www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega324PA und der Peter Fleury UART


Autor: lxndr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen,

ich versuche nun schon seit längerem, über den UART am ATmega324PA ein 
Zeichen zu senden. Mittlerweile komme ich mir verdammt doof vor :\

Ich habe die lib von Peter Fleury folgendermaßen angepasst, sodass sie 
auch für den 324PA funktionieren sollte:
#elif defined(__AVR_ATmega164P__) || defined(__AVR_ATmega324P__) || defined(__AVR_ATmega324PA__) || defined(__AVR_ATmega644P__)
 /* ATmega with two USART */
 #define ATMEGA_USART0
 #define ATMEGA_USART1
 #define UART0_RECEIVE_INTERRUPT   USART0_RX_vect
 #define UART1_RECEIVE_INTERRUPT   USART1_RX_vect
 #define UART0_TRANSMIT_INTERRUPT  USART0_UDRE_vect
 #define UART1_TRANSMIT_INTERRUPT  USART1_UDRE_vect

Des Weiteren habe ich die ISR mit "ISR" statt "SIGNAL" ersetzt.

Mein kleines Testprogramm sieht so aus:
#include <avr/io.h>
#include <avr/interrupt.h>
#include <stdlib.h>
#include <avr/pgmspace.h>
#include <stdio.h>
#include <stdarg.h>
#include <util/delay.h>
#include "uart.h"

#define UART_BAUD_RATE 9600UL

#ifndef F_CPU
#warning "F_CPU war noch nicht definiert, wird nun nachgeholt mit 3686400UL"
#define F_CPU 3686400UL  // Systemtakt in Hz - Definition als unsigned long beachten 
                         // Ohne ergeben sich unten Fehler in der Berechnung
#endif

#define UBRR_VAL ((F_CPU+UART_BAUD_RATE*8)/(UART_BAUD_RATE*16)-1)   // clever runden
#define BAUD_REAL (F_CPU/(16*(UBRR_VAL+1)))     // Reale Baudrate
#define BAUD_ERROR ((BAUD_REAL*1000)/UART_BAUD_RATE)      // Fehler in Promille, 1000 = kein Fehler.
#if ((BAUD_ERROR<990) || (BAUD_ERROR>1010))
  #error Systematischer Fehler der Baudrate grösser 1% und damit zu hoch! 
#endif 


void long_delay(uint16_t ms) 
{
    for(; ms>0; ms--) _delay_ms(1);
}



//--------------------------------
int main (void)
{

  DDRA = (1<<DDA0) | (1<<DDA1);
  PORTA = (1<<PA0) | (1<<PA1);

    uart_init( UART_BAUD_SELECT(UART_BAUD_RATE,F_CPU) ); 


  while(1)
  {
  uart_puts("Test");
  long_delay(800);
  PORTA ^= (1<<PA1);
  }


return(1);
}



Leider sendet der UART nichts, der µC bleibt nach ein paar 
Blinkdurchläufen hängen. Habt ihr da vielleicht eine Idee? Ich würde 
mich sehr freuen ^^

Autor: Daniel V. (danvet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interrupts freigeben?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.