www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fahrstuhlanzeige


Autor: Jan Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ...
ich möchte einen Fahrstuhl-anzeigen-Dummy für Filmzwecke bauen.
Habe also eine IR Fernbedienung und einen empfänger mit 15
Open-Collector-Ausgängen. Dann habe ich noch zwei 7-Segment-anzeigen,
die die Zeichen "E" (für Erdgeschoss) bis 10 anzeigen sollen. Je nach
dem welcher Knopf auf der Fernbedienung gedrückt wird, soll die anzeige
entsprechend hoch- bzw. runterzählen und dort stehenbleiben. Das ganze
mit nem AT90S1200 ...
Hat jemand ne Idee, wie ich das realisieren kann ?

Vielen Dank im vorraus
Jan

Autor: Jan Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ergänzung:
Also ich hab mir folgendes überlegt .... :
die 7-Segment-Anzeigen haben eine gemeinsame Anode.
Ich dachte mir, ich verbinde die Kathoden der Segmente mit den IO-Ports
und schalte dann je nach benötigter Ziffer die entsprechenden Ports ...
Allerdings hab ich grade keine Idee, wie ich das Code-mäßig löse ...

Danke
Jan

Autor: josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist sicher ein lustiges Projekt. Verbinde die Segmentanschlüsse
mittels Vorwiderständen (120 Ohm) mit PortB. Die Anoden über einen
Transistor und dessen Basis jeweils mit einem Port Pin (2 St.)
Jetzt kannst du die Anzeige mittels Software multiplexen.
An einem Pin mußt du einen SFH506 oä.(IR-Empfänger) anschließen und
eine einfache IR-Signalerkennung (RC5 ) programmieren. Je nach Taste
wird dann eine Zahl angezeigt.


SG Josef

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht mit dem Multiplexen. Wenn es für Film sein soll, muss das im
kHz-Bereich passieren, sonst flackers im Bild.

Sven

Autor: josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven du hast recht ! Höhere Multiplexraten sollten aber kein Problem
sein.
Die Helligkeit wird dadurch nur geringfügig beeinträchtigt.

SG Josef

Autor: Jan Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@josef:

wenn ich beispielsweise die 3 drücke, und die anzeige steht grad auf 8,
dann soll die anzeige langsam runterzählen auf 3 und dort wieder
stehenbleiben. Oder umgekehrt... Das ist ja grade mein Problem.

Autor: josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem ?

SG Josef

Autor: Jan Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@josef:
naja bin auf dem Gebiet halt noch'n newbie ...

Autor: josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie weit bist du mit der Hard/Software ?


SG Josef

Autor: Tassilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht nur als Tip!

Ich würde die Stockwerke (Zeit) über ein Poti einstellbar machen,
damit die Fahrzeit zu den Szenen und Bildern passt!?

Liebe Grüße
Tassilo

Autor: Jan Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@josef:
habe die infrarot-sache fertig, also 15 einzelne unabhängige kanäle
schaltbar. die Prozessor-platine ist auch fertig. ich wollte also die
einzelnen kathoden der segmente an die i/o-pins hängen und dann nach
bedarf (bei den entsprechenden zeichen) schalten. also quasi 15
eingänge und ...ähm... 14 ausgänge, bei 2x 7 segmenten. der AT90S1200
reicht dafür ja nicht aus, also dachte ich, nen ATMega ist sinnvoller.
Mit der Software habe ich noch nicht angefangen, weil mir da noch
völlig das konzept fehlt.

Autor: josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt wie oben beschrieben multiplexen, bzw. wirklich einen Atmega
nehmen. Das Softwarekonzept kannst du in 3 Teile unterteilen:

1.Anzeige von Zahlen in den 7Seg-Anzeigen.
2.Auswertung der IR-Signale und diese mittels einer Zahl von 1-15
darstellen.
3. Die angezeigte Stockwerkzahl mit der von der Fernbedienung
gesendeten Zahl langsam abgleichen (Main-Routine).


SG Josef

Autor: Jan Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@josef:
ok, klingt gut, denke ich nehme wirklich nen ATMega ...
Habe am IR-Empfänger direkt schon 15 schaltende ausgänge, die hänge ich
an die eingänge vom atmega, dann brauch ich nur "lauschen" an welchen
eingängen sich was tut, richtig ? ... so dachte ich mir das ...
wie würde das dann genau laufen ?

Autor: Jan Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wüsste jetzt nicht, wie ich anfangen sollte

Autor: Jan Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand nen Tip ?

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie Schlatung mal am PC (Eagle gibts als Freeware) planen und überlegen,
welche Bauteile du verwenden willst.

Dann bei Reichelt die entsprechenden Teile bestellen und anschließend
die Schaltung mal nacheinander aufbauen.
Am besten auf Lochraster. Zuerst die Verbindung zum PC schaffen, dass
du den Controller programmieren kannst, dann die Anzeigen anschließen
und mal fest einprogrammierte Zahlen darauf darstellen. An dieser
Stelle vielleicht mal mit der Kamera überprüfen, ob das ganze auch
nicht flimmert (für die Kamera). Dann den Infrarot Empfänger
anschließen und das implementieren.

Dann kannst du entweder (wenn alles funktioniert) ne Platine dafür
entwickeln oder es auf Lochraster lassen (je nachdem, ob du das
professionell längere Zeit einsetzen willst, oder nur einmalig).

Der IR Empfänger (TSOP 36kHz) hat einen einzigen Ausgang. Den musst du
auswerten. Die Fernsteuerung (Sony) übermittelt die Informationen
Bitweise nacheinander. Nachdem TSOP hast du bereits TTL Pegel und keine
36 kHz Modulierung mehr. Du musst also nur noch die Daten einlesen und
dann auswerten. Über RC5 (das Protokoll) steht bereits einiges im Forum
und es lässt sich auch viel bei Google dazu finden.

Hast du jetzt etwa eine Vorstellung, was du machen musst?

Viele Grüße
Steffen

PS: ich habe den Thread nicht ganz durchgelesen. Ich hoffe, dass ich
damit deine Frage etwas beantworten konnte.

Autor: Jan Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die hardware ist soweit fertig... weiß nur nicht, wies mit der
software weitergeht ...

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kameramann muss nur die genaue multiplexfrequenz wissen (zb.
90Hz).Das kann er an der Filmkamera einstellen, das dann nichts
flimmert. Auch bei höheren Frequenzen sieht man sonst deutlich die
Interferenzen.
@Steffen
Sony-FB's machen, glaube ich, kein RC5...

Software habe ich auch nichts, was ich ausm Ärmel schütteln könnte.
Sowas habe ich noch nicht gebaut.(Selten)
AxelR.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AxelR.

Du hast natürlich Recht. Philips arbeitet mit RC5. Ich hab die Firmen
verwechselt!

Zur Software: Was genau weißt du nicht, wo du anfangen sollst?
Liegt das Problem an der Anzeige, an der Fernbedienung oder generell am
programmieren des uC? In welcher Spache programmierst du? Wie weit hast
du das Programm schon?

Viele Grüße
Steffen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.