www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Audio-Umschaltung für min. 8 Audio-Kanäle


Autor: Giuseppe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Bastler...
ich nerve nocheinmal hier :-)

ich habe vor mir eine digitale Audio-Umschaltung für min. 8 Audio-Kanäle 
zu bauen...
hab gehört das es am besten (saubersten) mit Relaises zu bauen ist...
meine frage ist...
Kennt jemand sich etwas besser aus, mit CMOS oder vielleicht mit Atmels 
aus, oder hat er schon welche erfahrungen gesammelt in so einer 
Schaltungstechnik??
ich hätte schon eine realisierungsmöglichkeit mit den genannten 
Relaises, aber wenn möglich würd ich das Projekt gern ohne klickende 
Relais verwirklichen wollen...

vielleicht möchte jemand sogar mitmachen??
LG giuseppe

Autor: ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal (74hct) 4051 an. Die können bei Bedarf von einem Atmel 
gesteuert werden.
mfG ingo

Autor: andocker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn Du vor dem Verstärker umschalten willst (was ich mal annehme), 
brauchst Du nur ganz kleine Relais, die hört man kaum.

Autor: HolgerT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh Dir den TC9163 an.

Autor: Giuseppe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo andocker,
hast du irgend ne artikelnr von "leisen" relais??
ja soll vor dem verstärker sein...

@ingo
danke dir, kenn ich auch schon, aber ich glaub bin zu doof diese zu 
beschalten... haste ne idee?? oder schon mal damit auch audio 
umgeschaltet??
wie siehts ja mit den klickgeräuschen aus??

lg giuseppe

Autor: ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> haste ne idee?? oder schon mal damit auch audio
> umgeschaltet??
> wie siehts ja mit den klickgeräuschen aus??

Da ich davon auisgehe, das Du keine negative Betriebsspannung haben 
möchtest, schlage ich vor:
- Alle Eingänge über ein Widerstandsnetzverk (8x1M) auf halbe 
Betriebbsspannung, Sternpunkt mit Elko gegen Masse abgeblockt.
- Das Signal über kleine Kondensatoren (10-100nF) zuführen
- hinter dem 8051 mit einem OPV (072) als Spannungsfolger entkoppeln 
oder bei Bedarf verstärken.

Dadurch haben alle Eingänge das gleiche Gleichspannungspotential und 
damit tritt auch kein Knacken beim umschalten auf. Diese Vorgehensweise 
hat sich bei mir immer gut bewährt.

mfG Ingo

Autor: Giuseppe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ingo
also wenn ich das richtig sehe meinst du es so:
AVR->OPV->R-Netzwerk->4051???
LG Giuseppe

Autor: ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin davon ausgegangen, Du möchtest mit den AVR den Umschalter 
steuern (Auswahl des Einganges),
also 3 AVR-Ausgänge --> ABC-Eingänge vom 4051. Die 8 NF-Signale dann 
über die RC-Kombi zu den 8 X-Eingängen und am gemeinsamen Y-Augang das 
ausgewählte Signal zur Weiterverarbeitung abnehmen.
So verständlicher?
mfG ingo

Autor: Giuseppe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so hallo wiedermal...

ingo, ich hab die schaltung soweit aufgebaut, aber was rauskommt ist nur 
leichter knackssound statt audio...
werd noch bald doof hier... :-(
lg giuseppe

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Giuseppe,

deine Angaben sind nicht sehr konkret. Möchtest du digitale oder analoge 
Audiosignale schalten? Ich gehe mal von analogen aus.

Die technisch beste Möglichkeit sind Relais, dabei müssen aber Typen 
verwendet werden, die für Signalspannungen und Ströme ausgelegt sind. 
Schaltrelais für größere Ströme benutzen den Ausschaltfunken zur 
"Selbstreinigung" der Kontakte. Wenn der - wie bei Audio - fehlt, gibt 
es nach kurzer Zeit Kontaktprobleme. Für Audio nimmt man am besten 
vergoldete Kontakte.

Die Serien "RY" und "NA" von Takamisawa eignen sich beispielsweise sehr 
gut und sind zudem preiswert erhältlich. Es gibt sie in Ausführungen von 
5, 12 und 24 Volt.

Ganz wichtig sind bei deiner Schaltung zwei Sachen:

1. Kondensator 100 nF parallel und Schutzdiode antiparallel zur 
Relaisspule, zum Ansteuern natürlich einen geeigneten Treibertransistor 
mit Basiswiderstand vorsehen.

2. Jeder Audio-Eingang muss mit einem Widerstand (47k) auf Masse gelegt 
werden. Das vermeidet das Knacken beim Umschalten.

Von jeglichen Experimenten mit CMOS-Analogschaltern, zumal bei 
unsymmetrischer Spannungsversorgung, kann ich nur abraten!

Autor: Giuseppe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Von jeglichen Experimenten mit CMOS-Analogschaltern, zumal bei
>unsymmetrischer Spannungsversorgung, kann ich nur abraten!
Hallo Oliver...
danke für deinen Beitrag, ja ich möchte Analoge Audio-Signale 
schalten...
aber warum würdest du mir davon abraten???

LG Giuseppe

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber warum würdest du mir davon abraten???

Weil die Lösung mit Relais technisch besser ist und zudem einfacher.

Der Aussteuerungsbereich wird nicht eingeschränkt, keine nennenswerten 
zusätzlichen Verzerrungen und Rauschen, und vor allem kein Hochpass zur 
Beaufschlagung mit einem Gleichspannungsoffset nötig.

Autor: Giuseppe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Oliver,

klingt ganz danach, als müßte ich also doch alles mit Relaises 
aufbauen...
Schade, hätte gern ein wenig experimentiert...
gut, dann werde ich mal die Tage ne schaltung aufbauen und sie euch dann 
hier präsentieren, damit ihr mal drübersehen könnt...
LG Giuseppe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.