www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DS1307 wird heiß


Autor: voXdie (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, hab mal wieder ein problem und zwar möchte ich eine Uhr 
mit 7 Segmentanzeigen aufbauen.
Soweit klappt alles. Nur wenn ich den DS1307 einsetze wird dieser heiß.
Die Abfrage für die Uhrzeit ist in der Hauptschleife (wird also ziemlich 
oft durchlaufen) kann das eventuell daran liegen?
Anbei Schaltplan

vielen dank
jan

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du am DS1307 wirklich statt Quarz Q1 einen Kondensator mit 12,5 pF 
verbaut?

Die beiden I2C Pullups mit 1 KOhm kommen mir ziemlich stark vor. Ist das 
im Datenblatt so angegeben?

Den Sinn deiner Vbat Verschaltung sehe ich nicht.

Wurde der DS1307 bereits mit der Lupe auf Lötbrücken zwischen den Pins 
und unter dem IC abgesucht?

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es liegt an der Software. Die Pins PC4 und PC5 hast du zeitweise auf 
treibend high liegen. -> Kollission

Autor: voXdie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist schon n quarz drin, die angabe mit 12,5pF war nur zur erinnerung 
das ich mir n Quarz hol der für die Kondensatoren ausgelegt sind wie sie 
im Datenblatt angegeben sind.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Abfrage für die Uhrzeit ist in der Hauptschleife (wird also ziemlich
>oft durchlaufen) kann das eventuell daran liegen?

Nein! Durch Abfragen wird der nicht warm

Also eher , wie schon von Stefan gesagt wurde, mal nach Kurzschlüssen
oder Verpolungen  suchen. Vielleicht war er mal verpolt und ist nun 
fratze.


Gruss Klaus

Autor: voXdie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verpolt ist er nicht, hab die schaltung vorhin mal ohne atmega laufen 
lassen. Dabei wurde der DS1307 nicht warm. Komisch irgendwie. Die 
einzige Verbindung zwischen den beiden liegt ja im I2C Bus?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plus Vcc und GND. Liefert die AVR Platine dem DS1307 vielleicht keinen 
sauberen GND oder Vcc, so dass die mit über die I2C Pins laufen?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du der VBAT Geschichte nachgegangen?

Fürs erste würde ich die VBAT Versorgung mal weglassen, d.h. für 
ungenutztes VBAT am DS1307 laut Datenblatt diesen Anschluss mit GND 
verbinden. Je unkomplizierter die Schaltung desto einfacher 
(hoffentlich) die Fehlersuche.

Was meinst du genau mit "hab die schaltung vorhin mal ohne atmega laufen
lassen"? Gleiche Schaltung nur Atmega aus seiner Fassung gezupft oder 
Atmega und DS1307 an JP1 getrennt ?

Autor: voXdie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmega aus dem Sockel raus genommen. Werds gleich mal probieren ohne 
VBat (Goldcap 0,1F )

Autor: voXdie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jp1 ist nur dafür da, das ich die Schaltung eventuell später mal 
erweitern kann (I2C Temperaturfühler oder andere Schaltungen. Sogesehen 
den I2C Bus einfach noch auf Steckkontakte

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Wert hat eigentlich R12? Und was für "Dioden" sind R17-R19? Hast 
du keine passenden Symbole gefunden?

Autor: voXdie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R12 ist 1kOhm Pullup für die Taster.
Nein hab leider kein passendens Symbol auf anhieb gefunden (ich mein 
klar, aber layout technisch wollte ich die dioden halt "Hochkant" und 
nicht flach auf der Platine aufliegen haben. Es handelt sich dabei um 
1N4148

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vbat darf maximal 3,5V betragen. Dummerweise werden dir deine als 
Widerstände getarnten Dioden nicht den Gefallen tun, auf maximal 3,5V zu 
drosseln. Nicht bei den paar Nanoampere, die da fliessen.

Abhilfe: Spannungsteiler ~3,6V vor eine der Dioden, die anderen beiden 
weglassen.

Autor: voXdie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dioden sind wir hier im Bild geschaltet. Somit kann sich der Goldcap 
nur auf ca 3V Aufladen.
http://www.mikrocontroller.net/attachment/23778/goldcap.gif

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Schaltplan ist also gelogen? Denn in der soeben gezeigten Variante 
sind 4 Dioden drin - und mit R16 findet sich dort auch der entscheidende 
Lastwiderstand für drei davon.

Die von mir skizzierte Variante ersetzt D1-D3 durch einen einzigen 
Widerstand. Sie braucht einen Tick länger zum Aufladen vom Goldcap und 
je nach Auslegung des Teilers etwas mehr Strom auf 5V, spart aber 2 
Bauteile.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.