www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Als Techniker Bwl studieren


Autor: bob456 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was haltet ihr davon, wenn ein (staatlich geprüfter) Techniker Bwl 
studieren würde?

Wie würde so jemand bei Unternehmen ankommen?

Es heißt ja immer, man solle technische und wirtschaftliche Kenntnisse 
erwerben und vorweisen.

Könnte man sich dann immer noch problemlos als Techniker bewerben, 
obwohl der Bwl-Abschluss ja rein formell höherwertig ist?

Die Regel ist ja eher, dass man ein technisches Studium abschließt und 
dann "schnell mal nebenbei" Bwl-Kenntnisse erwirbt oder man studiert 
gleich Wirtschaftsingenieurwesen.

Aber wie schauts aus, wenn man den umgekehrten Weg geht, also technische 
Weiterbildung und anschl. wirtschaftliches Studium?

Was würden wohl Firmen zu solch einem Werdegang sagen?

PS: Der Thread ist ernstgemeint!

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du solch einen Weg wählst, sollte die Zielposition eine 
BWL-Position sein. Im Idealfall bei einem Unternehmen, wo Du Deinen 
technischen Background vorteilhaft einsetzen kannst.

Mit BWL-Abschluß wieder als Techniker zu arbeiten, kann nur eine 
Notlösung sein.

Auf jeden Fall ist ein BWL-Studium leicht zu schaffen - im Gegensatz zu 
einem Elektrotechnik-Studium.

Autor: Stephan W. (sir_wedeck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
warum denn gleich ein richtiges Studium?
Wenn es nur um die Theorie geht, wird ich sagen das ein Techn. 
Betriebswirt reichen sollte.

Dies will ich noch machen, geht recht "schnell" und kostet auch nicht zu 
viel.

>Es heißt ja immer, man solle technische und wirtschaftliche Kenntnisse
>erwerben und vorweisen.
Das habe ich auch schon sehr häufig gehört und habe mich deshalb für den 
Betriebswirt entschieden.

Stephan

Autor: Thomas1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt ja auch technische BWL. Das wär eher was für den Techniker.

http://www.wb-fernstudium.de/wirtschaft/bachelor-s...

Autor: bob456 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal.

Die Tatsache, dass Bwl "leichter" ist, ist der Grund, warum mir die 
Möglichkeit eines entsprechenden Studiums durch den Kopf geht. 
Allerdings nur berufsbegleitend.

Der Punkt ist, dass die ganzen IHK-Abschlüsse eben keine akademischen 
Abschlüsse sind und deswegen mehr oder weniger sinnlos.

Und von den einschlägigen Fernhochschulen halte ich nicht viel.

Es müsste auf jeden Fall eine staatliche Hochschule sein, an der ich 
berufsbegleitend studieren würde. Und da schauts mit berufsbegleitenden 
Studiengängen eher mau aus.

Ich weiß z. b. von der Fh Nürnberg, die ein entsprechendes BWL Studium 
anbietet. Allerdings zum Preis von 14.400 €.

http://www.ohm-hochschule.de/seitenbaum/home/studi...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.