www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 7805 Parallelschaltung möglich?


Autor: Purzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits!

Ich bastel gerade eine Schaltung die auf Grund von vielen LEDs eine
hohe Stromaufnahme besitzt. Ein einzelner 7805 (im TO-220 Gehäuse) wird
da auf die Dauer ziemlich heiß. Da der Einbau in einem geschlossenen
Gehäuse erfolgt ist eine einfache Konvektionskühlung nicht möglich.
Nun stellt sich die Frage, ob bei einer Parallelschaltung von zwei oder
mehr 7805s die Belastung für die Spannungsregler aufgeteilt werden kann.
Ist dies grundsätzlich möglich? Wenn ja, was muss man bei der
Ausgangsbeschaltung beachten (z.B. spezielle Kondensatorwerte o.ä.)?
Ein Step-Down-Regler kommt übrigens nicht in Frage (es sei denn ich
bekomme den bei Reichelt...)

Gruß,
Daniel

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
parallelschaltung soll nicht so gut sein. mehr saft gibts mit
zusätzlichem tansistor:
schau mal hier:
http://www.ferromel.de/tronic_5.htm

Autor: Thomas Hergenhahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglicherweise kannst du die LEDS in 2 getrennte Zweige aufteilen, daß
jeder Zweig seinen Spannungsregler hat. Oder aus der ungeregelten
Spannung versorgen.

Autor: KoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei hohen strömen solltest du lieber einen schaltregler verwenden, der
hat keine so hohe verlustleistung und den gibbet es auch mit mehreren
ampers ;-)

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn man mehrere 7805 verwendet: Die Gesamtverlustleistung bleibt
gleich....
Als Schaltregler gibts bei Reichelt den LM2574 mit 0,5A und den 2576
mit 3A. Vom Aufbau her muss man echt nichts beachten: IC, ein paar
Elkos, eine Diode und eine Spule mit 100-470uH. Die genaue
Dimensionierung steht Schritt für Schritt im Datenblatt.

Autor: Purzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ihr seid ja flott!
DANKE!

Sind ja gar nicht mal teuer die Schaltregler...
Und da die Verlustwärme womöglich ein Problem werden könnte, sollte ich
das wohl echt mal ausprobieren.
Vielen Dank auch für die anderen guten Ideen!

gruß,
Daniel

Autor: KoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleine frage meiner seits nochmal zu den schaltreglern, auch wenn ich
davon anfing....

wo bekomme ich spulen die mis 3A mitmachen? ich meine bei reichelt habe
ich max 0,5A spulen gefunden :-(

Autor: Purzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau DAS wollte ich auch gerade fragen :-/

Autor: Purzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
selberwickeln???

Autor: Purzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es gibt FED 100u. Ausgelegt für 5A...allerdings ist das eine
Funk-Entstördrossel...ob das funktioniert?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selberwickeln. Reichelt hat ein großes Angebot an Ringkernen.
RIK 20 ist optimal für Übertrager im Bereich von einigen 10kHz
aufwärts. Ich steuere damit eine 500W MOSFET Endstufe bei 300kHz an.

Für die Schaltregler sind die Tx0-18 sehr gut geeignet.
Für den LM2576 müsste der T68-18 reichen. Für 100uH benötigt man rund
60 Windungen.
Daher würde ich eher den T80-18 verwenden, sonst wird die Wickelfläche
etwas knapp.

Für 5V 0,5A verwende ich immer normale Trommelkernspulen mit 330uF.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Strom brauchst du denn nun überhaupt insgesamt?
Ich habe hier noch einige primärgetaktete Steckernetzteile, 5V/2,4A.

Autor: Purzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also der strombedarf steht noch nicht ganz fest...
16 bis 18 superhelle LEDs mit 20 bis 30 mA Stromaufnahme. Dazu noch 2
PICs mit 20Mhz Taktfrequenz.
Die LEDs werden ge-PWMt, allerdings kann es auch sein, dass alle 18
LEDs dauerhaft an sind. In diesem Fall würde ich dann wohl die 0,5
Ampere überschreiten.

T80-18 wird wohl zu groß :(
ich brauche eher sowas in der (bau)größenordnung von SMCC 100u. Die
können aber nur 370mA ab...oh oh oh. Naja, wenn schon keine 7805
parallelschalten, dann vielleicht zwei SMCCs??? jetzt wirds
kriminell...
Werde lieber erstmal mein konzept überdenken, ob ich den generellen
strombedarf nicht drücken kann (günstigere PWM-steuerung oder so...)

@crazy horse:
Ein Schaltnetzteil bekommt das Ding auf jeden fall! Eins mit 7V
Ausgangsspannung. Aber da muss ich trotzdem noch irgendwie auf die 5V
runter...Aber was würdest du denn für die Netzteile haben wollen? was
für einen Anschlussstecker (sekundärseite) haben die?


gruß,
Daniel

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
National Semiconductors wirft gerade mit free samples um sich: Einer
davon ist ein 3A-Regler! Der kommt mit einer recht kleinen Spule aus.

Autor: Purzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, danke für den Tip!
hab direkt mal ein paar samples bestellt...
Mal schauen wann die ankommen.

Habe mich bei der aktuellen Schaltung aber erstmal für 2-Strangmethode
von Thomas entschieden und ich werde die Steuerung auf Stromsparen
auslegen.

Nochmals danke für eure tips! mal wieder viel gelernt :)

gruß,
Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.