www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LiFePo4 als Pufferakku


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Für mein neues Projekt bin ich am überlegen, ob ich einen LiFePO4 Akku 
als
"Bleiersatz" nehmen kann.
Also z.B. Konstantspannung mit Strombegrenzung (z.B. 14.3V analog zu den 
13.8V) an den Akku (mit Balancer) und daran dann den Verbraucher.
Meine überlegung nach durchsicht der Datenblätter :

Wenn ich nicht ganz die volle Ladeschlussspannung nehme, dürften 
irgendwann bei rund 90-95% der Kapazität Null Amp fliesen, und der Akku 
kann dauerhaft (ohne schädigung) am Ladegerät verbleiben...
Richtig ?

Wie schauts eigendlich mit den Ladeströmen aus ? Ist es statthaft einen 
LiFePO4 sagen wir mal mit nur 0.1C-0.2C zu laden ?

glg JAn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.