www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Hilfe um Abstandsmesser (US) mit Schaltpunkten zu entwickeln


Autor: JochenK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

wie im Betreff schon geschrieben, suche ich Hilfe bei der Entwicklung 
eines Abstandsmessers, welcher in einem Bereich zwischen 50mm und 400mm 
arbeitet.

Hierbei sollen drei oder vier verschiedene Abstände erkannt werden, mit 
einer Toleranz (notwendig) im Bereich von etwa 20-30mm .
Ist der jeweilige Abstand gemessen und wird eingehalten, soll eine 
zugehörige LED aktiv geschaltet werden, solange der Zustand gleich 
bleibt. Verändert sich dieser aus der Toleranz heraus soll die LED aus 
gehen, wird der nächste voreingestellte Abstand gemessen, soll wiederum 
die jeweilige LED leuchten.

Wer kann mir hierbei helfen, mein Problem ist ich kann zwar löten, 
jedoch selbst solch eine Schaltung nicht entwickeln.

Danke und Gruß
Jochen

Autor: Der Pfarrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal gesucht, was sich im Internet so findet? Ich vermute: nein!

Autor: JochenK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich solche Beiträge liebe. Bekommt man da extra Punkte für?

Ich habe geschrieben, dass ich zwar löten kann, aber keine erweiterte 
"Entwicklung" solch einer Schaltung.

Im Internet habe ich gesucht, und finde auch jede Menge Treffer zum 
Thema, jedoch alle unfertig, so dass weiter daran gearbeitet werden muss 
was ich nicht kann. Also tu mir einen Gefallen und lies die Beiträge 
erst durch, bevor Du dich zu solch sinnfreien Kommentaren herablässt.

Autor: xylix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gilt erst mal zu klären was Du genau Messen willst. Wie soll der 
Abstand gemessen werden, optisch, mechanisch, ... ? Habe ich nur einen 
kleinen Kegel zum Messen zur Verfügung? Stell Deine Frage etwas genauer, 
den Hellsehen kann ich leider keiner :=)

Im prinzip gibt es ein dutzend Möglichkeiten einen Abstand zu erfassen, 
jedoch hängt das einfach vom zum Messenden Objekt ab. Muss ich z.B. in 
einem Teil die Bohrtiefe erfassen (Bohrung z.B. 10mm Durchmesser), so 
kommen schon deutlich weniger Methoden in Frage. Zudem kommt es auch auf 
die Oberfläche des zu Messenden Materials an usw.


Mfg xylix

Autor: JochenK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Xylix,

danke für Deinen konstruktiven Beitrag.
Also ich möchte gerne mit Ultraschall messen, der Sensor selbst soll in 
einem Metallteil eingebaut werden, in welchem eine Bohrung von 90mm 
Durchmesser ist. Somit würde der US Sensor in der Mitte sitzen, und 
hätte nach vorne in einem Winkel von etwa 160° freies Sichtfeld.

Der zu messende Gegenstand ist aus Papier, und hat entweder eine Papier, 
oder einen Folienoberfläche. Stell dir bitte eine große Rolle 
Toilettenpapier vor ;-) entweder "nakt" oder eben noch einmal in Folie 
gewickelt.

Die jeweilige Rolle würde sich direkt vor dem Sensor befinden.

Weitere Fragen? Ich weiß halt nicht was sonst noch wichtig zu wissen 
ist.

Freue mich auf weitere Infos.

Gruß Jochen

Autor: xylix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich denke am einfachsten wäre es wenn Du Dir einen Ultraschall 
Abstandsmesssensor kaufen würdest mit 0-10V DC Ausgang. Hier käme z.B.
http://sensor.baumerelectric.com/productnavigator/... 
in Frage.

Falls Du mit uC's bzw. Elektronik erfahrung haben solltest, kannst Du 
das ja recht einfach mit einem ADC Eingang realisieren. Wenn Du wenig 
bis keine Ahnung hast, nimm einfach z.B. eine Siemens Logo (SPS) mit 
Analogeingang, welche Du dann entsprechend Programmieren kannst.


Mfg Xylix

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

prinzipiell ist Ultraschall gut - die Frage ist jedoch nach der 
Störfestigkeit.

Schau dir mal diese optischen Sensoren an. Die sind eigentlich weit 
verbreitet und in meinen Augen wesentlich störsicherer und vor allem 
einfach auszuwerten. Gerade in deinem Fall. Ich tippe mal auf 
Maschinenhalle. Da ist's leider oft problematisch. Ultraschall ist immer 
bischen blöd - gerade bei bewegten Gegenständen bzw. stärkerem Luftzug, 
etc. Ich hab mal bischen probiert und an mein Modellflugzeug einen US 
Sensor rankonstruiert. Das war eine Katastrophe sonder gleichen.

http://www.sander-electronic.de/be00060.html
Die Preise sind recht gut.

Ich hab mit denen sehr gute Erfahrungen mach können. Sind sehr 
zuverlässig, liefern genaueErgebnisse und sind nur schwer aus der Ruhe 
zu bringen.

Der Messert wird als Spannung ausgegeben, muss digitalisiert werden und 
kann enstsprechend einfach umgerechnet werden. Alternativ könnte man das 
auch diskret aufbauen. Stichwort sind Komperatoren und 
Bargraph-Bausteine.

Beim Ultraschall hingegen musst du filtern (Störungen), den Burst vom 
Sender muss man rausnehmen und noch so allerlei Spaß.

Autor: xylix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann ich mich Michael nur anschließen, wenn es störsicher sein soll 
und gerade in der Industrie eingesetzt wird, ist die optische Variante 
sinnvoller. Vorallem dürfte der geannte Sensor deutlich billiger sein 
als der Ultraschallabstandssensor den ich als Link angegeben habe. Der 
optische Sensor aus dem Link von Michael kann ebenfalls mit linearem 
Spannungsausgang (0-10V) bestellt werden.

Mfg Xylix

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>http://www.sander-electronic.de/be00060.html
>Die Preise sind recht gut.

Träum weiter:

           sander-electronic        CSD
GP2D120         19,17€             9,95€

MfG Spess

Autor: JochenK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

schon mal herzlichen Dank für die ganzen Antworten.

Also das mit der Störsicherheit ist ein guter Punkt, herzlichen Dank für 
den Hinweis.
Gerne nutze ich den genannten Sensor, ich kann auch die Sache mit der 
Ausgangsspannung entsprechend dem Abstand teils nachvollziehen.
Nur, SPS programmieren kann ich nicht :-(
Mein Problem oder meine Fragestellung ist, wie ich nun den 
Spannungsausgang einfach und leider Variabel auf drei verschiedene 
Abstände "einregeln" kann.

Gibt es z.B. die Möglichkeit die Spannung drei mal abzugreifen, und 
jeweils mit einem Poti so weit runter zu drehen, dass bei dem 
gewünschten Abstand die entsprechende LED an geht, oder denke ich da 
falsch?

Wie würde bei obiger Schaltung die Toleranz einstellbar sein?

Fragen über Fragen...
Danke für eure Hilfe!

Gruß Jochen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.