www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gibt es eine Einführung für AVR Studio 4


Autor: sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

möchte erst mal ein großes Lob los werden, finde die Seite/Forum echt 
Top.
Zu meiner Frage habe mich Gründlich durch das AVR-Tutorial durchgelesen.

So weit auch alles ziemlich gut verstanden, habe mir dann diese Woche 
folgenden Programmierer gekauft. 
http://shop.myavr.de/index.php?sp=article.sp.php&a...

Habe diesen Programmiere so weit nach dieser Anleitung Installiert: 
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm

Jetzt habe ich erst mal eine kurze Frage, zum Programmierer wurde ein 
6-poligen ISP-Standard von ATMEL Kabel mitgeliefert. Das Letzte Kabel 
von dem 6-poligen Kabel ist Rot gefärbt, stellt dieses Kabel den VCC 
Anschluss da? Wenn ja, dann kann ich mich da dran orientieren, wenn ich 
das Kabel an eine 6-polige Stiftleiste löten möchte!

Die andere Frage ist was für Einstellungen muss ich im AVR-Studio 4 
wählen damit alles einwandfrei läuft. Ich habe keine Tutorial gefunden 
was mir alles erklärt hat. Wie gesagt ich habe den Programmierer nach 
folgendem Link Programmiert, dann kommt ja schon die Frage bei einem 
neuen Projekt "Debug Platform" was soll ich da auswählen. Danach wähle 
ich den ATmega 8 das ist klar. Des weiteren muss ich doch später 
bestimmt irgendwelche library einbinden oder nicht?
Was muss ich mit den Ordnern "Include Files" usw. machen?

Ich weiß es sind viele Fragen und wahrscheinlich für jeden hier ganz 
simple, aber es wäre schön wenn mir geholfen werden könnte.
Es würde mir auch reichen wenn mir einer einen guten Link schicken würde 
wo alles erklärt wird.

Danke
Schöne Grüße Sebi

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast bei myavr gekauft. Deren Zeugs entspricht nicht unbedingt dem 
Standard. Aber die verdienen ihr Geld mit Lehrmitteln (Hardware ist nur 
Zubrot). Bei denen wirst Du fündig, wenn Du Anleitungsmaterial brauchst.

AVR-Studio-Debug-Plattform:
Hast Du einen Debugger gekauft? (AVR-Dragon, AVR-ICE)
Wenn nicht, dann bleibt Dir zum Debuggen nur der Simulator.

Wenn Du ein paar Infos zur Übersicht und "Standortbestimmung" brauchst, 
dann schau doch einfach mal in die Hilfe des AVR-Studio 4. Da werden 
alle unterstützten Programmer und Debugger recht ausführlich 
beschrieben.

Wenn Du Fremdprodukte (wie myavr) nutzt, kann es sein, dass diese nur 
teilweise unterstützt werden. Volle Unterstützung gibt es eben nur bei 
Original-Atmel-Produkten.

...

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Jetzt habe ich erst mal eine kurze Frage, zum Programmierer wurde ein
>6-poligen ISP-Standard von ATMEL Kabel mitgeliefert. Das Letzte Kabel
>von dem 6-poligen Kabel ist Rot gefärbt, stellt dieses Kabel den VCC
>Anschluss da?

Nein, das ist die Leitung, die zum Pin1 des 6-pol. Steckverbinders 
führt.

>Wenn ja, dann kann ich mich da dran orientieren, wenn ich
>das Kabel an eine 6-polige Stiftleiste löten möchte!

Wieso willst du das Kabel an eine Stiftleiste löten ?

>Wie gesagt ich habe den Programmierer nach folgendem Link Programmiert,
>dann kommt ja schon die Frage bei einem neuen Projekt "Debug Platform" was
>soll ich da auswählen.

Da du keinen Debugger hast, nimm Simulator(2).

>Es würde mir auch reichen wenn mir einer einen guten Link schicken würde
>wo alles erklärt wird.

Dafür gibt es Help->AVR Tools User Guide->AVR Studio

MfG Spess

Autor: sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an alle schnellen Antworten,

Ohh hatte von dem Programmierer eigentlich nur gutes gehört, und habe 
gedacht wenn der Typ auf der Homepage 
(http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm) mit AVR-Studio und 
dem Programmierer arbeitet klappt das bei mir auch.

Nein ein Debugger habe ich nicht gekauft, habe es auch nicht für Nötig 
gehalten bin nach dem AVR-Tutorial gegangen, und dort stand nichts von 
einem. Oder meint ihr ich sollte mir noch einen zusätzlich kaufen. Ich 
meine für die ersten kleinen Programme wird es auch ohne reichen.

Aha Okay das Rote Kabel ist immer Pin 1 gut zu wissen.
Wollte das eigentlich deshalb noch an eine 6 Polige Stiftleiste löten 
weil ich sonst nicht weiß wie ich das auf mein Steckbrett realisieren 
soll. Weil Ja die Kontakte in der Vertikalen (je nach dem wie man das 
Brett hellt) nicht getrennt sind. Wollte es ja möglichst so realisieren 
wie es im AVR-Tuturial auf dem Steckbrett gemacht wurde. Wenn hier eine 
bessere Idee vorhanden ist nehme ich  sie gerne.

Habe jetzt ein gutes Tuturial gefunden zum Projekt anlegen, werde mich 
mal durch lesen. 
http://www.steinhartw.de/avr-studio-projekt/studio...

Schöne Grüße
Sebi

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein ein Debugger habe ich nicht gekauft, habe es auch nicht für Nötig
> gehalten bin nach dem AVR-Tutorial gegangen, und dort stand nichts von
> einem.

Ich habe zwar einen Dragon, benutze ihn aber nur recht selten. Und als 
Debugger fast gar nicht. Ich bevorzuge das Debuggen mittels logischem 
Denken und LED bzw. LCD. Zum Programmieren (Flashen) benutze ich fast 
nur noch das STK500. Zum Verbinden mit den Zielschaltungen benutze ich 
unterschiedliche Adapter. Beim Mega8535 und Pinkompatiblen ist das eine 
Buchsenleiste 1x6, die direkt neben den Pins 6 bis 11, die Pinbelegung 
ergibt sich aus der Pinbelegung des Mega8535/644. Siehe:
http://www.hanneslux.de/avr/isp/8535ad1.jpg

Bei anderen AVRs nutze ich Steckadapter, die ich von oben auf den AVR 
aufklemme. http://www.hanneslux.de/avr/isp/tn15ad1.jpg

Gelegentlich nutze ich auch ein Steckbrett, besonders dann, wenn ich die 
Hardware selbst nicht aufbaue. Mein Steckbrett hat allerdings ein paar 
Erweiterungen: http://www.hanneslux.de/avr/tipps/brett/index.html

> Oder meint ihr ich sollte mir noch einen zusätzlich kaufen. Ich
> meine für die ersten kleinen Programme wird es auch ohne reichen.

Nein, ist nicht nötig, wenn Du etwas Hirnschmalz einsetzt. Bei kleinen 
AVRs kommt eh nur DebugWire zum Einsatz (kann der Mega8 nichtmal), damit 
ist Debuggen in Echtzeit sowiso nicht bzw. kaum möglich.

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.