www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISP, AT89S53


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
bin neu eingestiegen in die Welt der Microcontroller.

Was heißt ISP(im System Programmierbar)?

Möchte mir den AT89S53 kaufen.
Wie kann ich das Programm über die Seriellen Schnittstelle auf den
Microcontroller spielen.

Damit das Programm gespeichert bleibt, auch wenn die
Versorgungsspannung ausfällt muss ich es in den Flash speichern oder?
Was muss ich einstellen damit das Programm immer von selbst
startet(Arbeite mit KEIL µVision1 compiler)?

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1 korrket
2 Bootloader
3 korrket
4 Power on reset startet das Programm am Anfang

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon gesagt, bin neu in der Welt der Microcontroller.

Geht das vielleicht ein Bischen genauer?

DANKE

LG Michael

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im System programmierbar bedeutet, daß das Flash-ROM des Controllers
ohne ein spezielles Programmiergerät programmiert werden kann, selbst
wenn der Controller bereits in der eigentlichen Anwendungsschaltung
verbaut ist.
Dazu müssen nur einige wenige Leitungen an einen Stecker geführt
werden.

Um diese ISP-Schnittstelle zu bedienen, werden üblicherweise
Programmieradapter verwendet, die am Parallelport des PCs angeschlossen
werden; Schaltungen für derartige Teile werden hier des öfteren
veröffentlicht.
Vor einiger Zeit gab es mal eine Diskussion zum Thema
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-133761...

Zwar verwendet die ISP-Schnittstelle eine serielle Datenübertragung,
aber eine synchrone (bei der ein Taktsignal mit übertragen wird), daher
ist die serielle PC-Schnittstelle aufgrund ihrer asynchronen (quasi
taktlosen) Übertragung dafür ungeeignet.
Die Parallelportprogrammieradapter bilden die synchrone serielle
Schnittstelle durch Bitwackelei ("bit banging") an einigen Portpins
nach, das ist mit dem Parallelport halbwegs brauchbar hinzubekommen.

Wenn Du unbedingt über die serielle Schnittstelle programmieren
möchtest, benötigst Du entweder eine Software, die durch Bitwackelei an
der seriellen Schnittstelle das ISP-Protokoll nachbildet (letztlich also
dasselbe macht wie die Software, die die Parallelschnittstelle bedient)
oder aber einen Bootloader im Controller. Letzteres ist ein Programm,
das im Controller läuft und über die serielle Schnittstelle die zu
programmierenden Daten empfängt. Eine dritte Variante ist ein
Programmiergerät mit eingebautem Microcontroller, der das ISP-Protokoll
erzeugt und vom PC über die serielle Schnittstelle mit den zu
programmierenden Daten zu füttern ist.
Bei einem Bitwackel-Adapter für die serielle Schnittstelle ist, ebenso
wie beim Bootloaderverfahren unbedingt auf die erforderlichen
Pegelwandler zu achten; die serielle Schnittstelle arbeitet mit
Signalpegeln von +/- 12V, was bei direkter Verbindung den Controller
tötet.

Ist das Programm einmal in den Controller geladen, so startet es beim
Einschalten des Controllers automatisch. Das ist ein Mechanismus, der
sich Power-on-Reset nennt; bei manchen Aufbauten muss man durch eine
Resetschaltung (Widerstand und Kondensator) etwas nachhelfen.

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir nicht sicher, ob das den AT89S53 auch betrifft aber dessen
Bruder, der AT89S8252 ist ersatzlos abgekündigt.

Ich würde daher zu der neueren Serie mit Bootloader raten:

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-25968.html#new


Peter

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Danneger:

"Ich bin mir nicht sicher, ob das den AT89S53 auch betrifft aber
dessen Bruder, der AT89S8252 ist ersatzlos abgekündigt"

Nicht ganz richtig:

Es betrifft wohl auch den S53, aber als Ersatz, der BEIDE Typen
vereint, gibt es zumindest schon mal ein vorläufiges Datenblatt zum
AT89S82_53_.

Er vereint beide Typen und kann auch gleich mit 3V betrieben werden
(wenn ich das Datenblatt richtig im Kopf habe).

Gruß Ralf

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für unsere Anwendung trifft das "ersatzlos" leider zu.

Es ist wichtig, daß ein Update im Gerät möglich ist und daß dabei die
Kalibration im EEPROM erhalten bleibt.

Der Ersattyp hat aber ein völlig andere Programmierung und löscht immer
das EEPROM beim Programmieren des Flash !


Peter

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zitat :
" Der Ersattyp hat aber ein völlig andere Programmierung und
löscht immer das EEPROM beim Programmieren des Flash ! "

Oha !
Danke für den Tip .
Wenn man nicht soo genau hinguckt ...

Der AT89S8252 ist ja mein Lieblings-µC ;-)

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter:

> Für unsere Anwendung trifft das "ersatzlos" leider zu.

> Es ist wichtig, daß ein Update im Gerät möglich ist und daß dabei >
die Kalibration im EEPROM erhalten bleibt.

> Der Ersattyp hat aber ein völlig andere Programmierung und löscht >
immer das EEPROM beim Programmieren des Flash !"

Geht es nur um die Befehle zum Programmieren? Die sind soweit ich weiss
anders, das ist richtig. Ich müsste es mir noch mal angucken. Ich könnte
dir ja meinen selbstgebauten ISP-Programmer verkaufen ;-)

Gruß Ralf

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Programmer gibts auch bei www.reichelt.de

AT 89 ISP TOOL

Gruß Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.