www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Widerstand von IDE-Kabel


Autor: Jochen A. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will mit einem AVR auf eine IDE-HD zugreifen. Auf der 
Experimentierschaltung laufen die Kabel kreuz und quer. Vermutlich 
deshalb habe ich Probleme vermutlich mit Reflexionen am IDE-Kabel. 
Komisch ist, dass manche HDs mit einem 40-poligen IDE-Kabel gehen, bei 
80-poligen aber nicht. Laut angehängtem DOC hat ein 40-poliges IDE-Kabel 
eine Impedanz von 110 Ohm (Kabelabstand 1,27mm). Meine erste Frage: Wie 
hoch ist die (theoretische) Impedanz eines 80-poligen IDE-Kabels 
(Kabelabstand 0,635mm)?
Um Refexionen zu vermeiden will ich zwischen AVR und IDE-Buchse einen 
100 Ohm-Widerstand machen. Zusammen Ron des AVRs (etwa 10 Ohm) sollte 
dies 110 Ohm ergeben, also genau der Impedanz des IDE-Kabels 
entsprechen. Um Übersprechen zu reduzieren will ich die Steilheit des 
Signals zusätzlich verlangsamen (Im Doc steht, dass es nich schneller 
als 5ns sein soll). Ich schätze den AVR-Pin auf 10pF und will somit noch 
15pF dazuhängen um auf die empfohlenen 25pF zu kommen. Nun meine Frage: 
Wo soll der Kondensator hin:
Zwischen AVR und 100 Ohm-Widerstand, nahe am AVR
Zwischen AVR und 100 Ohm-Widerstand, nahe am IDE-Stecker
Zwischen 100 Ohm-Widerstand und IDE-Buchse
Vielen Dank

Autor: hdv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Abblockkondensatoren sollten immer zw. Datenleitung und Masse.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am AVR selbst überlastest du u.U. die Portpin-Treiber zu arg. C muss 
natürlich nach den 100Ω kleiner sein.
mf

Autor: Jochen A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnellen Antworten, das hilft mir sehr weiter.

Autor: Hans Mayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei 80polig schalten sie auf einen schnelleren modus 66 statt 33 oder 
so, google das mal.

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so am Rande,
Hier im Forum war schon einige Male die Rede davon, das neuere HDD's 
keinen 8-Bit-Transfer mehr können. Das solltest Du vielleicht vorher 
abklären (oder reichlich 16 Portpins verwenden)!

mfG ingo

Autor: Jochen A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Pin des Kondensators soll immer an Masse; die Frage war, wo der 
andere hin soll (ich habe mich da nicht ganz klar ausgedrückt).

Das mit der Überlastung hatte ich nicht bedacht, danke.

Der AVR holt die Daten per PIO von der HD mit etwa 0,5MHz (16 
Befehlstakte bei 8MHz-AVR-Takt). Das kann nicht zu schnell sein. Bei den 
80-poligen Kabeln schaltet der Host in einen schnelleren Modus, die HD 
dürfte davon nichts bemerken.

Ich benutze Port A und C als 16-Bit-Port zur HD. Dazu noch 5 
Steuerleitungen (DA0-2, DioW, DioR (CS0 und CS1 bleiben immer auf 
gleichem Level)). Da wird es schon knapp mit den restlichen Leitungen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.