig seriell 12Bit

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, wenn du sowieso ein zusätzliches IC brauchst, nimm einen 
DS...-Temperatursensor von Maxim. Dann sparst du dir den ganzen 
ADC-Kram.

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das mit den DS1820 passt mir natürlich noch besser in den Kram, 
bisher garnicht gewusst dass es sowas gibt. Naja, man lernt nie aus!

Danke euch.

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bzw. hab ich jetzt noch drei weitere Sensoren ins Auge gefasst:

_ LM75CIM:
SO8 Gehäuse, "Alles zur Temperaturmessung auf einem Chip, mit 
I²C-Anbindung ind 9-Bit-AD-Wandler."

_ DS1620:
DIP8 Gehäuse, wie DS1820 nur mit I²C, 1-Wire is nen bisschen läßtig, 
wegen dem Timeing...

_ SMT160
TO18 Gehäuse, integrierter AD-Wandler, ausgangsignal 1kHz - 4kHz.

Die Sache ist nämlich, dass dieser Sensor in einer Rohrleitung (10mm) 
Platz finden soll. Natürlich ist per T-Flasch mehr platz... dennoch soll 
er den Kühlwasserstrom nicht behindern. Alle drei hören sich nicht 
schlecht an, obwohl der SMT160 von den Abmessungen am besten währe... 
naja, irgendwelche Erfahrungen? (man kann ja hoffen ;-))

Autor: Daniel Kaufmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder nen MAX 145. Hat 2 ADC Kanäle mit 12 Bit seriell. µMAX Gehäuse.

Wenn da Lange Kabel zum Sensor gehen würd ich de Spökes nit mit den 
DS18xx machen sondern mit normalen Temperatursensoren.

Heizungregelung im Keller funktioniert so Wunderbar.

Autor: Pfistu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Retro!

Ich würde es trotzdem mit einem ADWandler machen, wegen Preis und 
genauigkeit. Als ADC würde ich den TLC549 (von Conrad) nehmen. Er 
wandelt mit 8-bit Genauigkeit, überträgt seriell und ist günstig. Habe 
ihn zwar nie mit mikrocontroller verwendet, aber direkt am Parallelport 
und das hat ohne Probleme gefunzt!

Grüsse

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso meinst du, mit einem zusätzlichen ADC würde es genauer werden? Die 
Dinger von Maxim schaffen soweit ich mich erinnere +-0.5° C.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von AD gibt es einen AD-Wandler speziell für Platin-Thermometer: AD7783 
mit integrierten Stromquellen. Ich weiß aber keinen Distributor außer 
Spoerle. Nur so am Rande...

Autor: Pfistu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
To A. S.
Ja wenn man nur +/-0.5°C Genauigkeit braucht. Man kann aber mit einem 
Opamp nach dem Temperatursensor so verstärken, dass bei 100°C genau 5V 
am ADC liegen, dann hat man zwar nur wenig mehr Genauigkeit (mit einem 8 
bit ADC) ist aber ausbaubar, schon bei 10bit ist man viel genauer. Was 
die DIgitalsensoren so kosten weiss ich nicht, aber ich denke meine 
Version kommt günstiger. Es ist schon ansichtssache, aber beides funzt, 
es kommt also überhaupt nicht draufan!

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I've found my destination ;-)

Erstmal vielen Dank an euch alle für die Mühen!
Von Anfang an hätte ich lieber einen starndard PT1000 oder PT100 
genommen, aber der Schaltungsaufwand für die herkömmliche Ansteuerung 
erschien mir zu groß.. nun bin ich grade auf eine sehr intressante 
Quelle gestoßen. Es geht um einen neuen Baustein von Smartec 
(www.smartec.nl), den/das UTI - "Universal Transducer Interface". In der 
Elektronik-22.2001 ist sogar ein Artikel drüber drinne. Der (z.B.) 
PT1000 wird einfach an den Messeingang (zusätzlich eine Referenz, usw..) 
gelegt und der Ausgang kommt ein einen Interrupt-fähigen Pin eines 
schnellen Controllers (Weides mega103 lassen grüßen ;-)).

Damit ist es entschieden... vielen Dank nochmals. Die PT1000er bieten 
sich durch den höhen Temperaturbereicht, das kleine Gehäuse und die 
verschiedenen Variationen eben besonders an.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.