www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Leistung an AVR-Ausgaengen ?


Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

(bezogen auf einen AT90S8535)

In dem Datasheet steht, die Ports koennen jeweils 20mA "sink"en.
Ich habe nun folgende Schaltung:
an PORT A und PORT B sind jeweils 8 Optokoppler angeschlossen, ebenso 
ist an einem der PWM-Ausgaenge ein Optokoppler angeschlossen. (die 
Optokoppler sind jeweils direkt ueber einen Vorwiderstand an den AVR 
angeschlossen).

Im "Testbetrieb", d.h. ich hatte einzelne Kopplerausgaenge sowie auch 
den PWM-Ausgang alleinstehend gestestet, lief alles Problemlos.
Jetzt im Einsatz (wo mehrere Ausgaenge gleichzeitig eingeschaltet sein 
sollten und auch PWM noch laufen sollte) ist es allerdings so, dass der 
PWM-Output nach kurzer Zeit (je nach Frequenz zwischen 2 Sekunden und 
0.1 Sekunden) auf 0 faellt und dort bleibt bis ich die PWM neu starte 
und ebenso einige Ausgaenge die eigentlich (nach der Programmierung 
[habe alles im AVRStudio debuggt...scheint soweit in Ordnung]) 
eingeschaltet sein sollten, dies nicht sind.

Kann das mit der Ausgangsleistung des AVR zusammenhaengen ? Ich wuerde 
dann einfach jeweils einen Transistor vor die Koppler schalten, damit 
sollte dieses Problem dann behoben sein, oder ?
Ansonsten bleibt mir nur weiter den Code zu pruefen :(


Bin fuer jede Idee/Tip dankbar,
Lars.

Autor: Timo Engelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schau mal in das Datenblatt des 8535er auf Seite
105 findest Du unter Note 3 und 4 die Angaben über
die "Summen-Belastbarkeit, also wieviel Du insgesamt
den Ports zumuten darfst.

Grüß Timo

Link:
http://www.atmel.com/atmel/acrobat/doc1041.pdf

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank fuer den Hinweis.
Sowas sowas, da steht dass die "gesicherte" Stromstaerke pro Pin 
gerademal 3mA bei 5V betraegt. Da sollte ich dann doch lieber 
Transistoren ranschalten :-)
(Zumal ich fuer eine Duo-LED die ebenfalls direkt von 2 Pins betrieben 
wird, bereits einige mA abziehe :[

Ich werde es hier rein-posten ob das Problem dadurch behoben wird oder 
ob es vielleicht doch an der Programmierung liegt.

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probleme erkannt (sicher auch fuer andere Interessant):

*) Die Versorgungsspannung hatte ich vom PC-Netzteil (Schaltnetzteil) 
abgegriffen. Da ich aber auch Phasenabschnittsteuerungen auf dem 
gleichen 230Volt Netz (in welchem auch das Schaltnetzteil arbeitet) 
laufen habe, stoeren sich diese beiden stark genug, um dadurch einen 
Hardwarereset des AVR zu erzeugen (hatte keinen Speicher-Kondensator an 
der Versorgungsspannung....mit ElKo funktioniert es jetzt)

*) an den ADC-Eingaengen habe ich Sensoren angeschlossen, die sehr weit 
vom AVR entfernt sind und bei denen ein Pol als Erdung auf dem Gehäuse 
liegt. Kommt nun einer dieser Sensoren mit einem anders geerdeten Teil 
(z.B. Heizung) in Beruehrung, entsteht eine u.U. sehr hohe Spannung 
aufgrund der Potentialdifferenz. Ich habe es jetzt so geloesst, dass die 
Metallteile keinen leitenden Kontakt mehr haben, aber da muss es doch 
auch eine korrekte Loesung geben ?!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.