www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LiPo Lader BQ2057 schaltet nicht ab


Autor: Torsten B. (torty)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe hier meine erste LiPo Ladeschaltung nach dem Datenblatt des 
BQ2057 aufgebaut.

Die (Pre)Charge Phase funktioniert soweit. Laden fängt auch an.
Leider schaltet die Ladung nicht bei ca. 8,4V Batteriespannung ab. Hab 
das ganze mal bis 8,6V laufen lassen, aber er will nicht abschalten
Aufbaufehler unwahrscheinlich, da nach Eagle Daten gefertigte Platine.

Hat jemand Erfahrung mit dem IC ? Oder sonst eine Idee, woran es liegen 
könnte ?

Danke
Torsten

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du COMP nicht an VCC hängst, ist das kein Wunder.
Lies "automatic charge-rate compensation" im PDF.
2 LiIon Zellen in Reihe zu laden, ohne die Spannung der einzelnen Zelle 
mit einer protection chaltung zu überwachen ist sowieso kompletter 
Murks.

Der Chip ist nicht dafür gebaut. Er verlangt, daß in dem 
Doppel-Zellen-Pack noch ein Protection-IC sitzt (und dann kommt COMP 
auch nicht an VCC...)

Der Chip ist nur sinnvoll ohne protection einsetzbar bei 1 Zelle.

Autor: Euro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ MaWin

fast richtig


der chip würde bei 8,675 V (ca.) abschalten.

Ersichtlich aus Seite 18 im Datenblatt.

( Es ergibt sich Vcomp = Vsns , da Vpack  = Vout + Vcomp * Gcomp ist 
ergibt sich bei einem Gcomp von ca. 2,2 eine Ausgangsspannung von ca. 
8,675V )


Ein ungeschützter LiPo müsste bereits schwere Schäden genommen haben, 
ein geschütztes Pack hast du vielleicht nichtmal ansatzweise ans 
Spannungsmaximum gebracht wenn die interne Impedanz hoch genug war 
(genau dafür ist der Comp-Pin da, diese auszugleichen)


ich nutz den Chip selber um LiPos zu laden (mit integriertem Schutz), 
und dieses Comp-Feature ist schon ziemlich genial, Kenntnis des 
Innenwiderstandes des Akus vorrausgesetzt natürlich !

viele Grüße,

Marc

Autor: Torsten B. (torty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
COMP ist doch an VCC. zumindest fast. Ich hätte es vor die Diode hängen 
müssen.
Hatte mich an die Schaltung auf Seite 10 im Datenblatt gehalten. da sind 
auch zwei Zellen ohne weitere Schaltung verbaut. Im Datenblatt finde ich 
keinen Hinweis auf weitere notwendige ICs.

Hat noch jemand eine Idee.

Danke
Torsten

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat noch jemand eine Idee.

Chip wegwerfen.

Im Gegensatz zu Euro find ich den nicht genial.

Man KANN 2 Zellen in Reihe nicht auf Ladezustand prüfen, ohne den 
Mittelanschluss zu beachten.

NUR ein IC-der die Spannung beider zellen einzeln misst, ist in der 
Lage, den exakten Abschaltzeitpunkt vorzugeben.

Das kann der Chip nicht, man braucht ihn also nicht.

Denn WENN die LiIon Akku einen Überwachungs-Chip hat, tut es eine 
einfach nicht so besonders genaue strombegrenzte Spannungsquelle als 
Ladeschaltung, ein simpler L200 oder so.

Es gibt keine sinnvolle Verwendung für den Chip. Seine Kompensation ist 
Humbug.

Autor: Torsten B. (torty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal
Hat wirklich keiner mehr eine konstruktive Idee?
Immerhin ist der IC nach der Beschreibung für zwei Zellen gedacht und 
auch nach Datenblatt verdrahtet.
Bevor ich jetzt mein ganzes Design ändere,würde ich doch gerne 
wissen,warum das Ding nicht zu gegebener Zei abschaltet.
Danke
Torsten

Nachtrag:
Wenn die Fachwelt dabei bleibt,dass es so nicht geht,würde ich mich sehr 
über eine Kombination aus Lade- und Protection IC freuen,mit der es 
funktioniert.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verbinde COMP mit VCC.

Als Protection nimm http://www.analog.com.tw/ LiIonProtection AIC1802 
SO8 2 cell incl. balancing, der kann alles.

Allerdings braucht man dann zum Laden nicht mehr so einen Schrott von 
TI.

Autor: Torsten B. (torty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke MaWin
Hast Recht gehabt der Pin war dank des bleifreien Lotes nicht richtig 
angelötet.Geht jetzt alles bis auf die Tiefentladeabschaltung, aber die 
soll der IC ja auch nicht können. Wo bekommt man denn den AIC1802 ? RS 
Farnell und DigiKey kennen den nicht.
Danke
Torsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.