www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LWL Drehbar


Autor: wolf4124 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich zwei LWL Leitung über eine
drehbare Achse übertragen kann will.
Kennt jemand eine günstige Lösung.

Gruß

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt von der Frequenz deines LWL, der Coremaße und von der
Umdrehungsgeschwindigkeit ab.

Bei langsamer Umdrehung könnte ich mir einen modifizierten FC/PC
Stecker vorstellen.

Bei niedriger LWL Frequenz könnte ich mir eine Plexiglasscheibe mit LED
in die Scheibe leuchten und in der Mitte mit Fototransistor und
Hohlwelle.

Autor: wolf4124 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Drehzahl ist nicht schnell. 1 Umdrehung in der Sekunde.
Ich brauche aber zwei Leiter.

Gruß

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du keine fertige Lösung kaufen willst (kannst viele Euros) versuch
es mit einer Hohlwelle und 2 modifizierten (Nase vom Stecker entfernen)
FC/PC Stecker ( das sind runde Stecker). Es muß natürlich mit erhöhter
Dämpfung ( die LWL's schleifen aufeinander) an der Kupplung gerechnet
werden.

Autor: dragon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wolf41224: Kannst du mal Angaben zum verwendeten LWL und
Übertragunsgeschwindigkeit machen?

Autor: wolf4124 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein Kunststoffleiter.
Geschwindigkeit ist nicht der Rede wert.
So 9600.
Es soll eine Serielle Verbindung sein.
Möchte LWL nehmen, wegen der Störunanfälligkeit.

Gruß

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Bedingungen könnte aber ein Leiter locker ausreichen - die
beiden Übertragungskanäle auf zwei unterschiedlich hochfrequente
Trägersignale aufmodulieren und beides auf einem Leiter übertragen -
sollte kein Problem sein.
Das sieht natürlich anders aus, wenns um eine bidirektionale
Übertragung sein soll.

Statt eines LWL wäre auch eine Art selbstgebauter Optokoppler mit
IR-Diode und -Empfänger möglich, die beide in der Drehachse montiert
werden müssen.

Bei Verwendung von Trägerfrequenzen wäre hier auch ein bidirektionaler
Betrieb möglich, dann müssen halt je eine Sender- und Empfängerdiode
nebeneinander plaziert werden. Gegenseitig beeinflussen sich die
aufgrund der unterschiedlichen Trägerfrequenzen nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.