www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Funkübertragung bis 3km


Autor: Martin Domke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte für ein Uni-Projekt eine Funkstrecke realisieren, die unter
optimalen Bedingungen bis zu 3km überbrücken kann. Es sollte eine
lizenzfreie Frequenz gewählt werden (ISM-Band, oder ähnlich). Ich weiß,
dass die meisten Module nur eine Ausgangsleistung von höchstens 10mW zur
Verfügung stellen und damit bestenfalls eine Entfernung von 300m drin
ist. Hat trotzdessen vielleicht schonmal jemand Erfahrungen mit solch
einem Projekt gesammelt, oder könnte mir Tipps zur Realisierung geben?
Auch für eine alternative Vorgehensweise (andere Frequenz,
Booster-Workaround, etc.) bin ich offen und freue mich über
Anregungen.

Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

im ISM Band ist nix mit Booster. Die Ausgangsleistung ist streng
geregelt. Es gibt halt komerzielle Funkmodems diee haben entsprechend
höhere Reichweiten (und auch einen höheren Preis).


Martin

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WLAN mit Richtantennen, wird aber nicht billig :-)

Autor: roty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht doch billig...

... mit einer "Schappy Dose" z.B.

Hier vielleicht paar Anregungen dazu:

http://www.turnpoint.net/wireless/cantennahowto.html
http://www.wwc.edu/~frohro/Airport/Primestar/Primestar.html

Autor: Martin Domke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hätte ich vielleicht erwähnen sollen. Der Einsatz von
Richtfunkatennen ist meines Erachtens nicht möglich, da die Module
nicht stationär aufgestellt werden sollen.

@Martin: Könntest du mir vielleicht einen Link bzgl. der Funkmodems
schicken, denn ich bin in dieser Hinsicht leider nicht fündig
geworden.


Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

zB http://www.hy-line.de


Martin

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch noch denkbar währe, sind CB-Funkgeräte. Die dürfen mit einer
Ausgangsleistung von 4 Watt senden. Damit dürftest du die Enfernung
überbrücken können.

Gruß, Florian

Autor: Martin Domke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber irgendwie eher
semiprofessionell. Ich werde da nochmal drüber nachdenken

Martin

Autor: John (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kannste damit was anfangen...is zwar n ukw sender aber
vielleicht bringts was...
Wenn du einen mit ner größeren leistung brauchst....ich hätt auch noch
n schaltplan von nem 15 Watt sender im angebot.
Naja...vielleicht hilfts ja.

Gruß

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht wohl nicht nur darum etwas zu bauen womit man senden KANN,
sondern etwas womit man senden DARF.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh-oh,

dieser Oszillator !

Der wird rennen wie ein alter VW  (läuft und läuft ...).

Bei Ub = U/2   und einem EmitterR von 82 Ohmers
fliesst ein mächtiger Strom!

Bringt zwar eine grosse Leistung aber auch viele Nachteile.

Der Hinweiss dass sowas nicht an eine Antenne darf ist wohl schon
angekommen !!

Gruss Kurt

Autor: Gehard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei www.wirelessworldag.ch sollte es 2,4 GHz (EasyRadio)Module geben,
mit 50 oder 100mW. Das sollte für die Entfernung reichen.


Gerhard

Autor: Martin Domke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du vielleicht nochmal genauer angeben, welches ER-Modul du
meinst? Ich habe nämlich bisher von LPRS nur Module im 433, 869 und 914
MHz-Band gefunden und das 433er sogar schonmal ausprobiert. Das kommt
aber wegen der 10mW-Ausgangsleistung natürlich von der Reichweite nicht
hin.

Gruß Martin

Autor: Gehard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z.B. das AC4424, ist zwar nicht ganz billig, kann dafür aber einfach an
die RS232-Schnittstelle des uC oder eines PC angeschlossen werden. Ach
ja, das ist ein Transceiver-Modul, also bi-direktional und kann je nach
konfiguration 40k, 80 k oder 115Kbit.


Gerhard

Autor: Martin Domke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist zwar IMHO kein ER-Modul, aber danke für den Tipp. Nach
Herstellerangaben (Aerocomm) schafft man damit bei 100mW in etwa 6000
ft, also so um die 1,8 km. Ich werde mich nochmal weiter umhören.

Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.