www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Starthilfe - Minipov selber bauen.


Autor: Fabi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

Ein Kollege und ich wollen für unser Techniker-Projekt einen Minipov 
bauen und haben Einstiegsschwierigkeit bei den Microcontroller bekommen.

Wir beide sind elektrotechnisch ausgebildet mussten aber noch nie selbst 
eine elektronische Schaltung selbst entwerfen.

Für alle die nicht wissen was mit Minipov gemeint ist:
http://www.ladyada.net/make/minipov/index.html

Unser Minipov soll über USB Schnittstelle angesteuert werden. Der Text 
wird über eine Software mit dem PC erstellt. Hier handelt es sich um ein 
von uns angelegtes Alphabet wo ein Buchstabe aus 7x8 Bits besteht. Der 
Text ist eine aneinanderreihung der Buchstabencodes.

Unsere ersten Überlegungen waren:
Der Text-Code (welcher bei 20 Buchstaben 140 Byte groß ist) wird über 
USB auf einen FLASH-Chip gespeichert. Ein Microcontroller soll sich bei 
jeder Taktflanke 8 Bit des Textcodes ziehen und 1 zu 1 an die LEDS 
weiterleiten.

Da wir in diesem Bereich noch Leihen sind stellt sich uns mehrere 
Fragen:

- Ist ein Flash-Speicher von nöten?
- Sollte eine feste elektronische Schaltung gebaut werden oder lieber 
ein
  PIC benutzt werden?
- Auf was sollte man bei der Benutzung von USB-Schnittstellen achten?

Wir würden uns auf Antworten sehr freuen.
Freundliche Grüße Tobi und Fabi

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schaut auch mal auf http://www.zipfelmaus.com/led-flitzer/
Dort wurde eine ähnliche Schaltung mit USB-Schnittstelle (über einen 
FT232) und einen ATmega8 Controller realisiert. Ein externer 
(Flash)-Speicher wurde hier nicht verwendet, der interne reicht für den 
Anfang vollkommen aus.

Gruß
Sebastian

Autor: Sebastian E. (der_andere_sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flash muß nicht sein. EEPROM tut's auch.
Eine "feste Schaltung"? Wenn das heißt, handverdrahtete 
TTL/CMOS-Logik... das will sich keiner antun. PIC? Sicher. Oder AVR, 
8051, Z8... je nach Geschmack.
USB-Schnittstelle gibt es nicht in jedem Mikrocontroller. Beim AVR gibt 
es eine Softwarelösung von Objective Development, andernfalls muß der 
verwendete Mikro USB eingebaut haben. USB ist nicht gleich USB - ob sich 
das Gerät als Maus, Tastatur oder RS232-Port anmeldet, hängt von der 
Firmware ab. Nichts für Anfänger, übrigens, ein USB-Device zu 
implementieren ist ziemlich deftig. RS232 und dann ein FT232 oder 
FT245-Chip dran ist einfacher.

Oh, mein namensgleicher Vorredner hat gerade fast dasselbe gesagt.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian E.: hehe, genau anderer Sebastian :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.