www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MPLAB und PIC 16F690 und 16F84A in C


Autor: Patrick E. (f4550tim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
zuerst habe ich nur mit den 18er Typen zu tun gehabt, und den C18 
Compiler verwendet. Nun würde ich gerne mit meinem PICKIT2 die oben 
genannten Typen in C schreiben.

Ich finde für meine PIC´s keinen Compiler, den ich in MPLAB einbinden 
kann. Ich habe den HIGH TEC C versucht, aber da finde ich die 16F690.h 
und 16F84A.h nicht. zudem ist das mit dem delay wider anders geregelt.

Was habe ich für möglichkeiten wenn ich die beiden 16er Typen in C in 
MPLAB mit meinem PICKIT2 programmieren möchte. Welchen Kompiler und 
welche includs ?

Ich suche mich schon richtig rattig =)


Ich habe in MPLAB wenn ich unter Configure -> Select Device gehe und 
meinen PIC 16F84A auswähle eine rote Lampe bei PICKIT2. Also verstehe 
ich darunter, das ich den nicht proggen kann. Finde aber wider wenn ich 
danach google eine ganze menge Leute die das fragen, und scheinbar 
funktionierende Antworten finde. Wie soll ich das verstehen ?

lg Tim

Autor: Markus Gebhard (mgebha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum möchtest Du genau diese 16er Typen programmieren? Zumindest für 
den 16f690 kann ich Dir raten mal einen Blick auf den 18f14k22 zu 
werfen: Der ist anscheinend das direkte Upgrade zum 690er. Er ist 
pin-kompatibel, leistungsfähiger, stromsparender und lässt sich mit dem 
C18 programmieren. Seitdem ich ihn kenne ersetze ich alle 690er durch 
dieses IC. Ich setzt auch ausschließlich das Pickit2 ein.

Autor: Sebastian Hepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weis existiert für die 10, 12 und 16 Typen kein C Compiler. 
Und von dem HIGH TECH C habe ich auch erst vor ein paar Wochen erfahren, 
als ich MPLAB 8.60 installierte.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soweit ich weis existiert für die 10, 12 und 16 Typen kein C Compiler.

CC5x
MPC

Autor: Markus Gebhard (mgebha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soweit ich weis existiert für die 10, 12 und 16 Typen kein C Compiler.

High-Tech C unterstützt viele der <18 Typen und läuft auch super in 
MPLAB IDE.

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi-Tech (und nicht High-Tech) wurde von Microchip übernommen.

Hier ist eine Übersicht der Microchip und der Hi-Tech C Compiler.
Von alles existiert eine kostenlose Version.
http://www.microchip.com/stellent/idcplg?IdcServic...


Und natürlich integrieren sie sich in MPLAB.
Teilweise sind sie sogar im MPLAB Paket integriert:
MPLAB IDE features include:
[...]
Free components
"HI-TECH C PRO for PIC10/12/16 MCU Families running in lite mode"

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel mehr als ein

int main(void)
{
    while(1);
    return 0;
}

passt in einen 16C84 in C auch nicht rein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.